#Zurückgeschaut auf den Juni [2020]

Monatsrückblick № 52

Die erste Jahreshälfte ist vorüber und es fühlt sich wie eine Ewigkeit an! Die Pandemie hat das Zeitempfinden durcheinander gebracht, zu mindestens bei uns. Die Zeit davor fühlt sich so entfernt an … Und doch sind die einzelnen Tage zu kurz, die to do-Liste lang und die Lesezeit gering.

| Aktuelle Geschichte(n) |

Kerstin liest „Schermanns Augen“ von Steffen Mensching

Ein Wiener in einem russischen Gulag, inmitten Verwarlosung und Gewalt. Mit 820 Seiten kein Buch, welches ich eben mal so weglesen, von daher habe ich noch einiges vor mir. Der Autor hat immerhin 12 Jahre daran geschrieben!

hinzu kommt ein #tmNewcomerpreis20-Titel

Janna hört
Herr aller Dinge
von Andreas Eschbach

Ein Junge aus ärmlichen Verhältnissen, ein Mädchen im Reichtum und eine Idee diesen Unterschied auszulöschen. Interessante Thematik, die mich reizte es zu hören. Dank Sascha Rotermund ist die Geschichte angenehm zu verfolgen, doch wirklich viel kann ich noch nicht dazu sagen, da ich erst in den Anfängen stecke.

hinzu kommt ein #tmNewcomerpreis20-Titel

| Top & Flop des Monats |

Kerstins
TOP ist „Hundesohn“ von Sonja M Schulz. Ein wahnsinns Debüt, mit ganz viel Milieustudie und dem Lebensweg dieses Mannes, genannt Hawk. Von der Sprache poetisch derb, ungeschönt rau und anziehend abstoßend. Wie die Vergangenheit in die Gegenwart eingebaut wurde, diese Einpieler als Erinnerungen und die Frage wer ihm denn nun was Böses will, hatte etwas ungemein anziehendes.
In Sachen FLOP tendiere ich sehr zu „42 Grad“ von Wolf Harlander.
Es hat sehr viele Elemente aus „Black Out“, auch wenn der Kontext etwas anders ist. Sehr stereotype Charaktere, gesichtslose Gestalten und für mich definitiv fehlende Alltagssituationen, die angesichts der Situationen einfach dazu gehören…und – woher, um alles in der Welt, hatte der eine Typ den Kopfsalat her?

Janna:
Diesen Monat gibt es keinen Flop und wirklich begeistert hat mich Lilly Lindners „Da vorne wartet die Zeit“ (#WirLesenFrauen) und ich bereute es bereits nach den ersten Sätzen das Hörbuch zu hören, statt das Print zu lesen. Die Sprecherin Madeleine Sanders ist sehr angenehm zu hören, aber wenn mich Geschichten begeistern, müssen sie im Bücherregal stehen! Irgendwann werde ich mir das Buch noch gebraucht holen.

| Gelesen/Gehört |

Kerstin:
Print:
1. „ Hundesohn“ | Sonja M. Schultz ( #WirLesenFrauen)
Richtig gut! Hat was von Noir, einen Typen den man nicht unbedingt lieben muss und doch mag. Herrlich schöne Gedankengänge, Selbstreflexionen und eine Reise durch ein Milieu, dessen Einflüssen sich durch alle Seiten ziehen. Eine traurig schöne Geschichte.
2. „Im grausamen Licht der Sonne“ | Nalini Singh (#WirLesenFrauen)
Eine in Neuseelnad spielende Geschichte, die gut aber nicht unbedingt überragend ist. Zu viel Geplänkel in Sachen zwischenmenschlicher Beziehungen und zu wenig Kultur und Leben der Menschen dort.
Hörbuch:
1. „Drei Tage und ein Leben“ | Pierre Lemaitres
Eine in Frankreich spielende Geschichte um Schuld und die Konsequenzen derer. Sehr gut gesprochen.
2. „Wahn“ | Stephen King
Diese Geschichte hat mich wieder sowas von gut unterhalten. Langsamer Aufbau, stetige Zunahme der Spannung und ein gewohnt Kingscher Showdown. Grandios!
3. „Menschenjagd“ | Stephen King
Hätte mir hier ein wenig mehr Informationen über das Leben der Menschen und diese sozialen Unterschiede gewünscht, aber grundsätzlich eine sehr unterhaltsame, wenn auch grausame Geschichte.
4. „42 Grad“ | Wolf Harlander
Hat mich sehr an „Black Out“ von Marc Elsberg erinnert.
———
mehrere ebooks für den #tmNewcomerpreis20
———
Meine Leseliste 2020

Janna:
1. „ Silo 2: Level“ | Hugh Howley (Hörbuch)
Da mir Band 1 gefiel, holte ich mir die Folgebände der trilogie, ohne die Klappentexte gelesen zu haben. Kurz war ich irritiert, denn Band 2 spielt vor dem ersten Teil, aber das gab sich schnell und ich tauchte in die Entstehung der Silos ein.
2. „Roadkill“ | Tanja Hanika → *Rezension* (#SPbuch | #WirLesenFrauen)
Ich wusste nur im groben worum es geht und konnte nicht einschätzen, in welche Richtung es gehen würde. Tanja bleibt ihrem Genre zwar treu, aber ihre Geschichten unterscheiden sich von der Art her doch sehr. Eine Nacht im Blutrausch, etwas mehr hätte die Autorin zwischen den Ästen und Zweigen wüten dürfen.
3. „Das Maurerdekolleté des Lebens“ | Matthias Thurau (#SPbuch)
Ich bin mehr als angetan von der Erzählart des Autors, fernab vom Mainstream! Er schreibt mit Wiedererkennungswert und berieselt die Leser:innen nicht einfach, sondern lässt zwischen den Zeilen Freiraum für eigene Gedanken.
4. „Hanover`s Blind“ | Kia Kahawa → *Kurzmeinung*
(#SPbuch | #WirLesenFrauen | Hörbuch)
Diese Geschichte kannte ich bereits in Printform und ich war sehr neugierig auf das Hören! Das ich Titel mehrmals lese oder höre ist äußerst selten, doch ich freute mich zurück nach Hannover zu gehen und Adam zu treffen.
5. „Silo 3: Exit“ | Hugh Howey (Hörbuch)
Auch der letzte Teil dieser Trilogie gefiel mir, ist jedoch der für mich schwächste Band. Der Verlauf ist mir zu harmlos und das Ende wenig überraschend leider.
6. „Der Schneesturm“ | Vladimir Sorokin (Hörbuch)
Von dieser Geschichte hatte ich mir mehr versprochen, ich habe zuvor einfach zu viel Begeisterung dazu vernommen. Ich hätte unbefangener rangehen sollen, denn was ich hörte, gefiel mir. Besonders das Verschwimmen der Zeiten, gewisse kuriose Szenerien! Und doch konnten mich die Worte nicht gänzlich fesseln.
7. „Da vorne wartet die Zeit“ | Lilly Lindner (Hörbuch | #WirLesenFrauen)
Welch eine Geschichte! Zauberhaft, einnehmend, tief traurig. Ich mag gar nciht zu viele Worte darüber verlieren und kann nur empfehlen, selbst die Stadt am See zu besuchen!
8. „Drei Tage und ein Leben“ | Pierre Lemaitre (Hörbuch)
Eine Geschichte die mich direkt einnahm und gelungen ein Leben mit Schuld, ein Kind das zum Mörder wird, skizziert. Es fordert die Leser:innen, denn dieser 12jährige Junge tut alles, um seine Tat zu verschleiern. Gleichzeitig springt seine Furcht intensiv über! Die Tage im Sturm sind geprägt von Angst und einer auseinanderbrechenden Gemeinschaft. Nur das Ende enttäuschte mich.
———
Mehrere ebooks für den #tmNewcomerpreis20
———
Meine begleitenden Worte [2020]

| Rezensiert |

Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

KERSTIN:
◊ „Turmschatten“ | Peter Grandl

JANNA:
◊ „Der Ether-Song“ | Samara Summer (#WirLesenFrauen | #SPbuch)
◊ „Paincakes und andere Kuriositäten“ | Elyseo da Silva (#SPbuch)
3 Geschichten – 3 Eindrücke:
~ „Nach Hause“ von Rahel Meister
~ „Nachtfrost“ von Jessica Bradley („Frost in der Nacht“)
((~ „Hanover`s Blind“ von Kia Kahawa))

| #wortberauscht |

Das sind so Momente, da trifft dich die Entscheidung, bevor du sie selber triffst.

aus „Hundesohn“ von Sonja M. Schulz, Seite 225 [Kerstin]

Zu dir passt für mich einfach das Grün und Forest, weil ein Wald einfach geerdet und stark und wunderschön ist. Du bist zwar auch bunt und fröhlich, aber du bist für mich so eine Baumelfe.

Als Antwort auf (m)eine Frage nach Farbassoziation zu mir

| Kaffeerunde |

#DasBewegteWort – eine Liste von Serien und Filmen, darunter auch Buchverfilmungen, Buchverserieungen und Vergleiche. Natürlich wird dort nicht alles innerhalb einer Rezension oder Kurzmeinung vorgestellt und Janna nutzt den Monatsrückblick ab und wann gerne dafür.
Ein paar der Serien begann ich bereits im Mai, aber ja, ich war auch erstaunt, wie viel ich weggeschaut habe. Es folgt nichts Rezensionen-vergleichbares, sondern nur ein paar Worte:
SERIE
Dispatches From Elsewhere
Nach der ersten Folge wusste ich nicht recht, ob mich die Serie packen kann. Nach Folge 2 jedoch war ich angefixt, wundervoll kurios begann es und endete in einem Verlauf, den ich nicht erwartet hatte – so mag ich das! Eine Gruppe von Menschen, die Hinweisen folgen und sich zwischen zwei Seiten entscheiden müssen – Spiel oder Ernst?
The Outsider
Das Hörbuch (Kurzmeinung) gefiel mir gut und deshalb kam ich an der Serie nicht vorbei! Die Umsetzung mochte ich, aber muss dabei auch gestehen, dass ich von der Vorlage nicht mehr die gesamte Geschichte im Hinterkopf hatte. Düster mit aufbauender Spannung.
Castle Rock“ Staffel 2
Ich bin noch nicht allzu lang ein Fan von Kings Geschichten und kenne von seinen alten Werken eher Kurzgeschichten oder die ein oder andere Verfilmung. Bei Staffel 2 kannte ich die Buchverfilmung und bin von der Serie um die Krankenschwester Annie wirklich angetan! Es geht um ihre Vorgeschichte, ihr Leben bevor King sie mit einem Autor zusammenbrachte.
Osmosis
Deine:n Seelenverwandete:n mit Hilfe eines implantierten Chips finden – Was ist schon Tinder, wenn es Osmosis gibt? Grundlegend eine gute Serie, die noch etwas mehr in die Tiefe hätte gehen dürfen.
Marianne
Die Atmosphäre zu Beginn sagte mir absolut zu und die von Marianne besessene Schauspielerin ist sehr überzeugend. Doch als die Glubschaugen auftraten wurde es ungewollt humorvoll …
The Sinner“ Staffel 3
Ich liebe diese Serie und auch die dritte Staffel habe ich gerne geschaut, wobei sie die für mich Schwächste ist, mein Favorit bleibt Cora! Ich bin ein Fan von Geschichten, bei denen die Tat bereits begangen wurde und sich erst nach und nach entblättert, welche Hintergründe dazu geführt haben.
FILM
I Still See You
Der Verlauf ist etwas vorhersehbar, aber die Thematik hat mich absolut gefesselt. Die Abbilder verstorbener Menschen wandeln unter den Lebenden, die Atmosphäre ist düster angehaucht.
Horse Girl
Titelbild und Info-Text machten mich neugierig und ich mag es, wenn ein Ende keine Antwort bereit hält und es Zuschauer:innen überlässt. Zu Beginn brauchte die Geschichte etwas, um mich abzuholen, ich liebäugelt sogar kurz mit einem Abbruch. Dann beginnen die Träume und die Suche nach Antworten, doch im Gesamten bin ich hin und her gerissen …
Mute
Ein Mann, der aufgrund eines Unfalls in der Kindheit nicht sprechen kann, ist auf der Suche nach einer Frau, welche im Sumpf eines Milieus verschwunden ist. Ein ruhiger Film mit gewaltvollen Szenen. Die Geschichte hätte verkürzter erzählt werden können, dass der Film aber fast grundlegend bei Kritiken schlecht wegkommt ist schade.

#FremdlesenOder: eine Blogtour durch die Weiten des Internets
Wir haben verschiedene Beiträge von anderen Blogger:innen gesammelt und sind gespannt welcher Dich am meisten anspricht, welche Beiträge Du besuchen wirst! Die Mischung ist bunt und vielfältig, von allem etwas halt.

Der #tmNewcomerpreis20 und das Leben selbst haben uns so fest im Griff, dass wir diesmal nicht viel zu erzählen haben. Über den Tolino Media Newcomerpreis und die eingereichten Geschichten dürfen wir natürlich nichts verraten und das Privatleben ist bestimmt von Alltagsstress und Wochenend-Mukkelei.

Was ist dein Highlight diesen Monat gewesen?
Egal ob buchig, privat oder anderes

Beitrag teilen mit:
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Gabi
2 Monate her

Hallo ihr Beiden!

Auch wenn’s ein bisschen spät ist, will ich doch noch bei Eurem Rückblick vorbeischauen.

Ich bin ganz bei Kerstin, denn ich fand 42 Grad auch nicht ganz so überzeugend. Schade, denn das Thema ist hoch aktuell, aber die Umsetzung habe ich schon besser und vor allen Dingen mitreißender gelesen. Schade. Wobei ich denke, in der Hörversion hat der Sprecher Uve Teschner noch viel herausgeholt.

Bei Janna bin ich immer wieder angetan von den fantasievollen Titeln, die ihre gelesenen Bücher haben. „Das Maurerdekolleté des Lebens“ klingt doch einfach unwiderstehlich!

Habt einen schönen (Lese)Juli!
LG Gabi

Janna
Reply to  Gabi
2 Monate her

Huhu meine Feine, heute habe ich mal etwas Zeit und hüpfe im Anschluss auch direkt mal zu dir bzw. euch rüber.

Da Beiträge kein Staub anlegen, kannst du gar nicht zu spät kommen! Und jaaa, ich liebe es, wenn Titel schon ihre ganz eigene Poesie haben.

Dann mal bis gleich (=

LeseWelle
2 Monate her

Hallo! Irgendwie begegnet mir dieses Jahr überall fast nur King :D Ich finde das gut und bei mir selber ist auch sehr viel King gefragt, wegen meinem Projekt und so. Ich finde es immer wieder toll zu lesen, wenn auch anderen die Werke dieses Autors gefallen, ich bin einfach ein totaler Fan! Wie ist denn Castle Rock eigentlich so? Ist das eher eine Verfilmung bestimmter Geschichten? Bin mal neugierig. Marianne wollte ich auch immer mal schauen, du machst mich schon neugierig, besonders auch wenn es ungewollt humorvoll wird :D Ich bin schon total gespannt darauf wenn es mal einen Beitrag… Read more »

Janna
Reply to  LeseWelle
2 Monate her

Na dann begrüße ich dich mal mit huhu KingWelle *lach

Die Serie basiert auf verschiedene Protas von King und eben dem Ort Castle Rock, ich denke dir könnte sie gut gefallen. Bin ja noch nicht lange King-begeistert und besonders seine älteren Werke kenne ich nicht oder nur als Verfilmung, wie „Misery“. Fand es aber genial das Staffel 2 die Vorgeschichte von Annie erzählt.

Einen Beitrag zum #tmNewcomerpreis20 wird es nicht geben, da wir aktuell natürlich nicht über die einzelnen Titel sprechen dürfen. Vielleicht gibt es ja ein Fazit nach der Bekanntgabe der Gewinner:innen, mal sehen.

Mukkelige Grüße :-*

LeseWelle
Reply to  Janna
2 Monate her

Staffel 1 liegt hier schon zum Gucken bereit. :D

Nicole
2 Monate her

Hallo :) Oh ja, das mit dem Zeitgefühl kann ich nur unterschreiben. Es ist alles nach wie vor seltsam und so richtig haben wir das alle wohl noch nicht verarbeitet. @ Kerstin: „Wahn“ habe ich im Februar gelesen und mochte es ebenfalls sehr. Es hat etwas von „Es“ für Senioren – aber im positiven Sinn. Und ich habe „Menschenjagd“ auch im Juni gehört. XD Mir hat’s gefallen, auch wenn es für King eher distanziert geschrieben ist. @ Janna: „Level“ mochte ich ebenfalls. Aber stimmt, da war ich zu Beginn auch verwirrt, weil die Handlung vorm ersten Band spielt. „Exit“ haben… Read more »

Janna
Reply to  Nicole
2 Monate her

Hey meine Feine!

Oh, ging das bei der Kurzmeinung nicht gut hervor? Dachte ich hätte das verständlich geschrieben, oh jee :D Zumal ich dort auch die Rezension verlinkt hatte *grübel

Hab einen mukkeligen Abend!

Nicole
Reply to  Janna
2 Monate her

Nein, das hast du perfekt beschrieben! Ich habe nur jetzt erst bemerkt, dass du die Geschichte überhaupt schon kennst. Denn ich schleiche schon eine Weile um das Buch herum.

Schönen Abend!

Sandra
2 Monate her

Huhu ihr zwei, „42 Grad“ habe ich gestern nach 144 Seiten abgebrochen. Es war mir einfach zu viel von allem Möglichen. So viele Charaktere, so viele Handlungsstränge, ständig hat sich jemand angezickt, so viele Fachbegriffe und einen Bezug konnte ich zu den Personen auch nicht aufbauen. Also definitiv mein Flop des Monats. Aber wenn es dich, Kerstin, an „Black Out“ erinnert, gebe ich das Buch wohl an meine Mutter weiter, der hat „Black Out“ sehr gut gefallen, ich kenne es nicht. „Der Schneesturm“habe ich zu Anfang des Jahres gelesen und es konnte mich wenig begeistern. Da hatte ich etwas anderes… Read more »

Janna
Reply to  Sandra
2 Monate her

Hi Sandra!

Vielleicht lag es auch daran? Mit der russischen Politik kenne ich mich auch nicht mega gut aus, aber auch so waren mir die Lobeshymnen zu hoch – sollte vielleicht keine begeisterten Rezensionen vor dem Lesen oder hören durchlesen, schürt zu hohe Erwartungen.

Sehr gerne kannst du dich an unserem Rückblick orientieren oder auch in den Punkten übernehmen, wobei wir uns dann natürlich sehr über eine Verlinkung freuen!

Mukkelige Grüße!

Sandra
Reply to  Janna
2 Monate her

Huhu,

es hat eeewig gedauert, aber nun ist der Beitrag endlich auch raus. Natürlich auch verlinkt. :D

Vielleicht habt ihr Lust mal vorbeizuschauen. (Link hinzufügen wäre ja auch gut… xD): https://smartiswelten.blogspot.com/2020/07/zuruckgeschaut-auf-den-juni-2020.html

Liebe Grüße,
Sandra

Last edited 2 Monate her by Sandra
Aleshanee
2 Monate her

Huhu! Ahhhh zwei Stephen King Bücher waren bei dir dabei, Kerstin, die kenne ich leider beide noch nicht. Ich hab ja auch wieder angefangen und versuche, eins pro Monat zu lesen von ihm. Allerdings sind die nächsten geplanten sehr dick, mal sehen wann ich dazu komme ^^ Janna, ich wünsch dir noch viel Spaß bei Herr aller Dinge! Ich mag ja eh die Bücher von Eschbach sehr und das fand ich auch sehr einnehmend! Bin gespannt was du am Ende dazu sagst! Oh, die beiden Zitate sind ja klasse, die gefallen mir richtig gut! Zu den Serien – ist „Marianne“… Read more »

Janna
Reply to  Aleshanee
2 Monate her

Huhu (=

Bin etwas zwiegespalten mit „Herr aller Dinge“ und am überlegen, ob es dazu mehr als im Monatsrückblicke an Eindrücke von mir gibt – mal schauen, viel habe ich nicht mehr, etwas mehr als 10%

Genau, aber so viel Horror wie ich gehofft hatte, hat die Serie leider nict. ich mochte die ersten Folgen, leider baut sie dann immer mehr ab. Wenn sie dich da schon nicht abholen konnte, solltest du es auch besser lassen.

Einen sonnig buchigen Juli auch dir!