Zurückgeschaut auf den Januar [2020]

Monatsrückblick 01/2020

Neuer Blogname, neues Beitragsbild:

| Aktuelle Geschichte(n) |

Kerstin liest im Moment historisches.
„Der Mann, der seinem Gewissen folgte“ von Janet Lewis (#WirLesenFrauen)
Das Cover zeige ich Euch hier nicht, aber es ist so farbenprächtig und man mag es kaum vermuten dass dahinter solch eine tragische Geschichte steht. Nach einer wahren Begebenheit aus dem Jahre 1625 in Jütland. Es geht also weit zur zurück in die Vergangenheit und schildert den erschütternden Weg des Sören Qvist.
Parallel dazu und fast schon damit durch bin ich mit „Der Friedhof der Unschuldigen“ von Andrew Miller. Auch hier gibt es das Cover erst bei der Rezension zu sehen -es ist wunderschön! In dieser Geschichte geht es nach Frankreich, genauer gesagt nach Paris ins Jahr 1785. Ein junger Ingenieur hat die Aufgabe den Friedhof inmitten der Stadt „zu entfernen“, da dieser mit seinem Geruch die ganze Gegend und alle dort lebenden Menschen mit dem Geruch der Toten belegt.

Janna liest zwei #WirLesenFrauen-Titel:
„Gefesselt – Der Aufstand“ von Elenor Avelle (#SPbuch)
Ich lese dieses Buch innerhalb einer interaktive Leserunde und bin wie gewohnt und dem Titel entsprechend gefesselt von der Geschichte! Der zweite Band der Reihe und ein halbes Prequel zu „Infiziert„, denn nun vereinen sich die Bücher, nur aus einer anderen Perspektive heraus. So langsam neigen sich die Seiten dem Ende zu und ich bin schon unheimlich auf den Folgeband im Sommer gespannt!
„Der Garten der schwarzen Lilien“ von Katharina V. Haderer
Da mich „Das Schwert der Totengöttin“ in seinen Bann zog, musste der Folgeband natürlich ebenfalls einziehen! Verlag sei Dank, darf ich es ein paar Tage früher als Rezensionsexemplar lesen und bin wieder inmitten der Stadt Tradea, den auferstehenden Toten und auf der Suche nach dem Schwert der Totengöttin.

| Top & Flop des Monats |

Kerstin:
TOP
„Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens – was für eine Geschichte. Es gibt da wohl sehr unterschiedliche Stimmen zu, aber mich hat es in seinen Bann gezogen. Total unaufgeregt, dramatisch wegen der Hintergründe und liebevolle Beschreibungen von Flora und Fauna, dass ich mich genau dahin gewünscht habe.
FLOP
Nicht wirklich ein Flop, aber doch etwas enttäuschend war für mich der Thriller „Die Klamm“. Vom Autoren Reinhard Kleindl kannte ich schon die Baumgartner-Reihe, die ich sehr mochte, aber eben reine Kriminalromane waren.

Janna:
TOP
Ich mag die Geschichten von Christopher Moore und „Der Lustmolch“ hat mich von Beginn an begeistert! Wundervoll skurril und humorvoll sind die Ereignisse im kleinen Städtchen Pine Cove, somit habe ich mich sehr gefreut das es direkt eine ganze Reihe ist.
„Evil“ von Jack Ketchum kannte ich leider schon als Film, doch es minderte nicht meinen Lesefluss, denn die Art des Autors die Geschichte zu skizzieren, hat mich mehr als gepackt!
TLOP – eine Wortkreation für „Baby“ von Paula Bomer, denn grundlegend hat mich das Buch begeistert! Aber innerhalb der ersten zwei Geschichten stolperte ich über zwei Szenen, die kurz waren, aber lange einen bitteren Beigeschmack hinterließen. Mehr dazu kommt in meiner zukünftigen Kurzmeinung, die du dann in einem unserer Monatsrückblicke bei „Rezensiert“ finden wirst.
FLOP – Eine richtige Enttäuschung war in diesem Monat nicht dabei!

| Gelesen/Gehört |

Kerstin:
1. „Die Klamm“ | Reinhard Kleindl
Als Thriller angepriesen war es für mich eher ein durchwachsener Krimi. Sehr vorhersehbar und unnötig in die Länge gezogen
2. „1794“ | Niklas Natt och Dag [Hörbuch]
Heftig, richtig heftig. Band 1 war schon grausam und Band 2 steht dem in nichts nach. Dennoch richtig spannend und informativ.
3. „Der Gesang der Flusskrebse“ | Delia Owens [Hörbuch]
Wunderschön! Dramatisch! Traurig! Habe ich schon wunderschön gesagt?
> Rezension zu Agota Kristofs Trilogie (4, 5, & 6):
4. „Das große Heft“ | Ágota Kristóf (#WirLesenFrauen)
Die Geschichte wirkt emotionslos, aber eben nur fast. Moral und Werte, die entfliehen wegen eines Krieges und genau dies wird sehr schonungslos offenbart.
5.“Der Beweis“ | Ágota Kristóf (#WirLesenFrauen)
Eine gelungene Fortsetzung von „Das große Heft“ und endlich bekommen die Zwillinge ihre Namen.
6. „Die dritte Lüge“ | Ágota Kristóf (#WirLesenFrauen)
Ein Abschluss der Trilogie und viele Interpretationen lassen mich nach den drei Büchern sprachlos zurück.
7. „Menschenhunger“ | Anette Strohmeyer [Hörbuch | #SPbuch]
Uff, das war unerwartet, aber dafür richtig spannend, stellenweise gruselig und sehr interessant.
8. „Menschen neben dem Leben“ | Ulrich Alexander Boschwitz [Hörbuch]
Eine durchweg eindringliche Geschichte über Außenseiter, schlechte Zeiten und Hoffnungslosigkeit.
9. „Schweige still“ | Michael Robotham [Hörbuch]
Absolut gelungener Start einer neuen Serie des Autoren. Wer die Reihen um Joseph O`Loughlin oder Vincent Ruiz mochte, wird auch Fan von Cyrus Haven werden.
10. „Der Augenblick“ | Achim Koch
Überraschend spannend und ungemein informativ, da es richtig viel Hintergrundwissen zu berühmten Fotografien enthält.
11. „Mr. Mercedes“ | Stephen King
Der erste Teil der Bill-Hodges-Trilogie und jetzt muss ich die zwei nächsten Bände auch noch lesen!
——-
Meine Leseliste 2020

Janna:
1. „Im Bann der zertanzten Schuhe“ | Janna Ruth (#SPbuch)
Leider konnte mich die Geschichte nicht so einnehmen, wie ich es mir erhofft hatte. Die Hintergründe des Protagonisten wurden mir etwas zu oberflächlich behandelt und die Liebesgeschichte war mir zu vordergründig. Ich hätte mir etwas mehr Mystik gewünscht.
2. „Der Lustmolch“ | Christopher Morre [Hörbuch]
Herrlich! Ich habe mich wundervoll amüsiert und kann das (Hör)Buch absolut empfehlen. Eine Kleinstadt steht Kopf, als ein Seeungeheuer aus dem Wasser tritt. Die Menschen können nicht die Finger voneinander und sich selbst lassen, Medizin wird auf Eis getrunken und finden sich Konstellationen, die es so nie gegeben hätte!
3. „Geisterfjord“ | Yrsa Sigurdardóttir [Hörbuch]
Mystisch und spannend, wobei mir das Ende etwas zu fad war. Doch allein schon der Aufenthalt dreier Protagonist.innen auf einer verlassenen Insel ist einnehmend skizziert und verbindet sich später gelungen mit dem zweiten Handlungsstrang.
4. „Baby“ | Paula Bomer
Kurzgeschichten die derb und absolut ungeschönt sind. Grundlegend bin ich absolut begeistert von diesem Buch und doch findet sich Kritik darin, denn ein, zwei Skizzierungen von Situationen sind Grenzüberschreitend – eine Kurzmeinung wird folgen.
5. „Der kleine Dämonenberater“ | Christopher Moore [Hörbuch]
Erst als ich „Lustmolch“ beendet hatte, habe ich gesehen das es sich dabei um eine Reihe handelt, die einzelnen Bände sind jedoch unabhängig voneinander les- bzw. hörbar. „Dämonenberater“ ist Band 1 und hat mich gut unterhalten, war fein Böse und humorvoll!
7. „Evil“ | Jack Ketchum
Nach 100 Seiten musste ich feststellen, das ich die Buchverfilmung bereits kenne und eigentlich lese ich die Bücher dann nicht mehr. Bei diesem Titel jedoch zog es mich dennoch in die Seiten hinein, denn Ketchums Stil die auf wahren Ereignissen basierende Geschichte zu skizzieren ist einnehmend! Definitiv nicht für zart besaitete Leser:innen, aber absolut zu empfehlen!
——–
Meine begleitenden Worte 2020

| Rezensiert |

Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

KERSTIN
◊ „Die Schwarmkönigin “ | Ryek Darkener
◊ „All die unbewohnten Zimmer“ | Friedrich Ani

JANNA
◊ „Wie ein leeres Blatt“ | Boulet & Pénélope Bagieu
◊ „Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal“ Band 1 & 2 | Robert McCammon

| Ich lese was, was du nicht liest |

Kerstin:
Nicht immer, aber doch regelmäßig lese oder höre ich sehr gerne Geschichten, die historische Hintergründe haben, Informationen zum damaligen Leben enthalten und auch ein gewisses Maß an Spannung bieten. Eines meiner ersten Bücher in dieser Richtung war „Der Medicus“ von Noah Gordon, worauf auch direkt „Der Schamane“ folgte. Schon sehr lange her und immer noch in der Erinnerung präsent. In diese Richtung gehen auch „1793“ und „1794“ von Niklas Natt och Dag. Das jeweilige Setting, die Schilderungen zu den Lebensumständen, Gesetzen, Gesundheitssystemen und unvorstellbare Zustände haben wirklich einen großen Reiz auf mich. Da zähle ich auch „Der Horror der frühen Medizin“ von Lindsay Fitzharris, sowie „Wolgakinder“ von Gusel Jasmin dazu.

Janna – Heute mal ein „Ich backe was, was du nicht backst“:
Immer wieder stellen wir mal ein Rezept vor und da unsere Kaffeerunde schon so voll ist, gibt es hier mal kein Buch, sondern Leckereien die vielleicht nicht auf allen Tellern zu finden sind!
Vor 4 Jahren rief ein Verlag zu eigens kreierten Rezepten auf, leider schafften es meine Muffins nicht ins Backbuch. Dafür findet es aber nochmal hier auf unserem Blog eine Erwähnung: Kokos meets Goji habe ich mein Rezept genannt und vielleicht hast du ja Lust es nachzubacken?!

| Bleibende Worte |

Nach einiger Zeit spüren wir tatsächlich nichts mehr.

„Das große Heft“ | Ágota Kristóf (Seite 19)

Sie weiß, dass Schmerz mehr ist als die alarmierende Reaktion des Körpers auf eine Verletzung.

„Evil“ | Jack Ketchum (Seite 21)

| Kaffeerunde |

Wir haben gewerkelt, umgebaut und uns die Haare gerauft, da nicht alles auf Anhieb klappte, aber seit dem 05. Januar 2020 sind wir mit neuem Blog-Namen unterwegs!
In „Adieu & Bonjour“ schildern wir die Hintergründe und was diese Änderung mit sich bringt.

Neues Jahr, neue Listen: bei Janna gibt es die begleitende Worte und bei Kerstin die Leseliste. Ein Überblick aller Geschichten die uns 2020 begleiten!

Wir haben unseren #WirlesenFrauen auf den neusten Stand gebracht und freuen uns jetzt schon auf die zweite Runde!

Janna hatte Jahrzehnte lang ein Lieblingsgenre: Thriller! Gerne auch mal einen guten Krimi, aber vorzugsweise wurden die Thriller verschlungen. Dies hat sich in letzter Zeit, in letzten Monaten – ach im gesamten letzten Jahr geändert. Nicht nur das es weniger Thriller wurden, die meisten konnten auch nicht mehr überzeugen. Warum dem so ist, versucht Janna in „O Genre, mein Genre!“ herauszufinden.

Neben den (Hör)Büchern liebt es besonders Janna, auch Filme und Serien zu verschlingen! Besonders true crime zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich und sie stellt im kleinen 4 Serien vor, die auf wahren Tatsachen basiern.

Einmal quer durch die Welt geht es im Weltenbummler-Beitrag.
Kerstin hält auf einer Landkarte alle, per Bücher/Hörbücher, bereisten Länder fest.

Interaktive Leserunde

Janna ist bereits bei der zweiten interaktiven Leserunde von #SPbuch-Autorin Elenor Avelle dabei, diesmal sogar mit eigenen Beiträgen dazu. Es sollte mehr solcher Leserunden geben, es bringt wahnsinnig viel Spaß sich für verschiedene Wege zu entscheiden!

Durch die Aktion #wish2hand hat Kerstin eher zufällig Marion entdeckt und Marion näht, unter anderem Buchtaschen und Hüllen. Wunderschön und sehr praktisch.
Je eine davon ist jetzt unser und da ist noch die ein oder andere in der Mache!

Neuer Blogname, neue Visitenkarten!
Die #lbm20 kann kommen!

Nichts mehr verpassen wollen?

Wir hoffen du bist gut in die 20er Jahre 2.0 gestartet!
Hast du buchige Vorsätze?

Beitrag teilen mit:
guest
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
LeseWelle
6 Monate her

Huhu ihr beiden! Das Schwert der Totengöttin ist vor kurzem auch auf meine WuLi gewandert, die Geschichte klingt sehr gut und wenn du so begeistert bist Janna, dann muss ich es mir doch irgendwann mal holen und lesen. ;) Sehr lustig, ich war nicht ganz so begeistert, wie du Kerstin von Cyrus Haven. Ich weiß auch nicht, mit ihm wurde ich nicht so warm, aber mir hat Evie sehr gut gefallen. Doch im großen und ganzen weiß ich nicht ob mich beide Charaktere reizen weiter zu lesen. Aber den Mordfall fand ich sehr spannend und die Auflösung echt gelungen. Liebe… Read more »

Janna
Reply to  LeseWelle
5 Monate her

Huhu du Eine <3

Uh fein! Hab den zweiten Band ausgelesen und hibbel jetzt mega dem dritten entgegen! Da würden mich deine Eindrücke interessieren, also hiermit Kauferlaubnis *lach

Hab einen mukkeligen Freitag!

Gabi
6 Monate her

Hallo ihr zwei! Mit neuem Blognamen und neuem Logo, aber dem altbewährten Monatsrückblick wird der Janaur abgeschlossen. Ich hab den Beitrag schon länger durchgeschaut, aber nun will ich mir doch noch die Zeit für einen Kommentar nehmen. Janna liest sich inzwischen in ganz andere Regionen als ich, aber auch wenn wir wenig oder gar keine Übereinstimmungen in den gelesenen Büchern haben, finde ich doch immer wieder schöne Anregungen bei Dir. Bisher lasse ich mich nur aus Zeitmangel nicht öfter von Deiner Begeisterung mitreißen. „Schweige still“ steht auf meiner Leseliste. Als ich aber bei Kerstin die Hör-Versison gesehen habe, hab ich… Read more »

Kerstin
Reply to  Gabi
6 Monate her

Hallo liebste Gabi, herrlich, wegen deinem Lachanfall musste ich auch herzlich lachen. Manchmal frage ich mich wirklich wie wir das alles auf die Reihe bekommen. Aber es funzt jedes Mal aufs Neue, der Vorteil das wir zu zweit sind. Aber im Ernst, die Prints leiden bei mir, vor allem die mit vielen Seiten, dafür könnte ich ständig Hörbücher hören. Robothams neue Reihe haltenich für vielversprechend und werde die definitiv weiter verfolgen. Ich müsste es mal besprechen, wäre da nicht die Zeit…muhahahahaha. Janna wagt sich in außergewöhnliche Genre, aber sie reizt damit auch meine Leseneugier. Der Medicus ist eines der wenigen… Read more »

Aleshanee
6 Monate her

Schönen guten Morgen! Ich mag den neuen Blognamen – und ich muss gestehen, ich war auch eine derjenigen, die den „alten“ Namen immer wieder falsch geschrieben hatte xD „Der Gesang der Flusskrebse“, davon hab ich noch nicht viel gehört, aber die wenigen Rezensionen, die ich dazu gesehen hatte, waren alle sehr begeistert! Das Genre lese ich ja selten aber das Buch hat mich extrem neugierig gemacht und wartet jetzt auf meiner Wunschliste :) Die Reihe von Katharina V. Haderer hat mich ebenfalls neugierig gemacht – vor allem durch die Cover *lach* Worum es da geht hab ich mir, ehrlich gesagt,… Read more »

Janna
Reply to  Aleshanee
6 Monate her

Huhu (=

Liebsten Dank <3 Wir sind immer noch ganz verliebt und mehr als glücklich! *-*

Dann bin ich gespannt was du zum Gesang sagst, ich bin immer noch unschlüssig, ob lesen, hören oder übergehen *lach
Band 1 von Katharina Haderer gefiel mir gut und in Band 2 geht es nun auch endlich los, wobei die Hindernisse der Suche nicht weniger werden.
"1793" haben viele abgebrochen, ich war zunächst neugierig, aber das hat sich gelegt – selbst wenn begeisterte Stimmen kommen – mein SuB dankt es mir hihi.

Hab einen mukkeligen Abend!

RoXXie SiXX
6 Monate her

Hallo ihr zwei,

ich arbeite im Moment auch an meiner Monatsübersicht für den ersten Januar der 20er Jahre. Oh, ich find es klingt so schön, 20er Jahre. <3

Euren neuen Blognamen finde ich super. Ich hab auch das Gefühl, dass er besser über die Lippen kommt. ;)

Ich freue mich, dass Kerstin offenbar auch so begeistert war von "Der Gesang der Flusskrebse". Ich hatte es letzten Jahr im Oktober gelesen und konnte bisher, weil es immer noch nachwirkt, keine Rezi dazu schreiben. :(

LG
RoXXie

Kerstin
Reply to  RoXXie SiXX
6 Monate her

Hallo liebe RoXXie,
ohja, das Buch war wunderschön und tragisch, dramatisch, spannend. Ich kann verstehen das dazu eine Rezi nicht leicht fällt. Es ist so komplex und die Gefahr von Spoilern lauert da ständig.

Wir sind mit dem neuen Blognamen so glücklich, auch wenn es Arbeit war.
Sind gespannt auf deinen Rückblick zum Januar der 20er
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich :-*

Janna
Reply to  RoXXie SiXX
5 Monate her

Naaawww danke <3 Wir sind auch ganz schockverliebt und soooo viel zufriedener mit unserem neuen Namen! *-*