Zurückgeschaut auf den April [2020]

Monatsrückblick 50

Schon ist das erste Quartal des Jahres vorüber! Wir beiden wechseln zur Zeit zwischen Homeoffice und Arbeitsstelle. Ein paar Tage zu Hause, dann wieder vor Ort des jeweiligen Arbeitsplatzes, je nachdem was ansteht und gemacht werden muss. Wir kommen beide gut zurecht damit. Langeweile haben wir keine, dafür sorgen auch die Bücher und Geschichten, die uns umgeben.

| Aktuelle Geschichte(n) |

Kerstin liest
„Sinnfinsternis“
von Reyk Jordan

Endlich mal wieder ein #SPbuch, welches schon viel zu lange auf meinem SuB liegt.
Auf dem Klappentext steht „Definitiv nichts für Zartbesaitete“ und ich fürchte mich jetzt schon, denn es geht wohl um Zombies.

Janna liest
„Der Gin des Lebens“
von Carsten S. Henn

Ein Mord, etwas Knistern zwischen den Protagonist:innen und viel Gin (Hintergrundwissen)! Bislang gefällt mir die Geschichte wirklich gut, auch wenn ich ein paar Seiten brauchte, um hineinzufinden.

Janna hört
„Die erstaunliche
Familie Telemachus“
von Daryl Gregory

Ich kenne ja bereits Geschichten aus der Feder des Autors und konnte demnach bei diesem Titel schwerlich verzichten! Eine Familie mit besonderen Kräften, alle unterschiedlich und die Ereignisse sind von humorvoll bis mafiös.

| Top & Flop des Monats |

Kerstins …
TOP Buch für den April ist „American Dirt“ von Jeanine Cummins.
Ein #WirLesenFrauen – Hörbuch, das so richtig alles dafür mit sich bringt.
Die Sprecherin Vera Teltz ist souverän wie eh und je und gibt der Geschichte und den Charakteren Stimme und Gesichter. Eine Frau auf der Flucht vor mexikanischen Narkos, zusammen mit ihrem kleinen Sohn. Eine Geschichte voller Verzweiflung, Mutterliebe und Mut. Aber auch ausgesprochen grausam, denn es gibt keine „schöne“ Flucht und was insbesondere die Frauen auf dem verzweifelten Weg, in das für sie gelobte Land, erdulden müssen, ist zwar nicht zu detailliert beschrieben, aber es lässt sich alles heraushören (lesen). Eine klare Triggerwarnung für sexuelle Gewalt!
In Sachen FLOP bin ich zufrieden, denn so einen richtigen hatte ich nicht.

Jannas
TOP Geschichte war zum einen der #WirLesenFrauen-Titel „Die dunklen Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry, denn diese völlig neue Interpretation bedient sich an der Vorlage, erzählt die Geschichte jedoch neu. Alt bekannte Charaktere tauchen auf und sie mitunter gefährlicher als sie es im Wunderland bereits waren! Ich müsste auch das Original nennen, da ich es erstmals als Hörbuch diesen Monat hörte, aber die Geschichte ist schon mehrmals gelesen und geschaut worden, deshalb bekommt Christina Henry hier die volle Aufmerksamkeit.
Zum anderen hat das Hörbuch „Ich hab die Unschuld kotzen sehen – Und wir scheitern immer schöner“ von Dirk Bernemann begeistert. Diese Geschichte ist Teil einer Reihe und ebenfalls so düster und derb wie „Ich hab die Unschuld kotzen sehen“. Es sollte nicht alles auf die Goldwaage gelegt werden, denn bestimmte Szenen sind überzogen dargestellt, nicht bei allem bin ich mit der Wortwahl einverstanden. Und doch feier ich beide Titel, ungeschönte und üble Wahrheiten die unsere Gesellschaft skizzieren!
Einen richtigen FLOP gab es diesen Monat nicht, nur mein bekannter Unmut mit Thrillern …

| Gelesen/Gehört |

Kerstin:
1. „Fremdes Licht“ von Michael Stavaric
Eine traumhafte Überraschungsreise, das ganze Buch. Einblicke in das Leben und die Traditionen der Inuit, ein Besuch im Chicago während der Weltausstellung und eine abenteuerliche Schiffspassage.
2. „Preisgegeben“ von Ron Corbett“ (Rezension folgt)
Bücher aus dem Polar Verlag packen mich immer, so auch dieser Country Noir.
Ein sehr spannender und dunkler Kriminalroman.
3. „Kalteis“ von Andrea Maria Schenkel (#WirLesenFrauen)
Bücher, deren fiktive Geschichen auf einem realen Hintergrund aufgebaut sind, lese ich sehr gerne
4. „Täuscher“ von Andrea Maria Schenkel (#WirLesenFrauen)
Auch hier ein realer Krminalfall, eingaut in Fiktion und doch sehr authentisch wiedergegeben.
5.Der Nachbar“ von Patricia Melo (#WirLesenFrauen)
Schon „Der Leichendieb“ hatte mich mit dieser absolut schnörkelosen Sprache und der Derbheit im Kontext überzeugt. Ein klasse Thriller aus Brasilien.
6. „No Sound – Stille des Todes“ von Emma Viskic (Hörbuch + #WirLesenFrauen) )
WOW – richtig gut umgesetzt. Ein Hörbuch über einen gehörlosen Ermittler. Band 2 erwarte ich dann sehnsüchtig.
7. „Belfast Central“ von A.K. Amherst (Hörbuch)
Dieser Roman lebt durch seine Charaktere. Sehr schön gesprochen und eine Reise durch das Leben einzelner Personen vor, nach und zu Hochzeiten der IRA.
8. „Schwarzer Nachtschatten“ von Jürgen Seibold (Hörbuch)
Eine Apothekerin als Ermittlerin und eine Menge an Giftmorden. Mir etwas zu vorhersehbar und leicht übertrieben dramatisch, bzw. die Darstellungen der Morde brauchte ich so nicht.
9: „Wer das Schweigen bricht“ von Mechthild Bormann (Hörbuch + #WirLesenFrauen)
Eine gelungene Kombination aus aktueller Zeit und einer Spurensuch, die weit in die Vergangenheit führt. Schön klar von der Sparache her und ohne unnötiges Drumherum.
10. „Am Tag davor | Sorj Chalandon
HIGHLIGHT – von der Sprache her, dem Stil und all dem Hintergrund um ein furchtbares Grubenunglück im Jahr 1974 in Frankreich.
11 „American Dirt“ von Jeanine Cummins (Hörbuch + #WirLesenFrauen)
WEITERES HIGHLIGHT – Vera Teltz ist und bleibt meine bevorzugte Hörbuchsprecherin und dieses Buch hat sie wieder grandios gesprochen.
Eine grausame Geschichte um die berüchtigten Narkos, eine Frau auf der Flucht und all dem täglichen Leid, welches die Migrantes erfahren müssen.
12. „Aufzeichungen eines Serienmörders“ von Young-Ha Kim
Tataaa – aller guten Dinge sind drei – noch ein HIGHLIGHT!!!
Eine kurze und bündige Geschichte, aber eben mit einer irren Anziehungskraft.
——-
Meine Leseliste 2020

Janna:
1. „Die dunklen Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ | Christina Henry (#WirLesenFrauen) Band 1 *Rezension*
Welch eine horrorhafte Adaption! Dieser Reihenauftakt endet zart, aber der Verlauf dahin ist von Blut getränkt.
2. „Alice im Wunderland“ | Lewis Carroll (Hörbuch)
Aufgrund der Pandemie gibt es hier und dort Hörbücher geschenkt und so konnte ich bei einer App nicht widerstehen und bin nochmals ins Wunderland zurückgekehrt.
3. „Nach Hause“ | Rahel Meister (#WirLesenFrauen)
Von wegen das Horror-Genre würde von Männern regiert werden. Frauen sind nur einfach leider nicht präsent genug, also schnell zu dieser Kurzgeschichte gegriffen. Ich wünsche dir, das du alle Gliedmaßen danach noch an deinem Körper hast!
4. „Ich hab die Unschuld kotzen sehen – Und wir scheitern immer schöner“ | Dirk Bernemann, Band 2
Derb, ungeschönt und manchmal überspitzt. Auch dieser Titel der Reihe hat mich begeistert!
5. „Hinter den Gesichtern“ | Richard Lorenz *Rezension*
Sprachlich einfach wundervoll! Es wäre fast ein Monatshighlight geworden, doch leider fanden sich zum Ende hin ein paar Schwächen, doch das soll dich nicht vom Lesen abhalten. Zu schön ist die Art des Autors zu be- und umschreiben.
6. „Wie viele willst du töten“ | Joanna Schaffhausen (#WirLesenFrauen | Hörbuch)
Der Thriller bei dem mir zu früh klar war, wer hinter den Briefen und neuen Morden steckt. Es ist keine überspitze Auflösung oder zu zwanghaft auf Spannung aus, aber packen konnte mich die Geschichte nicht gänzlich, zu schnell waren mir gewisse Unsicherheiten ausgeräumt.
——-
Vergessene Titel:
Im März-Rückblick habe ich irgendwie den #WirLesenFrauen-Titel „Der Nachbar“ von Patrícia Melo nicht erwähnt. Dafür habe ich in Rezensiert gleich eine Kurmeinung für dich zu dem Buch!
——-
Meine begleitenden Worte: 2017 | 2018 | 2019 | 2020

| Rezensiert |

Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

KERSTIN:
◊ „Finsterau“ | Andrea Maria Schenkel (#WirLesenFrauen)

JANNA:
#WirLesenFrauen x3
– „Baby“ | Paula Boemer
– „Davor und Danach“ | Nicky Singer
– „Der Nachbar“ | Patrícia Melo

| Bleibende Worte |

Vielleicht ist der Tod ein Glas Schnaps, das man kippt, um das belanglose Bankett namens Leben zu vergessen.

Kesrtins Quelle: „Aufzeichnugnen eines Mörder“ von Young-Ha Kim (Cass-Verlag)

Nichts ähnelt der Wahrheit weniger als die Erinnerung.

Jannas Quelle: „Hinter den Gesichtern“ von Richard Lorenz (Luzifer Verlag)

| Kaffeerunde |

Ode an das Buch

Anlässlich des #WelttagDesBuches (23. April 2020) haben wir dieses Gedicht auf unserem Blog veröffentlicht.

Es gab wieder eine SuBventur bei uns! Was zog seit Mitte Januar ein, was wurde gelesen und gehört? Und ist überhaupt mit einem Abbau der unbekannten Geschichten zu rechnen? All das erfährst du in unserem neusten Update!

Jannas Tochter hatte Geburtstag und für diese besondere Zahl gab es was Besonderes zum Naschen und Schlemmen. Jannas erste mehrschichtige Torte mit einer Überraschung innen. Nicht perfekt, aber dennoch ein Hingucker und obendrauf mega lecker!

Bookopoly ist DAS Brettspiel im Hause KeJa seit Januar diesen Jahres. Es gab bereits eine Anleitung zur Herstellung und die erste Runde. Nun gibt es Runde Nummer 2 und eine Schritt für Schritt Anleitung des Spiels – viel Spaß in Bookopoly Town sagen die #bookopolys!

Von Knöpfen & Glühbrinen – ungewöhnliche Dekorationen selbst gemacht!

#WirBleibenZuhause

Die Menschen sind ungewohnt viel zu Hause, manch einem Tier wundert es, andere lieben es und ein paar sind genervt. Und da die menschliche Welt gerade Kopf steht, gibt es Tiere, die sich dies zu nutzen machen. Von Katzeninvasion und Hundeleben – es scheinen sich auch weitere Tiere Gehör zu verschaffen, wie sieht es mit deinen tierischen Mitbewohner:innen aus?

Collage 1Wir bleiben Zuhause und reisen auf Worten durch Welten
Von oben links nach unten rechts:
Sarah, Isabel, Anna, Mona, Kerstin, Melanie, Carolin, Liv und Janna (ich)
Collage 2Wir bleiben Zuhause und reisen durch Welten und Zeilen
Von oben links nach unten rechts:
Sarah, Isabel, Anna, Karla Frida, Kerstin, Liv, Janna (ich), Mona und Helen

Eine dritte Collage findest du auf unserem Instagram-Account, dort gibt es zehn Bücher die neun Leserinnen empfehlen! Vom #SPbuch über den Kleinverlag bis hin zum Großverlag und eine Vielzahl an #WirlesenFrauen-Titeln.

#StayAtHome
Beitrag teilen mit:

18
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Tina Dutge von Tina's Leseecke
Gast

Hallo ihr Zwei,

von euren Büchern kenne ich, mit Ausnahme von „Alice im Wunderland“ keins. Aber ich muss sagen, ihr habt ganz schön was geschafft.

Mein Monatsrückblick ist auch online.

Ich wünsche euch eine schönen Monatsrest mit noch vielen tollen Leseseiten.

Liebe Grüße

Tina von Tina’s Leseecke

Kerstin
KeJas

Hallo liebe Tina,
wir denken immer es ist gar nicht so viel und dann kommen immer wieder mehr dabei rum. Wobei auch einige Hörbücher dabei waren, für die ich zum Beispiel keine Zeit „vertrödele“ da ich meist beim werkeln im Garten oder der Küche höre.
Janna hat da auch eher die dickeren Bücher, und kennen kann man nie alle :-)
Liebe Grüße von uns beiden und hab ein schönes langes Wochenende

christin
Gast

Kerstin, kannst du ma bitte das Buch beenden? Das klingt interessant! XD

Kerstin
KeJas

Hehe, ich hab erst ab Mitte der Woche wieder richtig Lesezeit, nur soviel, es ist richtig gehend poetisch, hätte ich so gar nicht erwartet.

Gabi
Gast

Hallo ihr beiden! Ich bin sehr gespannt, wie Eure beiden aktuellen Lektüren am Ende wegkommen. Über Zombies lese ich grundsätzlich gerne und „Der Gin des Lebens“ – schon alleine der Titel ist grandios! Bei den gelesenen Büchern gibt es diesmal mit keiner von Euch beiden irgendeine Übereinstimmung. Viele der AutorInnen sagen mir nicht mal was. Uff, die Buchlandschaft ist so groß und weit und wenn ich mir Euren Rückblick so ansehe, hab ich immer das Gefühl, viel zu viel zu verpassen, weil ich nicht 25 Bücher pro Tag verschlingen (und in diesem Tempo erst recht nicht würdigen!) könnte. Es ist… Read more »

Kerstin
KeJas

Ohja, die Buchlandschaft ist wirklich riesen groß, da ist es oft Zufall genau das Richtige zu treffen. Dir geht es bestimmt auch so dass du viel gezielter suchst. Schließlich sollen die Geschichten auch passen und dieses gewisse Etwas haben.
Hab eine schönes Wochenende :-*

Pink Anemone
Gast

So, nach ein paar „Minuten“ bin ich ans Ende Eures Monatsrückblickes gelangt. Sehr viel schreibe ich hier nicht mehr, da ich so ziemlich bei jeder Rezension meinen Senf dazugegeben hab. Es sei nur so viel gesagt: 7 neue Bücher auf meiner WL. Ich denke diesmal habe ich, bzw. Ihr meinen Rekord gebrochen XD

Liebe Grüße und bleibt g’sund.
Conny

Janna
KeJas

Ich feier dich!! Und hüpf deinen Kommis fleißig hinterher <3

Bleib auch gesund :-*

Kerstin
KeJas

*lach* du hast den Kommirekord aufgestellt :-*

Julia (Leselust Bücherblog)
Gast

Hallo ihr Lieben, Kerstin? 12 Bücher? Kraaaass! Bin sehr beeindruckt. Und wie schön für euch beide, dass diesen Monat so gar kein Flop dabei war. Bei Janna Büchern war nix dabei, was ich kenne und auch nix, was mich so richtig anspricht. Bei Kerstins Büchern habe ich ein Auge auf „Am Tag davor“ geworfen. Davon habe ich schon viel Gutes gehört und jetzt bist du auch so begeistert davon. Kommt auf die Merkliste. Und dass du mich auf „Aufzeichnung eines Serienmörders“ neugierig gemacht hast, ist ja glaube ich kein Geheimnis mehr. ;D Ich wünsche euch einen schönen Feiertag und einen… Read more »

Janna
KeJas

Neee, das „Geheimnis“ habe sogar ich mitbekommen *lach und ich verstehe dich, der Titel ist bei mir auch auf die Wunschliste gewandert!

Kerstin
KeJas

Upsi, so viele:-D
Aber größtenteils waren es ja Hörbücher, die begleiten mich Dank der freien Tage über Stunden bei der Gartenarbeit. Bei den Prints waren es immer nur kurze Bücher, die lese ich zur Zeit lieber, als die dicken Wälzer.
Komm gut durch die Woche :-*
Kerstin

Aleshanee
Gast

Schönen guten Morgen! Das waren ja eine Menge Bücher und schön, dass so viele Highlights dabei waren und kein einziger Flop :D Ich hab im April leider mal wieder zwei Bücher abgebrochen … „Sinnfinsternis“ sieht ja sehr cool aus! Da hätte ich jetzt keine Zombiegeschichte dahinter vermutet O.O Kennen tu ich von euren ganzen Büchern nur die beiden „Alice“ Geschichten. Das Original, ja, da weiß ich immer nie was ich sagen soll *lach* Irgendwie ist es schon interessant, skurril und irgendwie auch sehr verstörend ^^ Ich bin damit nie so recht warm geworden und trotzdem ein Fan der Grinsekatze :D… Read more »

Janna
KeJas

Huhu Aleshnee!

Zwei Abbrüche, autsch – da komm ich gleich mal zum stöbern bei dir rum, bin neugierig (= und ich hoffe Kerstin verrät nicht zu viel, das #SPbuch (Sinnfinsternis) wartet hier auch noch auf mich *-*

Ich liebe das Wunderland! Schon als Kind und ich habe schon einige Verfilmungen sowie Adaptionen gesehen und gelesen – bin auch Fan dieser Umsetzung. Abgesehen der Klinik zu Beginn (hat ein Game auch so erzählt), ist es mal ganz anders erzählt.

Auch dir einen feinsten Mai!

Aleshanee
Gast

So schlimm waren die Abbrüche nicht – ich lass es dann lieber bevor ich mich weitere Stunden durchquäle :D

Der Anfang in der Klinik bei Alice kam schon in einem Spiel vor? Welches war das denn, weiß tu das noch? Wobei ich sowas auch nich so schlimm finde – es gehörte ja auch grundlegend zur Story.

Janna
KeJas

Das Game war „Alice: Madness Return“ und mich störte das auch nicht, kam mir nur direkt bekannt vor (=

Bei den Abbrüchen kann ich dich verstehen, wenn auch nicht unbedingt bei allen Titeln XD (war ja schon bei dir), ich breche auch ab, wenn es mich nicht packt! Lustigerweise bin ich da bei Hörbüchern genügsamer …

Isabel
Gast

Hach, eine schöne Zusammenfassung. Das Hörbuch “ Familie Telemachus“ kommt definitiv auf meine Wunschliste. Habt einen schönen 1. Mai.
Liebe Grüsse
Isabel

Janna
KeJas

Huhu Isabel und liebsten Dank <3

Hab die Hälfte rum und bin echt angetan. Ich muss aber auch gestehen a) Fan von Drly Gregorys Geschichten zu sein und b) mag ich David Nathan einfach unglaublich gerne zuhören! Vom Autor kann ich dir "Uns geht s allen total gut“ ebenso empfehlen wie „Afterparty“ – beide Geschichten mochte ich sehr (auf Darstellung und Inhalt meiner Rezensionen nicht so achten, lang lang ists her *lach)

Kerstin & ich wünschen dir und deinen Lieben einen mukkeligen Feiertag!