#Zurückgeschaut 03/2022

Monatsrückblick № 69

Nicht gänzlich neu und doch anders. Wir haben ein wenig an unserem Aufbau gearbeitet und den Monatsrückblick etwas verändert. Mal schauen, ob uns noch Ideen oder Ergänzungen einfallen.

Zunächst stellt Kerstin ihre begleitenden Worte vor, welche Geschichte sie aktuell begleitet und welche Worte einen Rausch fabrizieren, dann folgen Jannas Geschichten, Eindrücke und begleitenden Worte. Ob der SuB ab sofort immer zum Seiten rascheln kommt, wird sich im Verlauf der kommenden Rückblicke zeigen, ebenso ob das Indie lesen Bestandteil bleibt. Der Kaffeeklatsch wurde ein „dies & das“ und auch das Fremdlesen soll wieder regelmäßiger zu finden sein.

Wenn du Anregungen hast oder dir etwas im Rückblick fehlt, dann schreib uns dies gern als Kommentar unter diesem Beitrag.

#wortberauscht begleitende Worte

Kerstin hat eine Geschichte gelesen und 3 Titel gehört:
1. „Gier“ | Gary Disher (Ein Wyatt-Roman, Band 1 von 9)
Ein australischer Gangster-Roman, irgendwie in einer Art Pulp Fiction Manier – voller Antagonisten, wobei eben nicht alle abgründig böse sind. Mochte die Spannung sehr und werden auch den nächsten Band lesen.
2. “ Verratenes Land“ | Greg Iles
23 Stunden und 57 Minuten habe ich der Stimme von Uve Teschner gelauscht.
Deiser „Wälzer“ ist voller Überraschungen, Menschen und bösen Dingen. Ein Rückkehrer, der den Weg in die alte Heimat findet, um Vergangenes zu verarbeiten und Gegenwärtiges zu überstehen. Sehr spannend und nie langatmig.
3. „Mystiv River“ | Dennis Lehane
Auch hier ein großartiger Sprecher, Stefan Kaminski haucht diesem Coming-of-Age-Roman ganz viel Leben ein und führt so nebenbei in eine alte Freundschaft, verschiedene Sichtweisen und mitten hinein in ein furchtbares Verbrechen. Mir haben die lose miteinader verknüpften Fäden sehr gut gefallen und das am Ende kein heilloses Ducheinander herrschte, sondern ein Kunstwerk „geknüpft“ wurde.
4. „Das letzte Haus in der Needless Street“ | Catriona Ward
UFF – die ersten 1-2 Stunden war ich etwas verwirrt, da es drei Perspektive gab, bei deren Zuordnung ich etwas Schwierigkeiten hatte. Das Durchhalten hat sich aber sowas von gelohnt, denn es hat mich komplett abgeholt. Die Geschichte ist nicht ohne, sollte ich sie besprechen, wird es einige Triggerwarnugnen geben, doch die Art, wie die Autorin Thematik und Folgen erzählte ist sehr besonders und richtig gelungen.
———
Meine Leseliste
Meine SuBventur

Auch wenn man alt wird wie ’ne Kuh, lernt man immer noch dazu.

alte Bauerweisheit

Kerstin liest
„Das ewige Rauschen“
von Krisha Korps

Klappentext: Dort, wo sich die eurasische und die indische Kontinentalplatte treffen, steht fest in der Erde ein Banyanbaum. Durch seine Blätter und Luft­wurzeln streichen die Winde. Sie erzählen ihm die Geschichte von Abbayi und seiner deutsch-indischen Familie.

Janna hat 4 Geschichten gelesen und 7 Titel gehört: so viel wie schon lange nicht in einem Monat! Ob die Flaute vorüber ist, wird sich zeigen, aber nach langer Zeit wieder gänzlich eingetaucht in verschiedenste Geschichten und Formate:
1. „Sanguen Daemonis“ | Anna Zabini
Wer gerne Liebesgeschichten liest und dämonischen Kämpfen nicht abgeneigt ist, sollte zu diesem Titel greifen. Die Diversität ist wundervoll, für mich persönlich liegt der Fokus jedoch zu sehr auf den Liebesbeziehungen und diese lese ich nun mal selten und meist ungern. Es war kein Flop, nur einfach nicht die passende Geschichte für mich.
2. „Was geschah mit Femke Star“ | Kerstin Ruhkieck
Zu mindestens gab es eine Triggerwarnung vor Beginn der Geschichte. Ansonsten ecke ich arg mit dem Verlauf an, denn die Protagonistin macht eine Metamorphose durch, die der Geschichte ihre Ernsthaftigkeit nimmt, da hilft das Nachwort auch nicht mehr …
3. „The Sandman: Akt II“ | Neil Gaiman & Dirk Maggs (Hörspielreihe)
Die Buchvorlage kenne ich nicht, aber Teil 2 der Hörspiel-Reihe gefiel mir besser als der erste Teil und da ich die Geschichte von Gaiman nicht kenne, hoffe ich doch sehr auf weitere Titel.
4. „Die Harpyie“ | Megan Hunter
Ob das Buch einfach eine Geschichte sein möchte, die leicht ins Fantastische abdriftet oder metaphorisch gelesen werden will, kann ich nicht sagen, aber ich hatte mir einen intensiveren Verlauf vorgestellt. Es blieb mir zu sehr an der Oberfläche.
5.-7. Nathalie Ames ermittelt | Ellen Barksdale (Tee? Kaffee? Mord! Titel 4-6)
Durch und durch cosy crime und bislang lausche ich dieser Krimi-Reihe mehr als gerne!
8. *Brief-Rezension* zu „Zwielicht“ | M. D. Grand (Schicksal der südlichen Lande, Band 2)
Es war wundervoll zurückzukehren in die südlichen Lande, auch wenn mir da jemand arg gefehlt hat. Ich bin schon unheimlich gespannt auf den dritten Band, dessen Erscheinung hoffentlich nicht mehr zu lange auf sich warten lässt
9. „Es kann nur eine geben“ | Carolin Kebekus
Lesen! Hören! Egal in welchem Format, ich kann es schlichtweg nur empfehlen! Carolin Kebekus hat die Problematik(en) gelungen in Worte gefasst!
10. „Sommerkind“ | Monika Held
Es fehlte mir im Verlauf an Intensität, und an der ein oder anderen Antwort. Dennoch eine einnehmende und berührende Geschichte rund um Kolja.
11. *Brief-Rezension* zu „Mutterschoß“ | Elea Brandt (Ghor-el-Chras~Reihe, Band 2)
Eine Reihe, deren Bände sich unabhängig voneinander lesen lassen und auch mit dem zweiten Titel dieses Genremix hat mich die Autorin wieder in den Bann ihrer Worte gezogen. Obendrauf ist es ein erneut gelungener Mix aus Fiktion und Realität!
———
Meine begleitenden Worte
Meine SuBventur

Du kannst so wortberauscht sein.

Kerstin zu Janna

Janna liest
„Der Tod und
das dunkle Meer“

von Stuart Turton

Das Debüt des Autors (Rezension) hatte mich begeistert, dann hatten Mel und ich das Glück den neuen Titel beim Verlag zu gewinnen. Natürlich bietet sich ein gemeinsames Lesen an und nun betreten wir zusammen das Schiff!

| Die Sache mit den wartenden Geschichten |

Davon haben wir auch nicht gerade wenige! Insgesamt warten 372 Titel auf uns:

KERSTIN:JANNA:
118 Prints
keine Hörbücher & -spiele
230 Prints & ebooks
24 Hörbücher & -spiele
Meine Leselisten
Meine SuBventur
Meine begleitenden Worte
Meine SuBventur

Alle drei Monate werfen wir einen Blick in unsere Regale und machen #SuBventur. Wir riefen die Aktion ins Leben, um uns mehr auf die bereits wartenden Geschichten zu konzentrieren. Doch es kam alles anders. Statt eines Abbaus erfolgte ein Aufbau. Mit 151 Titeln insgesamt sind wir gestartet, mit Blick nach oben auf die Zahl ist deutlich zu erkennen, dass es in die gegenteilige Richtung ging. Nichts was uns stört, ist es doch wundervoll Regale voller Bücher zu haben. Es ist nur einfach schade um die Geschichten, die Staub anlege. #DasSuBabc sollte helfen, doch Runde 4 ging ohne großes Seitengeraschel unter und somit wird es für dieses Jahr keine neue Runde geben. Während Kerstin nicht zu weit entfernt vom zweistelligen Bereich ist, explodieren bei Janna trotz großer Ausmistaktion im vergangenen Jahr die Regale und so machte sie beim zweimonatigen #Frühjahrsputzbingo mit, sowie der Jahresaktion #22für2022.

Kleiner Reminder für alle, die mitmachen oder neu einsteigen wollen: am 15. April erscheint unser neues SuB-Update und lässt die Seiten rascheln!

| SP-Literatur |

Vor einer gefühlten Ewigkeit kreierten wir den Hashtag #SPbuch. Dieser verselbständigte sich, was grundlegend ein Ziel war, aber anders als gedacht. Anstatt Leseeindrücken zu bekommen, wurde es eine Plattform für Eigenwerbung … schade! So war dies nicht gedacht, es sollte ein Hashtag von und für Leser*innen sein!

#SPbuch
SP = selfpublishing
buch = Buch (in jeglichen Formaten und Ausgaben)

Die Literatur aus dem selfpublishing bekommt mehr Aufmerksamkeit, aber im Vergleich zu den Verlagen immer noch zu wenig. Das Vorurteil bleibt standhaft. Doch was ist mit all jenen Geschichten, die verzaubern, begeistern, einnehmen!? Diese in der Vielzahl an Buchtiteln zu finden, ist manchmal gar nicht so leicht. Dafür ist der Hashtag gedacht! Dort nach Titeln stöbern und die Eindrücke anderer Leser*innen finden, dadurch neugierig werden oder bemerken, dass die Geschichte nicht so anspricht. Oder anderen begeistert das ausgelesene oder neu gekaufte Buh vorstellen.

Wenn du Literatur und Hörbücher von Autor*innen besitzt, die ihre Titel selbst verlegen, dann lass uns mit #SPbuch daran teilhaben! Und feier mit uns am 25. September die unabhängigen Autor*innen und ihre Geschichten.

| dies & das |

Jannas Mondspiegel

Mein WC für Besuch ist grundlegend von Vorteil, denn so schnell kommt meine Tochter nicht mehr ins Bad, wenn ich erst mal in der Wanne liege. Und dieser kleine Raum sollte besonders werden und nachdem nun bunte geometrische Formen an der Wand zu entdecken sind, unterhaltsame Poster und Bilder hängen und zwei Lichterketten den Raum in angenehmes Licht tauchen, musste auch der Spiegel sich etwas von anderen abheben. So stolperte ich über den Moon Mirror, ich war direkt verliebt! Wenn du auch so verzückt davon bist, findest du *hier* meine Anleitung zum selbst kreieren.

Jannas #Frühjahrsputzbingo
(Februar bis März)

Freundschaftsbuch

Kennst du noch die Freundschaftsbücher? Nun gibt es solch eines online für Blogger*innen, Jannas Eintrag findest du *hier*

Reihentitel

Seit dem ersten Beitrag sind einige Jahre vergangen, nun wird nochmals ein Blick in die Regale der Reihentitel geworfen – eine niemals endende Geschichte? Falls du neugierig bist, dann schau *hier* vorbei!

Fremdlesen

Eine Zeitlang gab es in unseren Monatsrückblicken da Thema „Fremdlesen“, dort haben wir Beiträge anderer Blogger*innen vorgestellt. Warum dies in Vergessenheit geriet, können wir nicht mehr sagen, aber zukünftig wollen wir es wieder einbauen!

HILFE

Kann wer behilflich sein? Kennt wer solch eine App für Android, die Bilder bearbeitet, die aussehen als seien es Negative?

Briefe schreiben

Diana von LeseWelle und Janna schreiben seit diesem Jahr Briefe und sind verzückt von den Worten der jeweils anderen. Es ist auch etwas in Planung, aber dazu an anderer Stelle mehr.

Wie gefällt dir der neue Aufbau unseres Rückblicks?
Fehlt dir etwas, hast du Anregungen oder Ideen?

Beitrag teilen mit:
guest
10 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Anja aka Ana
Anja aka Ana
1 Monat her

Hallo Ihr Zwei!

Schöner und großer Rückblick von Euch beiden. Da macht es immer Spaß zu stöbern. Wir haben sowas gar nicht und immer wieder überlege ich, ob wir das auch einführen sollten in der einen oder anderen Weise.

Ich mag Euren Hashtag #spbuch sehr und nutze ihn, wenn ich ein Buch lese wo es passt. Das ist mein größter Anspruch für dieses Jahr. Mehr Indie und SP lesen. (Mal sehen ob es funktioniert)

Es ist schön wieder mehr von Euch zu lesen und bin gespannt auf die neuen Dinge, die kommen werden.

Liebe Grüße Anja

Janna
wortberauscht
Reply to  Anja aka Ana
1 Monat her

Hallo Anja, das freut uns sehr <3

So ein Rückblick ist schon feinst, so können sich Leser*innen auch gut durch den Blogmonat stöbern (=

Das du #SPbuch feinst nutzt verzückt uns! Literatur, die immer noch gerne in falschen Schubladen steckt. Mal schauen, wann unsere geplante Veränderung auch umgesetzt wird. Ich raschel die Seiten für mehr Inde und SP!

Mal schauen ob der Blogflow bleibt oder nicht, aber wir reuen uns das du dich freust, das wieder mehr bei uns online geht (hihi) :-*

Nicole
1 Monat her

Hallo :)

@ Kerstin: Bei deinem „Uff“ zu „Das letzte Haus in der Needless Street“ bin ich kurz zusammengezuckt. Ich freue mich total auf das Buch. Aber wie ich lese, lohnt es sich. Wunderbar!

Liebe Grüße
Nicole

Kerstin
wortberauscht
Reply to  Nicole
1 Monat her

Hey Nicole, ich bin jetzt schon gespannt, was du dazu sagen wirst. Fand es MEGA, aber auch furchtbar böse, lass dich überraschen und viel Spaß damit.
Liebe Grüße, Kerstin

RoXXie
1 Monat her

Hallo ihr zwei,

erst einmal möchte ich sagen, dass ich eure neue Aufteilung toll finde. Auch schön, dass ihr einige neue/alte Rubriken wieder aufnehmen wollt.
Ich muss sagen, dass sie meine Rückblicke über die letzten 2½ Jahre auch verändert habe. Erstens entwickelt mensch sich selbst weiter, zweitens erwartet mensch mehr von sich und seinem Blog bzw. möchte besser werden, dadurch ist die Veränderung der eigenen Person auch auf dem Blog zu sehen. ;)

Janna, es freut mich, dass dein #Frühjahrsputzbingo so toll lief. Vielleicht lag es auch an der Losfee? :D Ich stehe jederzeit zur Verfügung.

Cheerio
RoXXie

Janna
wortberauscht
Reply to  RoXXie
1 Monat her

Hallo du eine (=

Danke dir und ja, hoffen sehr, die alte Rubrik wieder mehr zu beleben <3 und mal schauen, was sich in der kommenden Zeit noch so verändert.

Oh das lag gaaanz bestimmt an der wundervollen Losfee <3 (sehr gerne, hab das #Sommerlochbingo im Hinterkopf)

Sandra
1 Monat her

Hallo ihr beiden, mir gefällt eure Veränderung sehr gut. Es muss ja auch immer alles zu einem passen und man selbst verändert sich ja auch. :) „Die Harpyie“ habe ich letztes Jahr gelesen und kann mich der Meinung nur anschließen. Ich wusste auch nicht so recht, was das nun war und mir fehlte auch irgendwie irgendwas. Viel Spaß mit „Der Tod und das dunkle Meer“! Mir hat es gut gefallen, obwohl ich, glaube ich, das erste Buch des Autors besser fand. Da fand ich die Idee einfach so außergewöhnlich. Mal sehen, was er sich als nächstes einfallen lässt! Der Mondspiegel… Weiterlesen

Janna
wortberauscht
Reply to  Sandra
1 Monat her

Hallo Sandra, lieben Dank *-*

Schlecht war die Harpyie nicht, aber mir fehlte da echt was, es war zu sehr an der Oberfläche und das zweite Buch von Turton ist gelesen. Sein Debüt gefiel mir auch besser, bin sehr gespannt was da noch aus seiner Feder folgt!

Glaub mir, schnapp dir Anleitung und die benötigten Materialien, schwer ist es nicht (=

Muckelige Grüße!

Nico aus dem Buchwinkel
1 Monat her

Liebe Janna,
Liebe Kerstin,

mir gefällt eure neue Struktur gut, sie ist auf jeden Fall multimedialer und bilderreicher. Die eingefügten Tweets habe ich gern gelesen. Janna, es freut mich zu lesen, dass du deine Leseflaute zumindest vorläufig überwunden hast. Und du hast auch zwei Bücher gelesen, die mir damals sehr gut gefallen haben: „Mutterschoß“ und „Wasteland“ =)

Liebe Grüße,
Nico

Janna
wortberauscht
Reply to  Nico aus dem Buchwinkel
1 Monat her

Huhu Nico, ob es so bebildert bleibt werden wir sehen, aber es macht schon was her und ja, die Tweets sind wundervoll und absolut bleibende Worte <3 Hoffe es hält ach etwas an, so schön wieder n Geschichten zu versinken!
Zwei echt gute Bücher, ich hoffe sehr das Elea mich irgendwann erneut in die Stadt lässt und bin schon gespannt auf Lalaland!

Muckelige Grüße!