Zurückgeschaut auf den Februar [2020]

Monatsrückblick 02/2020

| Aktuelle Geschichte(n) |

Kerstin liest „THE DEATH – Quarantäne“ | John W. Vance
Ein Geschenk, ein Geschenk und ein Wunschbuch. Manchmal brauche ich etwas dystopisches und Janna, Sven (Aberush) und Conny (PinkAnemone) haben genau dieses ausgesucht und mir als Geburtstagsgeschenk geschickt, neben vielen anderen richtig tollen Sachen. Irgendwie passt es gerade erschreckend gut, da in dieser Geschichte ein Virus um sich greift. Es geht aber mehr um die Zeit danach und wie sich ein Mann durchschlägt. Schon sehr gruselig (ich höre Janna im Hintergrund lachen) und auch wenn ich erst die ersten 50 Seiten gelesen habe, dass Buch macht echt süchtig auf mehr.
Zum Glück ist es eine Trilogie, da habe ich also noch ein bisschen was vor mir.

Janna liest „Wolkisses – Die Ankunft der Jäger“ | Katania De Groot
Dieses Cover sieht nicht nach einem Buch aus, zu dem ich greifen würde, oder? Dem kann ich nicht widersprechen, denn auf den ersten Blick wirkt es sehr romantisch. Auch auf den zweiten Blick (also beim Lesen) ist die Liebe oder vielmehr das Kribbeln etwas, das einen Teil der Geschichte ausmacht. Und dann sind da die Werwölfe und die Jäger, Feinde bis aufs Blut, die nun aufeinandertreffen. Ich kenne Kata (Autorin) online wie offline und ihr Debüt erschien nur sechs Tage nach meinem Geburtstag – wir sind also Maiverwandt und somit überraschte mich das Buch mit seiner Ankunft. Und da Kata meine Leserichtung kennt und ihre Signatur einfach wundervoll auf mich abgestimmt war, wollte ich ihrer Geschichte eine Chance geben – hinzu kam der Leipziger Buchmesse 2020 #Blutdurst und bislang bin ich positiv überrascht, auch wenn es mehr fließendes Blut (Kämpfe) als pochendes Blut (Flirten) sein dürfte.

| Top & Flop des Monats |

Kerstin:
TOP
Die Leseprobe hatte mich ja schon, aber der gesamte Rest des Buches „Die Bagage“ von Monika Helfer hat meinen Lesenerv genau getroffen. So wenige Worte, die solch eine Unmenge erzählen. Durch die Geschichte dieser einzelnen Frau ein perfektes #WirLesenFrauen-Buch.
FLOP
Was hatte ich mich auf das Buch Der Mann, der seinem Gewissen folgte“ von Janet Lewis und die darin enthaltene Geschichte gefreut. Basierend auf einer wahren Geschichte ging es ins Jahr 1625, dachte ich, denn es fing gute 2 Jahrzehnte später an, mit einem Bettler und dem Grund warum er damals für tot gehalten wurde. Den Part hätte ich viel lieber zum Ende hin gehabt, da gnadenlos erzählt wird und damit schon alles gesagt war. Die Spannung war raus!

Janna#SPbuch Edition:
TOP ist ganz klar „Leporello“ von Julia von Rein-Hrubesch! Sie malt mit ihren Worten Bilder in meinen Kopf, ich bin mal wieder verzückt. Dieser #WirLesenFrauen-Titel begeisterte mich und nun bin ich sehr neugierig auf den noch unveröffentlichten Roman („Der Sender„) zu dieser Geschichte!
FLOP nicht ganz, aber leider konnte mich „Lebenslinien“ von Jan Holmes nicht so für sich einnehmen, wie ich es mir erhofft hatte. Das Ende war gelungen, aber zu schnell abgehandelt, der Weg dorthin etwas langatmig.

| Gelesen/Gehört |

Kerstin:
(hinter den Links beim Titel verbirgt sich meine Rezension)
1. „Die Bagage“ | Monika Helfer (#WirLesenFrauen)
Die Geschichte einer Frau, die so berührend, traurig und wunderschön zugleich geschrieben ist und aller Wahrscheinlichkeit stellvertretend für viele, viele andere Frauen und deren Schicksale
2. „Nullpol“ | Cidney Cage (#WirLesenFrauen)
Urban Fantasy und das mit richtig viel Humor. Die Autorin hat da eine sehr spannende Geschichte um die Rettung der Welt und herrlich schräge Charaktere geschaffen. Ich hatte ein Dauergrinsen im Gesicht.
3. „Der Mann, der seinem Gewissen folgte“ | Janet Lewis (#WirLesenFrauen)
1625 – ein Verbrechen und ein Mensch, der dafür einsteht. Mich hat die Aufteilung im Buch irre gestört und schon von der ersten Seiten an gespoilert.
4. „Der Friedhof der Unschuldigen“| Andrew Miller
Herrlich historisch, mit einem außergewöhnlichem Auftrag und deren Umsetzung. Manchmal bin ich echt froh, dass es aus den Bücher nicht herausriechen kann.
5. „Heimweh nach einer anderen Welt“ | Ottessa Moshfegh (#WirLesenFrauen)
Was kann diese Frau schreiben! Immer auf den Punkt, derb und rau, ungeschönt und dennoch wundervoll.
6. „Finderlohn“ | Stephen King
Teil 2 der Bill Hodges-Reihe hat mich ebenfalls fasziniert und jetzt muss ich den dritten auch noch lesen oder hören.
7. „Mariannengraben“ | Jasmin Schreiber (#WirLesenFrauen)
Eine sehr tiefgehende Geschichte über Trauer und Verlust, aber auch über Neuanfänge, unerwartete Freundschaften und Gemeinsamkeiten, die unerträgliches erträglicher machen.
——
Meine Leseliste 2020

Janna:
1. „Gefesselt – Der Aufstand“ | Elenor Avelle [#SPbuch]
Die „Verfallene Welt„-Reihe hat mit der Gefesselt-Trilogie ein Prequel geschaffen, welches mich im wahrsten Sinne des Wortes fesselt! Ich bin schon unheimlich gespannt auf den dritten Band und würde mich freuen, wenn es wieder eine interaktive Leserunde gibt.
*HIER* kannst du meine Rezension zum Buch lesen
2. „Brennen muss Salem“ | Stephen King
Eine alte Geschichte des Autors und ähnlich wie all seine Romane – viele Charaktere, verschiedene Sichtweisen und ein ausführlicher Aufbau bis zu den eigentlichen Geschehnissen. Etwas das ich an Kings Büchern liebe, aber auch ein Grund ist, warum ich zu Hörbüchern statt Prints von ihm greife. Die Geschichte hat mich eingenommen und das Ende kein „Ende gut, alles gut“, sowas liebe ich!
*HIER* kannst du meine Kurzmeinung zum Buch & der Verfilmung lesen
3. „Der Garten der schwarzen Lilien“ | Katharina V. Haderer
Der Beginn des zweiten Bandes der „Black Alchemy„-Reihe brauchte etwas, um mich zu packen. Doch relativ schnell war ich wieder in Tradea, an der Seite von Mirage und Zejn und ich bin wieder angetan! Das Ende ist fesselnd und herzzerreißend, nun heißt es dem letzten Band entgegenhibbeln.
*HIER* kannst du meine Rezension zum Buch lesen
4. „Leporello“ | Julia von Rein-Hrubesch [#SPbuch | #WirLesenFrauen]
Wow, ich bin mal wieder verzückt! Julia begeistert mich immer wieder mit ihren Geschichten, absolute Leseempfehlung.
*HIER* kannst du meine Rezension zum Buch lesen
5. „Lebenslinien“ | Jan Holmes [#SPbuch]
Die Geschichte brauchte zu lange, um mich einzunehmen und wurde am Ende leider zu schnell abgehandelt. Ich war extrem neugierig, doch meine Erwartungen konnten nicht ganz erfüllt werden.
——–
Meine begleitenden Worte 2020

| Rezensiert |

Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

KERSTIN
◊ „Trilogie der Zwillingsbrüder“ | Agota Kristof (#WirLesenFrauen)
– „Das große Heft“
– „Der Beweis“
– „Die dritte Lüge“
◊“Schweige still“ | Michael Robotham
◊ „Menschen neben dem Leben“ | Ulrich Alexander Boschwitz

JANNA
(Hör)Buch trifft Film:
– „Geisterfjord“ | Yrsa Sigurdardóttir
– „Evil“ | Jack Ketchum
(- Kings Salem)

| Ich lese was, was du nicht liest |

Kerstin:
In Sachen Büchern stöbere ich ja wirklich gerne nach (mir) unbekannten Titeln oder auch Verlagen. Oft finde ich diese eher durch Zufall, da andere lesende Menschen darüber berichtet haben oder mir ein Cover ins Auge fällt. So zog zum Beispiel „Friedhof der Unschuldigen“ aus dem Zsolnay Verlag (gehört zu Klett Cotta) nach eben so einem Zufallsfund auf Twitter bei mir ein. Die Geschichte kann ich absolut keinem Genre zuordnen, da es so viele Komponenten enthält. Spannung, Geschichte, reale historische Hintergründe und ganz viele Informationen zum Leben der Menschen, damals im Paris Ende des 18.Jahrhundert.
Eine Rezension dazu muss ich unbedingt noch schreiben, da mich diese Stimmung in der Geschichte richtig fasziniert hat. Und – ich liebe dieses Cover!

Janna:
#SPbuch Autorin Nika Sachs bekommt viel zu wenig Aufmerksamkeit! Mir unverständlich, denn was in ihren Büchern aus Worten herausgeholt wird ist absolut einnehmend, wobei auch eben kein Mainstream. Bücher die unter die Haut gehen und keine rosa Wolke skizzieren, sondern die Abgründe und Höhenflüge des Lebens. Solltest du nicht direkt in Lucs Welt hineinfallen wollen, empfehle ich dir das Prequel; ein „All Age“-Titel:

| Bleibende Worte |

Es ist abgeschmackt, ein hochnotpeinliches Richtmaß anzulegen, was man lesen sollte, und was nicht. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

Kerstins Quelle: Oscar Wilde (1854 – 1900)

| Kaffeerunde |

#SpannungIstWeiblich

Autorinnen brauchen mehr Sichtbarkeit, vor allem in Bezug auf gewisse Genres – Janna hat da mal ein paar Titel zusammengetragen.


Kerstins Beitrag aus 2019, „Buchixus Lesedingens – oder die Sache mit den Büchern“ ging nun, im Februar, in die zweite Runde!

Part II schildert mit einem großen Augenzwinkern die Besonderheiten der Genres. Eine Fortsetzung wird definitiv folgen, es hat einfach zu großen Spaß gemacht all dies zu schreiben und Genres gibt es ja zum Glück noch jede Menge.


Jannas neustes Tattoo ♡

Die Zeichnung ist von „The Printrovert“ – Accountname auf Twitter & Instagram.


Nachdem Janna im Dezember ihr Bookopoly-Brett vorstellte, bekommst du nun einen Einblick in die erste gespielte Runde!

Auch Kerstin gewährt dir einen Einblick in ihre erste Runde!


Buchreihen.
Von a bis z #4

2019 gab es drei Beiträge von Janna, nun wird geschaut, was sich seitdem im SuB aka RuB getan hat!


Kerstin hat sich mal ein bisschen in Sachen Fotos und bewegte Bilder umgesehen und ist bei Pixaloop hängen geblieben.

Total genial was damit so alles gezaubert werden kann. Ist zwar nicht kostenlos, aber von den Möglichkeiten irre vielfältig!

Nach Februar kommt März, Buchmessemonat! ♡
Sehen wir uns dort?

Beitrag teilen mit:

11
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Gabi
Gast

Dystopisch und spielt in einer Welt nach einer Virus-Apokalypse? Nun, vielleicht können wir das ja bald live erleben Klingt auf jeden Fall interessant und mir ist sofort „The Stand“ von Stephen King eingefallen. Hast Du das gelesen, liebe Kerstin?
Und Janna liest Schmusibu (wie Conny sagen würde)? Da bin ich ja mal gespannt auf Deine Rezension (zu der ich mich noch vorarbeite).
Jannas neues Tattoo ist wirklich toll! So schlichte und wundershöne Motive gefallen mir sehr.

Ganz viele liebe Grüße (von einer etwas gehetzten, weil ich das Nickerchen meines Hundes ausnutzen muss, bevor er wieder Blödsinn anstellt …)
Gabi

Janna
KeJas

Hihi, Levi hält dich echt gut auf Trab <3

Oh ja, Katas Buch ist wirklich eher untypisch für mich, aber vom Ende bin ich immer noch geflasht! Selten so einen gut platzierten Cliffhanger gelesen!
Und dank <3 Der nächste Tattoo-Termin steht auch *freu

hab einen mukkeligen Samstag!

LeseWelle
Gast

Gut das ich hier vorbeilese, ich wollte doch noch unbedingt den Beitrag #SpannungIstWeiblich lesen. Mache ich mal direkt. ;)

Ach ja, ich wünsche euch beiden viel Spaß bei der Buchmesse! :-*

Janna
KeJas

Der Vorteil von Monatsrückblicken, hihi
Danke <3

Aleshanee
Gast

Schönen guten Morgen! Das war ja wieder ein voll bepackter Lesemonat :) „Brennen muss Salem“ fand ich damals genial, ist aber schon eine kleine Ewigkeit her – witzigerweise liegt es bei mir aber auf meinem re-read Stapel *lach* Ich hab mir ja einige Bücher notiert und das gehört mit dazu. Die Reihe von Katharina Haderer hab ich auf der Wunschliste, bisher hab darüber nur gutes gehört. Ich finde hier auch die Cover so schön. Ebenso wie das Cover von Friedhof der Unschuldigen. Davon hab ich vor einiger Zeit mal eine Rezension gesehen, neugierig gemacht hat es mich schon, aber ich… Read more »

Janna
KeJas

Huhu (=

Ich bin ja keine re-read Leserin, wobei ich den ein oder anderen Titel doch gerne nochmal lesen würde – aber diese Verantwortung trägt nun mein Bookopoly-Brett hihi
Ich finde die Cover von Haderers Reihe werden von Buch zu Buch schöner! Freu mich schon auf Band 3.

Jaaaa und danke, liebe es wahnsinnig! Jetzt im März hab ich den nächsten Beratungstermin, endlich das Cover Up in Angriff nehmen!

Mukkelige Grüße!

Aleshanee
Gast

Ich hab auch lange gezögert, Bücher zu re-readen. Man hat ja eigentlich genug auf dem SuB und auf der Wunschliste. Aber mir kamen dann doch einige in den Sinn, die ich gerne wieder lesen würde – und es macht mir riesig viel Spaß! Die sind ja teilweise schon 20 Jahre her bei mir, das ist dann fast so wie neu lesen, nur mit dem Wissen dass ich viel Spaß damit habe xD Und die Erinnerung kommt beim lesen zurück, das ist wirklich schön :) Oh, ein Cover Up steht auch noch an, da bin ich ja gespannt! Mein Sohn hat… Read more »

Janna
KeJas

Deswegen hab ich mir dann doch ein re-read-Feld aufd em Brett gemacht, mal schauen, wann ich darauf lande und zu welchem ich greife (=

Oh ja, ich auch! Zumal es einfach leider nicht filigran ist und noch sehr dunkel, obwohl schon mega alt – mal gucken, was die Tätowierern daraus zaubern kann *-*
Das glaube ich, wäre ich auch, wenn meine Tochter vor mir einen Termin hätte XD

Hab einen mukkeligen Abend!

Kerstin
KeJas

Hallo Aleshanee,
„Friedhof der Unschuldigen“ hatte mich total gefesselt, obwohl gar nicht so viel geschieht, also nicht im Sinne von Spannung. Es hat einfach was diese Geschichte um den Friedhof und den Menschen im Umfeld.
Liebe Grüße
Kerstin

Andrea
Gast
Andrea

Hey ihr beiden :)

Klingt nach einem guten Lesemonat :) ich kenne von den Büchern bisher nur „Nullpol“. Hat mir auch gut gefallen, vor allem dafür, dass ich sonst immer ein bisschen Probleme mit dem Humor habe.
Das Bookpoly sieht echt spannend aus, das muss ich mir unbedingt mal genauer anschauen.
Ich wünsche euch viel Freude auf der Buchmesse! Ich werd auch da sein, vielleich läuft man sich ja irgendwo mal über den Weg ;)

Ich wünsche dir einen lesereichen März mit vielen spannenden Highlights :D

Lieben Gruß
Andrea
Mein Monatsrückblick

Janna
KeJas

Huhu Andrea!

Ich interpretiere mal deine lesereichen Märzwünsche frech für uns beide, da du vorher auch von uns zweien gesprochen hast ;P

Bookopoly ist wundervoll! Unbedingt mal erstöbern (oder gerne bei meinem Beitrag der Herstellung) vorbeischauen – bringt echt Spaß!

Wir hoffen, dass die Messe nicht noch abgesagt wird :(

Hab einen mukkeligen Samstag!