#Zurückgeschaut auf den Oktober [2020]

Monatsrückblick № 56

Upsi, schon November? Wer hat an der Uhr gedreht und uns so schnell durch dieses (zugegebener Maßen sehr seltsamen Jahr) gelotst? Es geht in den Endspurt für 2020, aber wir wollen es dennoch langsam angehen, uns den Büchern und Geschichten widmen, Vorbereitungen für den Sprung in den Dezember und damit der Vorweihnachtszeit, freudig entgegenblicken.

| Aktuelle Geschichte(n) |

Kerstin liest
„Total Beton“
von Karoline Georges

Das Buch war ein Tipp von Marlene vom Blog MALLEFITZISCH.DE und sie hat mich mit ein paar wenigen Worten sofort eingefangen, sodass dieses Buch umgehend einziehen musste. Es soll böse sein und brutal und schön, was für eine Kombi!
Ein #WirLesenFrauen – Titel.

..und hört „Rebecca“ von Daphne Du Maurier. Der Klassiker, einst von Alfred Hitchcock verfilmt, ist nur wegen Jannas Begeisterung dafür bei mir eingezogen. Über 17 Stunden Hörzeit – ich bin sehr gespannt, der Anfang macht jedenfalls schon sehr neugierig, auf das, was da noch so alles kommt, denn ich muss zugeben, weder das Buch, noch den Film zu kennen.

Janna liest und hört #WirLesenFrauen-Titel

Die #SPbuch-Reihe „Die Tagebücher der Familie Fauchet“ (Rezensionsübersicht) neigt sich dem Ende und ich will „Zweieckformel“ von Nika Sachs möglichst langsam genießen! Somit kann ich noch gar nicht viel zu meinen Eindrücken schreiben und muss meine letzte Zeit mit Luc, Inga, Silas und Co. bewusst genießen.

Das Hörbuch „Rebecca“ von Daphne Du Maurier hatte mich schon nach wenigen Worten! Warum kannte ich die Geschichte bislang nicht? So atmosphärisch und einnehmend, auch wenn das Geständnis mich nicht überraschte, ist die Geschichte sehr einnehmend. Bin gespannt wie es enden wird.

| Top & Flop des Monats |

Kerstin:
Ein TOP diesen Monat? Damit kann ich nicht dienen, es waren gleich drei!
„Ich bin der Sturm“ hat mich mit Worten und Schilderungen fasziniert, die nicht zu lesen waren aber doch zwischen den Zeilen hervorgesprungen kamen. Bei „Armut ist ein brennend Hemd“ von Annegret Held waren es die Dialoge, die ungeschönten Alltäglichkeiten in dem kleinen Ort und all die kleinen und großen Schicksale der Menschen. Als drittes im Bund steht das #SPbuch „Kürbisgemetzel„, eine Anthologie rund um Kürbisse mit allerhand Fähigkeiten.
Nicht unbedingt FLOP, aber Special Agent Pendergast aus „Attack – unsichtbarer Feind“ ist mir stellenweise ganz schön auf die Nerven gegangen. Auch war es mir zum Schluß hin dann doch zu sehr drüber, nicht mehr passend zum Anfang und total overloaded.

Janna:
Ich hatte diesen Monat direkt mehrere TOP-Titel und allesamt gehören zum Leseprojekt #WirLesenFrauen, zwei davon zum Hashtag #SPbuch und alle Rezensionen findest du unten bei den begleitenden Worten verlinkt!
Ich bin der Sturm“ von Michaela Kastel hatte mich nach der ersten Seite und ist für mich ihre bislang beste Geschichte, zu mindestens bei den drei Büchern, die ich von ihr gelesen habe. Die Thematik hätte eine Triggerwanung gebraucht, doch abgesehen davon, hat mich gerade der Stil zu Beginn absolut begeistert.
Die Weltenwechsler-Akten-Reihe von Carolin Summer liebe ich und auch der zweite Band „Scherbenrausch“ konnte mich in den magischen Bann ziehen. Ein rundum gelungenes Buch zwischen Ermittlungen, Magie und Zwischenmenschlichem.
Ich verwese“ von Tanja Hanika ist eine Kurzgeschichte, die punktgenau erzählt wurde und keine weitere Seite benötigt! Absolute Leseempfehlung, auch aufgrund der eher ungewöhnlichen Perspektive – die eines Zombies.
Nicht gänzlich ein FLOP, aber ich hatte mir zu „Die Flüsse von London“ von Ben Aaronovitch anderes versprochen. Die magische Welt hat mich definitiv gepackt, doch das Düstere, der Sarkasmus – beides fehlte mir. Und das der Protagonist Peter Grant ein kleiner Chauvinist ist, dämpft das Leseerlebnis nochmals.
Auch „Die Wälder“ von Melanie Raabe konnte mich nicht packen und ist für mich ihr schwächstes Buch, zu viele Einzelheiten waren nicht gut ausgearbeitet.

| Begleitende Worte |

Kerstin:
1. „Ich bin der Sturm“Michaela Kastel (Gesprächs-Rezension)
In dem Buch steht das Grauen zwischen den Zeilen und genau dies machte es mir so perfekt.
2. „Armut ist ein brennend Hemd“ | Annegret Held (Rezension)
So erschütternd, so schnörkellos, so schön. Geschichte in Geschichten und alles mit ganz viel Dialekt.
3. „Kürbisgemetzel“ | Roxane Bicker & Sarah Malhus (Rezension)
Eine großartig umsetzte Anthologie, voller Kürbisse und spannender Kurzgeschichten.
4. „Das Mädchen, das verstummte“ | Hjorth & Rosenfeldt“´
Diese Reihe habe ich viel zu lange unterbrochen. Sebastian Bergmann muss man nicht mögen, aber ich lese gerne über diesen Kriminalpsychologen und die seltsamen Fälle, die er bearbeitet.
5. „Die Akte Vaterland“ | Volker Kutscher
Ich liebe „Babylon Berlin“ aber die Bücher von Volker Kutscher um Gereon Rath sind doch so viel umfangreicher als die Fernsehserie.
6. „Märzgefallene“ | Volker Kutscher
Nach dem Buch „Die Akte Vaterland“ musste ich ja wissen wie es in Berlin mit Kommissar Gereon Rath weitergeht.
7. „Lunapark“ | Volker Kutscher
Wenn schon eine Reihe viele Bücher enthält, dann mache ich weiter. Finde die damalige Zeit und all die Geschehen sehr gut dargestellt.
8. „Marlow“ | Volker Kutscher
Interessant den Weg des Dr. M zu verfolgen, wie er zu dem Mensch wurde, der er in der Reihe um Gereon Rath ist. Ja, es kommt noch ein Gereon Rath – Band, Anfang November und danach heißt es warten … grummel
9. „Attack – unsichtbarer Feind“ | Douglas Preston
Hatte ein bisschen was von modernem Sherlock Holmes, war mir aber des Öfteren etwas drüber in den Verhaltensweisen und Klugscheißereien von Special Agent Pendergast.
———
Geschichten, die nicht diesen Monat gelesen/gehört, aber rezensiert wurden:
Desert Moon“ | James Anderson
Ein Kriminalroman im Noir-Stil, gespickt mit den unterschiedlichsten Charakteren, manche nur kurz angerissen, andere umfangreich beschreiben. Ein sehr spannendes Wüsten-Abenteuer und Band 1 um den Trucker Ben Jones.
Lullaby Raod“ | James Anderson
Der 2. Band um den Trucker Ben Jones inmitten der Wüste Utahs musste sofort gelesen werden. Wieder ein großartiger Kriminalroman.
———
Meine Leseliste [2020]

Janna:
1. „Ich bin der Sturm“Michaela Kastel (Gesprächs-Rezension)
Mein drittes und bisher für mich bestes Buch der Autorin! Einziger Kritikpunkt ist die fehlende Triggerwarnung.
2. „Die Weltenwechsler Akten – Scherbenrausch“ | Carolin Summer (Rezension)
Auch dieses Buch der Autorin hat mich gekonnt in seinen magischen Bann gezogen und ich freue mich schon sehr auf „Ascheseelen“!
3. „Der Kanon mechanischer Seelen“ | Michael Marrak
Ein gelungenes Fantasy-Abenteuer, in dem Gegenstände beseelt werden, geniale Figuren anzutreffen sind – Sprecher Stefan Kaminski zog mich völlig in seinen Bann!
4. „Die Flüsse von London“ | Ben Aaronovitch
Ich kann mich den Lobeshymnen nicht anschließen, eine feine magische Welt, aber zu langatmig und missglückt bezüglich der Prota-Beschreibungen. Eine Kurzmeinung wird folgen.
5. „Die Wälder“ | Melanie Raabe
Leider das für mich schwächste Buch der Autorin … zu viel gewollt, nicht stimmig ausgearbeitet, schade!
6. „Ich verwese“ | Tanja Hanika (Rezension)
Eine Horror-Kurzgeschichte aus Zombie-Perspektive, sehr gelungen!
7. „Das (Hör)Buch ohne Namen“ | Anonymus
Eigentlich eine passende Geschichte für mich, fein derb, aber irgendwie konnte sie mich nicht packen.
8. „Die Flüsse von London“ | Ben Aaronovitch (Hörspiel)
Da ich den Titel bereits hatte und ich Hörspiele liebe, habe ich die Geschichte nochmals gehört – die Eindrücke bleiben leider. Die magische Welt ist absolut fesselnd, der Protagonist jedoch zu fokussiert auf sein weibliches Umfeld.
9. „Peach“ | Emma Glass
Ein sehr einnehmendes Buch! Der Schreibstil sagt mir zu, doch diese Umsetzung beim Schwerpunkt sexuellem Missbrauch finde ich persönlich ungünstig. Ich muss noch Worte für meine Eindrücke sammeln …
———
Geschichten, die nicht diesen Monat gelesen, aber rezensiert wurden:
Hippie“ | Paulo Coelho
Ein autobiographischer Roman, welcher mich mit seinem Flair für sich einnahm. (und wow, ich muss das hier erwähnen, der Autor selbst hat meine Rezension in den social media geteilt *Konfettiregen*)
Die Chroniken von Alice – Die Schwarze Königin“ | Christina Henry
Leider nicht mehr so stark wie Band 1 und nicht gänzlich durchdacht wie mir scheint.
Daisy Jones & The Six“ | Taylor Jenkins Reid
Dieser Titel wird sich definitiv in meinen Jahreshighlights wiederfinden!
———
Meine begleitenden Worte [2020]

| #wortberauscht |

Das Sonnenlicht schien nur schwach durch das Dickicht….wo der Wald sich etwas lichtete und die Äste sich nicht ineinander verschlungen hatten, fiel es hindurch, in rotgoldenen Klecksen, wie in Honig getunkte Apfelscheiben.

Kerstins Quelle: „Die Wälder am Fluss“ Seite 302

OH WOW

DA STEHT MEIN NAME! Ich bin immer noch ganz überwältigt und sprachlos, #SPbuch-Autorin Nika Sachs widmet drei Frauen ihr aktuellstes Buch „Zweieckformel“ und holy, ich bin eine von ihnen!

*Gläser klirren*

Ich mag deine Rezensionen so sehr, sie sind wie eigene kleine Geschichten. Ich mag dein Spiel mit den Sätzen, den Worten direkt auf den Punkt. Wundervoll!

Andreas Hagemann über Jannas Rezensionen

| Kaffeerunde |

Du findest bereits ein paar Beiträge zum Bookopoly-Spiel auf unserem Blog, nun haben wir einen Beitrag für all unsere erwürfelten Titel geschrieben, den wir immer wieder aktualisieren werden!

Oktober, Beginn eines neues Monatsquartal und somit wieder Zeit für unsere SuBventur! Wie sieht unser aktueller SuB bzw. RuB aus – was zog neu ein, was wurde gelesen oder gehört? All das findest du in unserem Beitrag „SuBventur-Update № 18„.

Auf Instagram und Twitter hieß es im Oktober #Indiebuchtober und wir haben fleißig Bücher und Autor:innen genannt! Unter dem Hashtag findest du eine Vielzahl an Posts, Beiträgen und Bilder, unter anderem von uns. Wir haben uns die Tage etwas aufgeteilt, um die Followeronies unserer jeweiligen Blog-Accounts nicht zu sehr zu überladen, stöber dich doch mal durch!

Janna hat es getan!

Es gibt ja eine Vielzahl an Leser:innen, die sich Tattoos haben stechen lassen, bei denen es um Bücher geht. Optisch nett anzuschauen, für mich persönlich jedoch nichts was ich dauerhaft auf meiner Haut haben möchte … dann erschien „Abseitsliebe“ (Rezension) von Nika Sachs – auch wenn die Farbgebung nicht gänzlich meins ist, so war ich direkt schockverliebt! (klarer Fall für #CoverMachenBuecher!)
Die Autorin und ich stehen im Kontakt und ich wurde durch ihr Buchcover inspiriert, so das wir bei ihr in der Nähe einen gemeinsamen Tattoo-Termin machten, um uns stechen zu lassen. Leider wurde ich krank und sie nahm den Termin alleine wahr. Die Monate zogen ins Land und plötzlich stand alles Kopf aufgrund von Corona, die Umsetzung unseres Vorhabens ging in weite Ferne und so beschloss ich, es allein zu machen.
Eine Tattoo-Erweiterung mit buchiger Inspiration und tiefer Bedeutung! Ich habe dort ein Tattoo in Bezug meiner Tochter, die Origami-Kraniche stehen nun für meine Mama und meine Schwester. Zudem ist es zeitgleich ein buchiges Tattoo, weil es auf dem Cover von „Abseitsliebe“ basiert: Ein roter Kranich wie auf dem Buch, ein grüner Kranich, weil es a) meine Lieblingsfarbe ist, b) blau mich nicht anspricht und c) weiß bei den wenigsten Menschen dauerhaft hält. Nun ziert mein Fuß ein Fußkettchen, welches mehrere Bedeutungen beinhaltet! (auf Instagram findest du das Foto *hier*, falls du für ein Like vorbeischauen möchtest)

| Fremdlesen |

Wir stöbern gerne und viel bei anderen Blogger:innen, holen uns Inspirationen, entdecken Neues und lassen uns sehr gerne influenzieren!

Janna wurde durch eine Dokumentation auf „XES“ neugierig und Life4Books hat diese Neugierde durch ihre Rezension zu dem Titel nochmals angefacht.

Aus der Internetseite „Bücherhamstern“ wurde „Indie-Bücher“ und es ist WUNDERSCHÖN geworden! Schau unbedingt mal vorbei und stöber dich durch.

Alexandra macht mit ihrer Rezension zu „Insel der verlorenen Dinge“ unheimlich neugierig auf die Geschichte!

Bei Marc wird es mal wieder lecker und sein Joghurt Kuchen sieht einfach zum reinbeißen aus!

Janna war sich bei dem Titel „Der Geist von Lucy Gallows“ unsicher, ob sie wirklich dazu greifen will, Gabriela hat sie in ihrer Rezension jedoch angefixt es wirklich lesen zu wollen.

Wir wünschen einen entspannten und vor allem gesunden November!

Beitrag teilen mit:
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Leuchtturmwaerterin
Leuchtturmwaerterin
11 Tage her

Hallo ihr Lieben!
Hach, schön mal wieder hier bei euch vorbeizuschauen. Ich habe echt einiges nachzuholen. Bin in den letzten Monaten kaum zum Lesen von Blogbeiträgen gekommen. Das mache ich nun heute mal.
Mit meinem Freund habe ich gerade alle drei Staffeln Babylon Berlin durchgesuchtet und nun bin ich ernsthaft am überlegen mir die Bücher zu holen. Und wer wird mit Schuld sein? Natürlich du, liebe Kerstin. *lach*
Ich wünsche euch eine schöne letzte Novemberwoche und freue mich schon auf euren Rückblick, der im Dezember erscheint.

Liebe Grüße
Tamara

Janna
Reply to  Leuchtturmwaerterin
10 Tage her

Huhuuuuuu, wie schön dich wieder hier zu lesen *-*

Bei Babylon Berlin fehlt uns noch die dritte Staffel (Bekommt der Freund zum Nikolaus, bis Weihnachten ist mir zu lang, hihi), aber durch die Serie reizt mich das Lesen nicht mehr XD

Wir freuen uns darauf, wieder öfter mit dir zu schreiben <3

Aleshanee
1 Monat her

Schönen guten Morgen! Das war ja wieder ein sehr lesereicher Monat für euch und einige Bücher haben euch zum Glück auch begeistert :) Auch wenn ich wieder weniger zum Lesen kam als sonst kann ich nicht meckern: alle Bücher waren bei mir gut und ich hab tatsächlich mein Jahreshighlight gefunden <3 „Die Flüsse von London“ – da kann ich mich nur anschließen. Ich mochte es leider auch nicht … Dafür finde ich die Reihe um Sebastian Bergman auch total klasse! Und nein, man muss ihn nicht mögen, aber er fasziniert einen irgendwie in seiner Art *lach* Eigentlich ja ein solcher… Read more »

Janna
Reply to  Aleshanee
1 Monat her

Huhu meine Feine!

Jaaa, und es sind dann doch immer mehr Geschichten, als wir dachten. Nun bin ich natürlich neugierig auf dein Jahreshighlight und komme auch gleich bei dir rum <3

Schade um die magische Welt, die hat mir nämlich gut gefallen! Ich kam aber eben nicht mit den Kritikpunkten zurecht (Rezension aka Kurzmeinung folgt noch) und beim „Buch ohne Namen“ hatte ich gedacht es wäre voll meins, denn ich steh auf abgefahrene Geschichten. Irgendwie konnte es mich jedoch nicht abholen.

Hab einen Geschichtenreichen und gesunden November!

LeseWelle
1 Monat her

Hallo ihr beiden!
Ich muss doch gleich mal unbedingt nachholen mir eure Rezension zu „Ich bin der Sturm“ durchzulesen. Irgendwie klingt es doch interessant. :)
Und Janna, dein Tattoo ist einfach nur wow! :-*
Liebe Grüße
Diana
PS: Heute mal nur ein kurzer Kommi, weil ich schon spät dran bin und gleich ins Bett wollte. Sorry!

Janna
Reply to  LeseWelle
1 Monat her

Naaaww, DANKE, bin auch sehr verzückt und verliebt in mein neues Tattoo <3

Kurzer Kommi, dafür doppelter Besuch und mehrmals kommentiert – also bitte, da brauchst dich doch nicht zu entschuldigen!

Hab einen mukkeligen Abend.

Gabi
1 Monat her

Hallo ihr Beiden, Ich habe auch das Gefühl, ich hab zwischendurch einige Zeit verschlafen und es kann eigentlich gar nicht sein, dass wir schon wieder November haben. Wahrscheinlich liegt es daran, dass dieses verflixte Jahr so ereignisarm und einförmig vor sich hin ge-corona-t hat. Von Rebecca habe ich vor ganz langer Zeit mal die (eine?) Verfilmung gesehen, aber in spannender Erinnerung. Ich warte mal ab, was ihr zum Hörbuch sagt. Ich habe noch einige Audible-Guthaben zur Verfügung, die ich sinnvoll verwenden möchte. Natürlich hab ich sofort geschaut, ob man den Film Rebecca gerade über Amazon Prime sehen kann, das ist… Read more »

Janna
Reply to  Gabi
1 Monat her

Hin-Corona-t, perfekt getroffen! Zum einen bin ich völlig geschafft durch die Arbeit, zum anderen geschieht sonst nicht viel, so viel schon zur Normalität geworden und doch ist alles surreal … Oh, gönn dir Rebecca vom Guthaben, lohnt sich wirklich! Würd gern noch die Hitchcock-Verfilmung sehen, kenne ich noch nicht, die Neuverfilmung war ein Flop :( Diesmal konnte Raabe mich wirklich nicht packen, hatte zunächst gedacht es liege vielleicht am Hörbuch und mir sind Feinheiten entgangen. Unser Leseratz hat es zeitgleich gelesen und wir haben uns ausgetauscht und leider zu viele Ungereimtheiten gefunden, schade … aber ich bleib der Autorin treu… Read more »

Nicole
1 Monat her

Hallo :)

Ich frage mich auch gerade, wo der Oktober geblieben ist. Und schwupps, ist er schon wieder vorbei. „Rebecca“ habe ich übrigens geliebt! Das Buch ist klasse und richtig spannend.

Einen guten Start in den November!

Liebe Grüße,
Nicole

Janna
Reply to  Nicole
1 Monat her

Das Jahr flitzt, wie immer … und dieses Jahr besonders kurios.

Die Geschichte war wirklich toll, aber die Neuverfilmung ist ein graus …

Hab einen mukkeligen Abend (=

Buchperlenblog
1 Monat her

Hallo ihr beiden! =)
Da war ja wieder ordentlich was los bei euch im Oktober! Wirklich erstaunlich, wie die Monate doch immer mehr verfliegen. Ich schreibe heute ja auch schon wieder am Monatsrückblick. :o

Das Hörbuch, das ihr beide hört, das muss ich mir unbedingt mal anschauen, wenn es schon nach wenigen Augenblicken so einfangen kann, sowas brauche ich! =)

Alles Liebe!
Gabriela

Janna
Reply to  Buchperlenblog
1 Monat her

Huhu du Eine (=

Wenn du es noch nicht kennst, hör oder lies es, wirklich eine gelungene Geschichte! Die Atmosphäre transportiert der Sprecher gelungen, frage mich warum ich den Titel bislang nicht kannte.

Hab einen mukkeligen Abend!