#Zurückgeschaut 11/2021

Monatsrückblick № 67
Uns erreichte emons-Post und doch blieb es im November still bei uns, lesen ungewöhnlich lange an unserem gemeinsamen Titel. Aber dafür folgt im Dezember wieder eine besondere Rezension, ein Gespräch und ein hoffentlich schönes und kreatives Foto!

| Aktuelle Geschichte(n) |

Kerstin liest
„Alle kleinen Tiere“
von Anne Goldmann

Ein Coverkauf und passend am Wochenende beim #Lesesofa begonnen.
Bin ja schon wieder hin und weg, auch wenn ich erst 40 Seiten gelesen habe.

Janna hört
„Das Mädchen, das Weihnachten rettete“
von Matt Haig

Die Weihnachtsreihe des Autors genieße ich rückwärts. Begonnen habe ich mit „Ich und der Weihnachtsmann“, denn optisch verzauberte mich der dritte Band bereits – grün und glitzernd! Aber auch inhaltlich eine zuckersüße Geschichte, die ich nun mit Band 2 als Hörbuch ebenfalls genieße und verzückt bin.

| Top & Flop des Monats |

Kerstin: Nicht ganz so doll fand ich „Das Licht in dir ist Dunkelheit“ von Marc Voltenauer, da ist kaum etwas hängen geblieben. Dagegen war „Boys Life“ von Robert McCammon genau mein Ding. Eine grandios erzählte Coming of Age Geschichte, mit ganz viel Spannung.

Janna: Einen Flop hatte ich im November nicht und auch wenn ich kein absolutes Highlight entdeckte, so gefielen mir Neil Gaimans „Niemalsland“ und „The Doll Factory“ von Elizabeth Mcneal wirklich gut. Beide Sprecher:innen lauschte ich gerne und die Geschichten ließen mich abtauchen.

| Begleitende Worte |

Kerstin hat keine Geschichte gelesen und 5 Titel gehört:
1. „Dein finsteres Herz“ | Tony Parsons (DS Wolfe-Reihe, Band 1)
Von Dietmar Wudner gelsen, ist diese bereits 2015 erschienene Reihe im Moment mein Ding. Eine Reihe an Morden, deren Zusammenhänge in eine Eliteschule führt.
2. „Mit Zorn sie zu strafen“ | Tony Parsons (DS Wolfe-Reihe, Band 2)
Ein grausamer Mord an einer Familie und ein verschwundenes Kind offenbahren Parallelen zu eine altem Fall und Wolfe zeigt wieder sein ganzes Ermittlerkönnen.
3. „Wer Furcht sät“ | Tony Parsons (DS Wolfe-Reihe, Band 3)
Aller guten Dinge und so! Dieses war die gekürzte Ausgabe, dennoch wieder sehr spannend. Eine Art Bürgerwehr, die öffentlich übers Internet Straftäter hängt. Für DS Wolfe keine leichte Ermittlungen.
4. „Das Licht in dir ist Dunkelheit“ | Marc Voltenauer
Ein Toter in einer Kirche, ein Bergdorf in den Alpen, eine Legende und
ein getriebener Mörder. War irgendwie nicht so mein Fall. Zu vorhersehbar, zu viel drumherum.
5. Boys Life – Die Suche nach einem Mörder“ | Robert McCammon
Hui, genau mein Ding, hier habe ich sehr gebannt gelauscht! Eine richtig schön erzählte Coming of Age Geschichte mit Thriller und Krimi-Elementen, sowie toll dargestellten Charakteren.
———
Meine Leseliste
Meine SuBventur

Janna hat 5 Titel gehört:
1. „Playlist“ | Sebastian Fitzekfitzek (Augen-Reihe, Band 3)
Da ich Karten für seine Lesung hatte, holte ich mir das Hörbuch – auch in der Hoffnung etwas von der Musik zu erhaschen, zum Kapitelbeginn oder so. Dem war leider nicht so, aber da ich mich überhaupt nicht über den Inhalt informierte, war ich positiv überrascht auf bekannte Name zu treffen. Die Lesung interessierte mich, weil ich Fitzek gerne lausche, das Buch reizte mich kaum und auch diesmal war es nette Unterhaltung, aber kein einnehmender Thriller.
2. „Sinclair – Dead Zone“ | Sebastian Breidbach & Dennis Erhardt (Hörspielreihe, Staffel 1)
Staffel 2 habe ich mir direkt abgespeichert und bin schon gespannt was mich erwarten wird! Mit Sinclair habe ich mich nie auseinandergesetzt und war angetan davon, bei dieser Hörspielreihe die Anfänge von ihm zu erfahren.
3. „Love – Lisey`Story“ | Stephen King
Ich gestehe, ich weiß nicht, ob es dazu eine weitere oder andere Geschichte gibt, der Titel lässt es vermuten. Ich mochte Lisey`s Story, ein gelungener Mix aus zwei Genres und eine einnehmende und auch emotionale Geschichte.
4. „Niemalsland“ | Neil Gaiman
So viele Geschichten des Autors kenne ich noch nicht, aber bei jeder, die ich für mich entdecke, tauche ich ab. Auch Niemalsland hat mich für sich eingenommen und mich in ein London unterhalb entführt, mit viel Magie.
5. „The Doll Factory“ | Elizabeth Macneal
Eine Geschichte mit ruhigem Verlauf, deren Intensität im Verlauf jedoch stark fühlbar wird. Ein TW/CN in Bezug auf Stalking hätte der Geschichte gutgetan, denn auch wenn der Verlauf nicht überdramatisiert ist, so ist die Thematik deutlich spürbar.
———
Meine begleitenden Worte
Meine SuBventur

| #wortberauscht |

..wurde mir bewusst, dass möglicherweise jemand in meiner Heimatstadt ein Mörder war.

Kerstins Quelle: „Boys Life – die Suche nach einem Mörder“ (Robert McCammon)

Er kann ihr Gefühle beinahe selbst spüren, so nackt liegen sie auf ihrem Gesicht.

„Mit mir die Nacht“ (Michaela Kastel, Seite 201 – Janna)

| Kaffeeklatsch |

Jannas Abend mit Fitzek

Eine Freundin und ich waren verzückt, dass das Krimifestival stattfinden konnte, die Karten waren jedoch fix ausverkauft. Doch wir hatten Glück, zu mindesten für eine Lesung gab es nach kurzer zeit wieder Karten und so lauschten wir der Playlist von Sebastian Fitzek. Ich muss gestehen das mich seine neuen Bücher nicht wirklich überzeugen können, seine Lesungen dafür aber umso mehr.

#schmoekerboxrepsearch

Auf Instagram suchte die Schmökerbox nach Blogger:innen, die eine Box rezensieren möchten und Janna hat das große Glück für den Dezember ausgesucht worden zu sein!

Vorsicht mit Wünschen

Dieses Jahr verlief für Janna alles andere als schön und endet mit einem Fahrradunfall – Glück im Unglück, denn neben Schmerzen gab es keinen Bruch oder andere innere Verletzungen. Die Sehnsucht nach ein paar freien Tagen wurde erhört, hätte aber gerne anders stattfinden dürfen … dafür wurde Janna von der Muse geküsst und hat eine Idee für das Buchfoto des Rezensionsexemplars, welches wir gerade gemeinsam lesen.

In der Weihnachtsbäckerei

Gibt es zweierlei Leckerei. Zwischen Mürbeteig und Gingerbread macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei. – Und Jannas Knilchin aka Tochter zauberte wieder wundervolle Verzierungen darauf.

Hast du die Weihnachtsbäckerei auch eröffnet?

Beitrag teilen mit:
guest
8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Tina
19 Tage her

Hallöchen zusammen,

lieber spät als nie einen Blick auf euren November geworfen.

„Das Mädchen, das Weihnachten rettete“ begleitet mich über die Weihnachtsfeiertage und ich hab es sehr gemocht. Nun habe ich alle Bücher von Matt haigs Weihnachtsreihe durch und ich frage mich, was nun? Die nächste Saison wird kommen ,vielleicht dann ein neues Matt Haig – Weihanchtsbuch.

„Playlist“ war mein erster Fitzek :-) Ich habe das Hörspiel gehört und war völlig verwirrt über Keanu Reeves deutsche Synchronstimme. Ich hab mich unterhalten gefühlt, aber irgendwie noch mehr erwartet – Fitzek, der große Name und so.

Liebe Grüße
Tina

Janna
Janna(@janna)
wortberauscht
Reply to  Tina
17 Tage her

Huhu Tina, zu spät gibt es nicht! Kerstin und ich freuen uns immer über Kommentare, egal zu welchem Beitrag <3

Mir fehlt noch der erste Band von Matt Haig, den werde ich wohl als Film schauen (= und wie? Ich hatte extra geschaut und nur ein Hörbuch zu „Playlist“ gefunden … Hörspiel wäre mir lieber gewesen. Und das du mehr erwartet hast kann ich mir vorstellen, der Name verkauft sich einfach gut. Von seinen aktuellen Titeln kenne ich nur „Playlist“, ich empfehle seine älteren Bücher, die waren weitaus besser.

Muckelige Grüße!

Tina
Reply to  Janna
16 Tage her

Den Film „Ein Junge namens Weihnacht“ mag ich auch noch schauen.

Wie ich das Hörspiel gefunden habe? Auf Bookbeat gab es die Hörspielvariante von Playlist.
Mal sehen, ob ich mal wieder Lust habe, Fitzek zu hören. Meine Cousine meinte, „Der Heimweg“ wäre echt gut.

Liebe Grüße
Tina

Janna
Janna(@janna)
wortberauscht
Reply to  Tina
13 Tage her

Ich war wohl zu früh. Da ich mit einer Freundin zu Fitzeks Lesung ging, hatte ich direkt zum Erscheinen geschaut und das Hörspiel kam einen Monat danach. Heimweg kenne ich nicht. Ob ich die Bücher heute immer noch so einnehmend finden würde weiß ich nicht, aber ich empfehle immer Therapie oder Seelenbrecher.

Aleshanee
1 Monat her

Schönen guten Morgen! Oh, Boys Life! Ein grandioses Buch – das mochte ich auch sehr gerne! Die Reihe von ihm über Matthew Corbett kann ich allerdings auch sehr empfehlen. Ist zwar vom Genre her was völlig anderes, aber ebenso gut :) Die drei Weihnachtsbücher von Matt Haig mochte ich auch sehr gerne, da wünsche ich dir noch viel Spaß mit! „Niemalsland“ fand ich auch klasse – einige Bücher von ihm hab ich ja auch schon gelesen, sie sind alle irgendwie besonders, auch wenn ich an jedem immer was kleines zu kritisieren hab *lach* Als nächstes steht „Nordische Mythen und Sagen“… Weiterlesen

Janna
Janna(@janna)
wortberauscht
Reply to  Aleshanee
1 Monat her

Huhu Aleshanee!
Zu „Boys Life“ hat mich Kerstin bereits angefixt und ja, die Weihnachtsreihe von Haig ist wirklich zauberhaft! Ich glaube Band 1 werde ich dann im Filmformat genießen.

Ich kann das sehr fühlen, mach momentan auch einiges an Überstunden und klein ist meine auch nicht mehr, 19 :) aber die jährliche Weihnachtsbäckerei muss einfach den Ofen anwerfen, das wollen wir uns nicht nehmen lassen *-*

Hab einen muckeligen Samstag!

Ayasha
1 Monat her

Ihr Lieben, Jetzt musste ich endlich Mal meinen Vorsatz erfüllen und hier vorbei schauen… :-) Janna, dir erstmal ganz liebe Gedanken und viele Genesungswünsche, dass du rasch wieder fit bist! *KNUDDEL* Das Cover von „Alle kleinen Tiere“ hat mich gerade sehr angesprochen und ich musste mir das Buch sofort genauer anschauen. Meine Wunschliste ist gerade um ein Buch gewachsen. ;-) Ich bewundere euch beide, wieviele Hörbücher ihr hört. Ich kämpfe immer noch mit diesem „Medium“, obwohl das so eine tolle Ergänzung zu den Büchern wären. Meine Konzentration geht da immer so rasch flöten und ich finde den Schalter nicht, um… Weiterlesen

Janna
Janna(@janna)
wortberauscht
Reply to  Ayasha
1 Monat her

Huhu Ayasha, wie schön, dass du auf einen Besuch vorbeigeschaut hast <3
Und danke, eine Woche später konnte ich wieder arbeiten, es war wirklich Glück im Unglück.

Hören statt lesen ist nicht für alle etwa, wir lieben dieses Medium einfach und es versüßt gelungen verschiedene Pflichten – ich putze immer mit einer Geschichte auf den Ohren, da freue ich mich dann schon fast auf den Wohnungsputz (=
Als Hörbuch hätte es definitiv besser umgesetzt werden können, die Musik miteinfließen lassen, es hätte sich sooo gut angeboten. Mit Therapie oder Seelenbrecher können seine neuen Bücher nicht mithalten.

Hab einen muckeligen Samstag!