Von Knöpfen & Glühbirnen

In den Weiten des Internets stolpere ich immer mal wieder zufällig über Inspiration.

Glühbirnendekoration

Quelle: NetteTipps.de

Du benötigst:
• Eine oder mehrere Glühbirnen
• Tuch / Schwamm
• Pinsel
• Acrylfarbe
• Schnur oder Draht
• ggf. einen permanent Marker/Stift
• Knopf oder ähnliches
• Heißkleber
• Ein oder mehrere Gefäße, um dort die Glühbirnen trocknen lassen zu können

Als Erstes schnappst du dir eine oder mehrere Glühbirnen. Entweder nutzt du welche die noch auf ihren Einsatz warten oder bedienst dich an aussortierten.

Ich weiß nicht wie die Acrylfarbe mit Strom harmonisiert, deshalb habe ich es nicht mit einer funktionierenden probiert. Somit kann ich nicht sagen, ob die Glühbirne weiterhin als Lichtquelle genutzt werden kann.

Erfahrungswerte gerne als Kommentar hinterlassen!

Zunächst reinigst du die Glühbirne, damit kein Staub oder anderer Schmutz darauf ist.

Je nach Tube kannst du die Acrylfarbe direkt auftragen oder nutzt einen Pinsel für filigrane Linien.

Die Farbwahl ist dir überlassen – je nachdem was kreiert werden soll, zu Hause ist oder am besten gefällt.

Kreative Freiheit

Wenn du nicht Freihand mit der Farbe aktiv werden willst, greifst du nun zum Marker/Stift, welcher Wasserlöslich ist! Du zeichnest dein gewünschtes Muster auf die Glühbirne und ziehst die Linien dann mit der Acrylfarbe nach.

Wie du deine Glühbirne nun bemalst und verzierst, ist deiner Kreativität überlassen!

Du kannst z.B. …

  • die Glühbirne im Gesamten anmalen
  • nur mit Linien verzieren
  • nur den Sockel bemalen und Linien auf dem Glas
  • Glühbirne gänzlich bemalen und mit einer anderen Farbe Linien darauf zeichnen

Wie du wohl gut erkennen kannst, ist die Direkt-aus-der-Tube-Idee nicht meine Beste gewesen!

Die Öffnung der Falsche war nicht klein genug und dadurch kam zu viel Farbe beim Drücken heraus. Ich empfehle den direkten Griff zu einem Pinsel. Außer deine Öffnung ist klein und deine Hand ruhig – dann könnte es gut funktionieren.

Bei einem Pinsel darauf achten, das dieser keinen Borstenkopf hat, sonst sieht dein Kunstwerk ebenso unschön hingeklatscht aus, wie auf meinen unteren Bildern.

Wenn du deine Glühbirne nun aufhängen möchtest, brauchst du einen Knopf oder ähnliches, Schnur und Heißkleber.

Du fädelst die Schnur durch den Knopf und dort wo dies an der Glühbirne befestigt werden soll, gibst du etwas Heißkleber darauf. Nun die Schnur-Knopf-Kombination darauf drücken und antrocknen lassen.

Fast fertig!

Nun bindest du die Glühbirnen fest, z.B. einen Metallring oder an einen kleinen Haken und befestigst diesen in der Decke deines Zimmers. Ebenso kannst du auf den Heißkleber verzichten und Draht verwenden.

Knopfschale

Quelle: lareinesblog.blogspot.com

Du benötigst:
• Einen Luftballon
• Eine Vielzahl an Knöpfen (nicht zu klein, möglichst gleicher Größe)
• Kleber (füssig und klar)
• Pinsel
• Glas oder anderen Behälter für den Luftballon
• Haarspray, wenn vorhanden

Als Erstes legst du dir alle griffbereit und stellst den ausgepusteten Luftballon in ein Gefäß – ich habe einfach ein großes Glas genommen.

Ich habe mich dummerweise für unterschiedlich große Knöpfe entschieden. Ich kann nur arten, nicht zu kleine dafür zu verwenden, ansonsten sitzt du eine gefühlte Ewigkeit dran. Zu groß sollten die Knöpfe auch nicht sein, da die Schale optisch sonst nicht wirkt.

Nun greifst du zum Pinsel und machst eine Schicht Kleber darauf, zunächst eine kleine Fläche.
Nach und nach die Knöpfe darauflegen bzw. andrücken.

Etwas Geduld brauchst du dafür, denn du musst immer wieder Trockenzeiten einplanen, da sich die Schale nicht in einem Schritt herstellen lässt.

Die Luftballongröße bestimmt die Größe deiner Schale und ich habe dann etwas mehr als die Hälfte beklebt.

Sobald alle Knöpfe verarbeitet und du deine gewünschte Größe erreicht hast, lässt du dieses ungefähr einen Tag zum Trocknen stehen – je nach Kleber kürzere oder längere Zeit.

Der Ort zum durchtrocknen ist dir überlassen. Wichtig ist, dass sich der Luftballon nicht bewegt und in Ruhe gelassen wird, bis alles fest ist.

Am nächsten Tag gibst du nochmals eine Schicht vom flüssigen und durchsichtigen Kleber darauf.

Nun lässt du das Ganze nochmals in Ruhe durchtrocknen, mindestens wieder einen Tag.

Sobald alles fest ist, kannst du den Luftballon aus dem Glas nehmen und vorsichtig platzen lassen. Nun den Ballon aus der Schale heraus lösen und nach Bedarf mit Wasser und einem Tuch reinigen – fertig!

Je nach Kleber empfehle ich dir Lebensmittel wie Schokolade nur verpackt hineinzulegen und auf Obst und Gemüse oder Brot zu verzichten.

Je nach Konsistenz des Klebers kannst du die Schale danach sogar händisch noch etwas nachformen. Ob als Geschenk oder schlichte Dekoration ist es definitiv ein Blickfang!

Noch Knöpfe übrig?

Dann schnapp dir zusätzlich eine Schere, Draht und eine kleine Vase! Den Draht auf die gewünschte Länge schneiden und zwei bis drei Knöpfe auffädeln. Davon nun mehrere herstellen und in eine Vase stellen. Für die Optik kannst du noch ein paar kleinere Knöpfe als Erde in die Vase geben.

Voilà

Ich hoffe, du konntest dir ein wenig Inspiration mitnehmen!
Wirst du etwas davon ausprobieren?

Beitrag teilen mit:

2
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Gabi
Gast

Liebe Janna, diese Knopfschale finde ich total klasse!! Darin kann man z. B. handarbeitlichen Kleinkram wie Fingerhut, Nadeln, Maßband aufbewahren und sie macht echt was her! Vermutlich kann man auch ganz gut einen Becher für Schere und Stricknadeln mit Hilfe einer Plastikflasche statt Luftballon machen. Und ich hab das Gefühl, mein handwerkliches Geschick reicht dafür aus. Das behalte ich mir mal im Hinterkopf. Knöpfe hab ich genug, weil ich mal eine große Tüte voll für ein anderes handwerkliches Projekt (Knopf-Baum an die Wand machen, wobei die Knöpfe die Blätter sind und die Äste / Stamm gemalt werden) gekauft habe. Ja,… Read more »