„Paincakes und andere Kuriositäten“ | Elyseo da Silva

Fernweh

Romanschriftsteller Elyseo da Silva bereist drei Kontinente. Seine Ausrüstung: ein schmales Budget und ein breites Lächeln.
Er erwandert die 800 Kilometer des Camino de Santiago, fürchtet sich vor Pumas und Bären auf Vancouver Island, schlottert in indischen Nachtzügen vor Kälte, überlebt das Trampen über georgische Serpentinenstraßen und macht Bekanntschaft mit der berühmten persischen Gastfreundschaft.
In Paincakes und andere Kuriositäten erzählt er einfühlsam, ungeschönt und persönlich von diesen Reisen – und den Menschen, die ihm dabei begegnen: Seien dies Vijay, der Shoe-Shining-Boy aus Mumbai, der ihm das schönste Geschenk seines Lebens macht; die 80-jährige Helen, eine alleinreisende Dame, die in männlicher Gegenwart gern Anfälle akuter Gebrechlichkeit vortäuscht, oder andere liebenswerte Zeitgenossen.
Ein ums andere Mal aber begegnet er bei all diesen Abenteuern vor allem einem: sich selbst.
Triggerwarnung: Im Kapitel Istanbul Teil II wird auf den Seiten 236 bis 239 explizit die Schlachtung eines Tieres beschrieben.

Inhalt laut Twentysix

Die oben genannte Triggerwarnung findet sich hoffentlich im Buch, denn in meiner eBook-Ausgabe konnte ich dazu leider kein Hinweis finden. Dies ist der einzige Punkt, der mir etwas missfiel.

Ansonsten bin ich abgetaucht in die verschiedenen Orte, die Elyseo bereiste. Es ist ein wundervoller Mix zwischen Tagebuch und Roman geworden und mein Fernweh wurde besonders in Indien laut.

Ich habe das E-Book gelesen, worin keine Bilder zu finden sind. Diese habe ich direkt durchstöbert, nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte. Die Internetseite des Autors mit seinen Reisebildern habe ich dir ganz unten verlinkt!

Auch wenn es sich stellenweise wie ein Reiseroman liest, so ist und bleibt es ein Bericht, ein Einblick den Elyseo Leser:innen gewehrt. In erster Linie ist es ein Reisetagebuch mit wörtlicher Rede und einem nicht allzu langem Verweilen in Orten und Begegnungen.

Genau das war es, was mir gefiel und mich zeitgleich störte. Ich liebte und verfluchte es, denn gewisse Erlebnisse wurden mir skizziert, blieben mir in ihrer Tiefe jedoch auch verwehrt. Elyseo gibt Einblicke in seine Wanderjahre, seiner Selbstfindung und ich durfte ihn bei diesen sehr persönlichen Schritten begleiten. Zusätzlich werden die Orte insoweit beschrieben, dass ich unheimlich neugierig werde, mir aber kein vollständiges Bild machen kann.

Im Vordergrund steht gar nicht wirklich das Reisen an sich, sondern das, was der Autor erlebt hat, Vorurteile die aufgebrochen wurden, Menschen die einen Platz in seinem Herzen bekamen. Nur eben nicht in seinem nahen Umfeld, sondern verteilt auf der ganzen Welt!

Wer seinen Roman „Mosaik der verlorenen Zeit“ (Rezension) kennt, könnte zunächst etwas irritiert sein. Ich zu mindestens war es, da diese zwei Werke von ihm absolut nicht miteinander verglichen werden können! In seinem Roman ist er ein Schriftsteller, versteht sich darin einen Plot aufzubauen und diesen mit Leben zu füllen. Hier bei „Paincakes und andere Kuriositäten“ gibt es keinen Plot und kein wirkliches Ende. Es ist kein Roman, sondern ein Lebensausschnitt, fast ein Tagebucheinblick.

Keine Vier-Sterne-Hotels, sondern nur ein Rucksack auf der Schulter, mit offenem Blick in die Welt. Eine Pilgerreise mit Ziel und ungeplanten Wegen. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht und doch ist es im Nachhinein genau richtig so, wie es ist. Im Leben gibt es auch nicht immer Erklärungen und Antworten, es fehlten mir als Leserin keine Informationen, um seine Schritte begleiten zu können.

Elyseo beschreibt seine Lebensabschnitte mit absoluter Ehrlichkeit. Wunderschöne Begegnungen und bittere Erfahrungswerte, das Ganze gewürzt mit einer gelungenen Prise Fernweh für uns Leser:innen!

Rezension verfasst von © Janna


– Weitere Eindrücke –
Buchensemble

| Anzeige – Buchdetails |

Das Buch wurde mir von dem Autor kostenlos zum Lesen und Rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Rezension basiert ausschließlich auf meinen persönlichen Leseeindrücken und wird durch eine Bereitstellung des Buches nicht beeinflusst. — Rezensionsexemplar —

Titel: Paincakes und andere Kuriositäten
Buchreihe: Einzelband
Autor: Elyseo da Silva
Verlag: Twentysix
* KlickMich* um Elyseos Reisebilder zu sehen

Konnte ich dich neugierig machen oder kennst du Elyseos Reisen bereits?

Beitrag teilen mit:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments