„Nichts los im Wald“ | Mireille Messier & France Cormier

— Rezensionsexemplar —
Das Buch wurde mir vom Mixtvision-Verlag kostenlos zum Lesen und Rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Rezension basiert ausschließlich auf meinen persönlichen Leseeindrücken und wird durch eine Bereitstellung des Buches nicht beeinflusst.

Nachts im Wald

„Papa, was machen die Tiere im Wald, während wir schlafen?“
„Die machen nichts Besonderes.“
Nichts ist aber ganz schön viel. Während die Familie im Zelt schläft, schaukeln die Fledermäuse im BH, die Stachelschweine liefern sich aufregende Bürstenkämpfe und die Glühwürmchen feiern eine Party. Am nächsten Morgen staunen alle nicht schlecht, als sie das Chaos sehen. Weiß Papa vielleicht doch nicht alles?

Klappentext

Zelten im Wald ist für Kinder immer aufregend, inmitten der kleinen Sträucher und großen Bäumen. Zwischen Hirschen, Waschbären und anderen Tieren schlafen, doch was machen die eigentlich nachts? Schwimmen sie? Jagen sie? Schleichen sie durch Äste hindurch? Oder ist nichts los im Wald?

Diese Fragen stellt sich auch ein Kind innerhalb der Geschichte, doch hat Papa wirklich recht, das nachts im Wald nichts los ist?
Was machen Glühwürmchen und Fledermäuse, wenn wir die Augen schließen? Und vor allem, was machen Tiere, wenn plötzlich Menschen ihr Zelt im Wald aufschlagen?

Kurzerhand wird ein Spiegel zum Discolicht, ein Buch zum Surfbrett und auch andere Gegenstände werden von den Tieren zweckentfremdet. Nichts los im Wald? Da scheint Papa sich gewaltig zu irren und das ist es, was mir mitunter an dem Buch gefällt! Eltern und andere Erwachsene wissen nicht alles, haben nicht immer recht und genau dies wird hier skizziert. Und besonders Papa staunt nicht schlecht, als am nächsten Morgen nichts mehr ist, wo es am Abend zuvor war!

Das Buch ist ein sogenanntes greenprint, das heißt klimapositiv gedruckt, und duftet dabei auch noch ein wenig! Laut Verlag wird die Geschichte ab vier Jahren empfohlen, da der Text jedoch Kleingehalten ist, können bereits zwei- bis dreijährige Kinder ebenso den Wald entdecken!

Da das Buch etwas größer ist (24.3 x 1.2 x 34 cm), lässt es sich wundervoll mit mehreren Kindern anschauen und lädt Krippen- und Kindergartengruppen zu verschiedenen Angeboten oder einem Projekt ein. Da sich Bild und Text widersprechen (Papa sagt, nachts würde nichts geschehen, die Bilder jedoch zeigen, dass die Tiere aktiv sind), ist es wichtig, die Geschichte bei jüngeren Kindern sprachlich zu begleiten und Gegenfragen zu stellen.

Ich bin grundlegend begeistert von den Büchern des mixtvision-Verlags und „Nichts los im Wald“ bietet verschiedene Möglichkeiten der Bilderbuchbetrachtung. Kinder können unterschiedliche Tierarten entdecken, selbst überlegen was nachts im Wald geschieht und welche (weiteren) Tiere dort noch leben.

Rezension verfasst von © Janna

Konnte ich dich neugierig machen auf die Geschichte?
Oder kennst du diese bereits, wie hat es dir gefallen?

| Anzeige | Buchdetails, Buchtrailer & andere Rezensionen:

Titel: Nichts los im Wald
Buchreihe: Einzelband
Autorin: Mireille Messier
Illustratorin: France Cormier
Verlag: Mixtvision

– Weitere Eindrücke –
Buchperlenblog
Beitrag teilen mit:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments