3 Geschichten ~ 3 Eindrücke | Eleonore Laubenstein – Carolin Summer – Katania De Groot

Ein Dreierlei in mehrfacher Form

Ein wenig schmerzt es mich, diese Bücher nicht als einzelne Rezensionen vorzustellen, sondern innerhalb eines Beitrags, in dem die jeweiligen Eindrücke kleiner ausfallen. Aufgrund eines Unfalls im vergangenem Jahr hatte ich viel Lesezeit, aber hier auf dem Blog können nicht alle Platz finden. Auf diese drei Titel möchte ich jedoch nicht verzichten – uuund dafür sind meine Kurzmeinungen diesmal anders, was Besonderes, denn:

KeJa liest!
#SPbuch trifft auf #WirLesenFrauen trifft auf Debüt!
Rezensionen verfasst & Auszüge gelesen
von © Janna

Für die Hörproben (Audios) habe ich mir selbstverständlich vorab die Genehmigung der einzelnen Autorinnen eingeholt.


„Die Enzyklopädie der Wächter – Terra“
Sonderedition „Puppenspieler kommentiert
von Eleonore Laubenstein

Der sechzehnjährige Sifa ist eigentlich ein ganz normaler Teenager, der mit seinem besten Freund Josh durch dick und dünn geht, das heißt, rollt. Denn so normal sind die beiden vielleicht doch nicht – Sifa ist stumm und Josh sitzt im Rollstuhl. Doch als eines Tages ein Fremder auftaucht und ihn um seine Hilfe bittet, verändert sich sein Leben schlagartig. Plötzlich muss er in einer Parallelwelt gegen dunkle Mächte kämpfen und sich dem Puppenspieler stellen, dem wohl unberechenbarsten Bösewicht aller Zeiten.
Auf seiner Reise durch diese unbekannte Welt begegnet er vielen Gefährten, aber er muss schnell lernen, dass in der Schattenwelt andere Spielregeln gelten, und dass niemand ist, wer er zu sein scheint.

Inhalt laut Autorinnen-Website

Sonderausgabe des Reihenauftakts

Das ist eine ganz besondere Special Edition, denn die Autorin ließ den Bösewicht dieser Geschichte kommentieren und erschuf dadurch ein einmaliges Leseerlebnis!
Mehr als unterhaltsam, wenn sich der Bösewicht zu Wort meldet, ich habe stellenweise wirklich herrlich gelacht! Auch die Autorin meldete sich ab und wann zu Wort, der Puppenspieler muss ja schließlich vom spoilern abgehalten werden. Ich bin schwer begeistert, zumal da so viel Arbeit drin steckt! Alles wurde handschriftlich von Eleonore zur eigentlichen Geschichte ergänzt.

Mal abgesehen von meiner Begeisterung der Randkommentare, hat auch die Geschichte selbst einiges zu bieten. Beginnend mit den drei Welten. Sifa wuchs in der Welt auf, die wir kennen. Leto ist ein Wächter aus der Schattenwelt, welches das Setting dieses Buches darstellt. Und dann ist da noch die dritte, für mich unbekannte Welt, in welche die Seelen nach dem Tod zurückkehren. Da es ein Reihenauftakt ist, wundert es wohl niemanden das am Ende offene Fragen zurückbleiben. Besonders fies ist der „Adler“. Er erscheint im Prolog, wird kurz zwischendurch erwähnt und ansonsten bleiben alle Informationen zu und über diesen Protagonisten im Dunklen. Ich hatte beim Lesen die Befürchtung völlig ahnungslos zurück zubleiben, doch die Autorin hat diese Geschichte zu einem Abschluss gebracht – vorerst. Im Kleinen. Also ein wenig. Nein, eigentlich hat sie gekonnt zum weiterlesen (wollen) angefixt!

Nur die Schiffsfahrt in der Mitte des Buches forderte nicht allein dem Puppenspieler etwas ab. Hier schwächelt die Geschichte für mich, da einige Handlungsstränge hätten kürzer gefasst werden können und sich die Geschichte für mich somit etwas in die Länge zog. Aber uninteressant ist es nicht, da auch diese Kapitel mit Rückblicken bestückt sind, die Neugierig machen. Der Stil geht etwas in Richtung Jugendbuch, für mich hätte es ab und wann düsterer sein dürfen, überraschte mich dafür jedoch mit den Hintergründen des geheimnisvollen Puppenspielers!

Liebesgeschichten und ich sind ja immer so eine Sache, aber hier habe ich ein wenig mit Leto gelitten, mich aber auch gut über ihn amüsiert. Zumal sich hinter seiner Erkenntnis zum Ende hin noch weitere interessante Aspekte seiner Welt verbergen.
Und hui hui hui, am Ende gibt es einen kleinen Austausch zwischen dem Puppenspieler und der Autorin! Wenn es den zweiten Band wirklich ebenfalls mit Randkommentaren des Bösewichts zu kaufen gibt, muss ich das Buch haben!

Buchbeginn

– Weitere Eindrücke –
Everything is literary
Buchstudent


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

„Die WeltenWechsler Akten: Narrenlauf“
von Carolin Summer

Paris, 09. November
Denkst du, du kennst die Wahrheit über deine Welt?
Was, wenn ich dir erzähle, dass innerhalb eurer menschlichen Gesellschaft eine weitere existiert? Eine, die aus all dem besteht, was ihr für obskure Horrorgeschichten und düstere Märchen haltet? Magier, Werwölfe, Dämonen …
Einem Spinner wie mir glaubst du nicht?
Sehr gut! Das ist der beste Beweis, dass wir unseren Job richtig machen: Geheimhaltung und Schutz der paranormalen Bevölkerung. Eine Gratwanderung, die ich in anderen Welten zu oft scheitern sehen musste, um mich hier herauszuhalten.
Aber dieser Fall ist seltsam. Irgendetwas stimmt nicht.
Vielleicht war es ein Fehler, der Wiederbelebung dieses Ermittlerteams zuzustimmen. Vielleicht hätte ich längst verschwinden sollen.
Jetzt ist es zu spät.
Vanjar Belaqua

Klappentext

Optisches & inhaltliches Highlight

Welch Cover! Welch Geschichte! Ein Buch das mich begeistert zurücklässt und holy, hat mich die Autorin gekonnt an der Nase herumgeführt. Da denkst du … und dann glaubst du … und dann stellst du fest … (ja glaubst du etwas ich verrate das? Muss schon selbst gelesen werden). Aber genau das gefiel mir gut daran, denn ich war mir sicher und dann kam plötzlich diese kleine Erkenntnis um die Ecke.

Aber ich greife vor und ich werde es sowieso nicht verraten, aber ich kann sagen, dass sich das Lesen absolut lohnt! Über 500 Seiten und es wird nie langweilig.
Vanjar ist der einzige Protagonist aus der Ich-Perspektive, was das Lesen amüsant gestaltet, denn seine Gedanken sind recht unterhaltsam, wenn auch gerne mal düster.

In den seltensten Fällen lassen sich Selbstvorwürfe einfach abstellen. Sie werden zur Gewohnheit, zu bleichen Geistern, die ihr Unwesen zwischen den alltäglichen Sorgen treiben. Als ob sie nur darauf warten eine Erinnerung zu erwischen, die ihnen Substanz verleiht, um uns von neuem zu quälen.

Seite 99 der Erstausgabe

Vanjar trifft relativ schnell auf Jordi, zwei Fremde die zu einem amüsanten Duo verschmelzen. Zunächst eher unfreiwillig, denn sie werden nach Frankreich beordert um das Sonderermittlungsteam Beta zu reaktivieren. Und schon war ich inmitten der Ermittlungen. Einzelne Fälle verbinden sich zu einem großen Ganzen. Kein zu aufwendiger Weltenbau, sondern Erklärungen die ergänzend eingearbeitet werden. Verschiedenste Magiestufen, Fabelwesen und vieles mehr! Das Universum besteht aus mehreren Welten (Dimensionen), die Vanjar bereist, wobei dies im Reihenauftakt nur am Rande erzählt wird, ebenso seine Lebensgeschichte. Die Geschichte spielt in der uns bekannten Welt, die Magie wird geheim gehalten und verschiedene Organisationen tragen dafür die Verantwortung.

Besonders Vanjar war mir auf Anhieb sympathisch, aber auch sein Team schloss ich recht schnell in mein Herz. Was mir ebenfalls gefiel, war der Showdown am Ende. Es ist kein Finale was sich selbst in den Szenen überholt und schnell abgehandelt wird, sondern sich die nötige Zeit nimmt. Eine Geschichte mit genau dem richtigen Mix aus Humor, Spannung, fesselndem Plot, gelungenen Charakteren und Fantasy! Dumm nur das ich viel zu spät an die elf eingearbeiteten Easter Eggs (versteckte Besonderheiten/Anspielungen) gedacht habe … daran lässt sich jedoch gut erkennen, wie sehr mich das Buch gefesselt und eingenommen hat.

Dieser Fall ist in sich abgeschlossen, doch ich bin sehr gespannt wie es mit Team Beta und den Hintergrundgeschichten weiter geht. Der zweite Band ist erhältlich – ich habe mir eine Sonderausgabe bei der Autorin ergattert (selbst gekauft)!

Erste Begegnung von Vanjar und Jordi, inmitten eines Kampfes mit einem Dämon („Smokey“)

– Weitere Eindrücke –
Andreas Hagemann


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

„Wolfkisses – Die Ankunft der Jäger“
von Katania De Groot

In L.A. weiß jeder Wolf genau, wo er hingehört. Luke ist ganz unten, King ganz oben und sie lieben die gleiche Frau. Etwas, das King nicht auf sich sitzen lassen kann.
Erst, als Sofie in tödliche Gefahr gerät, stellen sie fest, dass die Bedrohung aus einer unerwarteten Richtung kommt.
In einem anderen Teil der Stadt wird aus einer Hochzeitsgesellschaft die größte Bedrohung für die Wölfe. Die Jäger sind in der Stadt und wenn sie erfahren, dass sie ausgerechnet einen Werwolf zum Personenschutz angestellt hat, gibt es nichts, was einen Krieg verhindern kann.
Becca muss sich entscheiden. Kann sie dem Herz eines Jägers vertrauen oder setzt sie ihr Leben vergeblich aufs Spiel?

Klappentext

Fieser Cliffhanger

Cover und Klappentext wirken als ein für mich untypisches Buch und das ist es zum Teil auch nach dem Lesen noch. Es war ein Überraschungsgeschenk der Autorin zu meinem Geburtstag, da dieser in der Nähe des Erscheinungstermins lag. Da Kata meinen Lesegeschmack kennt und ihre Signatur einfach wundervoll zu mir passt, wollte ich der Geschichte zu mindestens eine Chance geben.

Den Umgang der Autorin mit möglichen Triggern finde ich sehr gelungen. Direkt vor Beginn gibt es einen Hinweis dazu und am Ende findet sich eine Auflistung, welche Trigger in welchen Kapiteln zu finden sind. So können Leser:innen selbst entscheiden, ob und wann diese nachgeschlagen werden.

Das Buch lässt mich zwiegespalten zurück. Ich möchte ehrlich sein, mir persönlich war zu viel Romantik darin verwebt. Da es ein Reihenauftakt ist und bereits im Untertitel deutlich hervorgeht, das es sich hierbei um einen Beginn handelt (Die Ankunft), hatte ich nicht auf große Schlachten gehofft. Ich hätte mir aber mehr zu den Wandlungen und Hintergründen gewünscht. Ich war direkt inmitten der drei Clans. Es ist nicht unverständlich geschrieben und doch musste ich mich erst zurechtfinden. Die Geschichte lässt sich Zeit, aber ich hätte mir auch etwas mehr Raum für diese mir unbekannte Wolfswelt gewünscht. Sie leben als Menschen in Wohnsiedlungen, gehen alltäglicher Arbeit nach und sind doch in ihren inneren Strukturen anders. Der Glossar zu Beginn half mir, doch hätte es auch mehr in der Geschichte geschildert werden dürfen.

Das Buch ist, dank dem lockeren Schreibstil und den kurzen Kapiteln, schnell zu lesen und gewisse Protagonist:innen wuchsen mir ans Herz. Besonders Cassidy, Marai, Mila und Irene haben meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Vier sehr unterschiedliche Frauen, die eine eigene Geschichte haben, auf die ich neugierig wurde! Geiseln, Werwölfe (generisches Maskulin) mit ungewohnt weißem Fell, eine Ehe für das Papier und eine Hingabe jegliche Schmerzen zu ertragen.
Auch wenn mir die Spannungsszenen zu schnell abgehandelt wurden, bin ich neugierig auf den weiteren Verlauf geworden. Und ich habe schon von anderen Leserinnen gehört, das Clanmächte (Band 2) weniger Romantik, dafür mehr Blut inne hat – sagt mir und meinem #Blutdurst zu!

Und wow, welch gemeines Ende! Ich habe selten einen so gut gesetzten Cliffhanger gelesen und wie ich eben schon schrieb, lässt mich das Buch zwar zwiegespalten zurück, das Ende jedoch fixt mich an, den Folgeband lesen zu wollen.

Fund einer toten Wölfin

– Weitere Eindrücke –
Mademoiselle Facettenreich
Ink Of Books


~~~ ~~~ ~~~

| Anzeige |
Buchdetails

Titel: Die Enzyklopädie der Wächter – Terra | Sonderedition „Puppenspieler kommentiert“
Buchreihe: 1. Band
Autorin: Eleonore Laubenstein
Verlag: neobooks | [Selfpublisher]
      Die Enzyklopädie der Wächter – Reihe
Band 1 ~ „Die Enzyklopädie der Wächter: Terra“
Band 2 ~ „Die Enzyklopädie der Wächter: Meta“
Band 3 ~ „Die Enzyklopädie der Wächter: Anima“ (in Arbeit)

Titel: Die Weltenwechsler Akten – Narrenlauf
Buchreihe: 1. Band
Autorin: Carolin Summer
*hier* kannst du ein paar Hintergrundinfos erlesen
Verlag: Tredition | [Selfpublisher]
      Die WeltenWechsler Akten – Reihe
Band 1 ~ „Die WeltenWechsler Akten: Narrenlauf“
Band 2 ~ „Die WeltenWechsler Akten: Scherbenrausch“
Band 3 und 4 ~ in Arbeit

Titel: Wolkisses – Ankunft der Jäger
Buchreihe: 1. Band
Autorin: Katania De Groot
Verlag: Booksfactory | [Selfpublisher]
      Wolkisses – Reihe
Band 1 ~ „Wolkisses – Ankunft der Jäger
Band 2 ~ „Wolfkisses – Clanmächte“
Band 3 ~ in Arbeit


Welche Geschichte hat dein Interesse geweckt,
kennst du bereits eine oder mehrere?

Beitrag teilen mit:
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Pink Anemone
3 Monate her

Ach herrje, Du machst mich fertig!!! „Die Enzyklopädie der Wächter – Terra“ MUSS ich haben! „Die WeltenWechsler Akten: Narrenlauf“ ebenso nur bei „Wolfkiss“ stieg ich schon beim Titel aus, wie Du Dir sicher denken kannst XD Jetzt sind es also schon drei Bücher, die durch Euch auf meine WL landeten. (und übrigens lungere ich jetzt schon wieder seit ner halben Stunde auf Eurem Blog rum *g*) So, und ich husche wieder zu Eurem Monatsrückblick. Mal schauen wie lange ich noch brauche, um diesen fertig zu lesen XD Edit: Oh nooooo, gerade bemerkt, dass „Die Enzyklopädie der Wächter – Terra“ nur… Read more »

Pink Anemone
Reply to  Janna
3 Monate her

Wooohoooo, danke!!! Werde gleich mal die Autorin anstupsen.
Ich steh bissl aufn Schlauch und weiß ned was Du mit #MadAlice meinst. Du und Deine vermaledeiten Häschtäcks XD Aber ok….juhuu, ich bekomme Post XD

Und jetzt weiß ich ned…soll ich gleich hier bleiben und weiter herumlungern? *g*

Abigail Rook
4 Monate her

Die Idee mit den Protagonisten- und Autorenkommentaren bei „der Puppenspieler“ finde ich total genial! Muss ich mir unbedingt zulegen. Ich liebe solche Experimente.

Abigailr Rook
Abigailr Rook
Reply to  Janna
4 Monate her

Hey, na klar. Hab danach erst kapiert, dass es wirklich handschriftlich kommentierte Einzelstücke sind. Wow, was für eine geniale Idee! Ich kenne noch „House of Leaves“, das auch handlungssteuernde Autorenkommentare hat, aber eben nur gedruckt und nicht wirklich handschriftlich.