#IndieAuthorDayDE № 3

*Seitengeraschel*
Es ist wieder #IndieAuthorDayDE

Du weißt gar nicht was das sein soll? Dann schau gerne bei unserem Beitrag „#IndieAuthorDayDE – Was’n das?!“ vorbei, dort erfährst du alles Wichtige.
Ansonsten haben wir dir hier nochmal die sechs Regeln des Tages aufgeschrieben:

  1. Du musst nicht selbst bloggen, also keinen eigenen Blog haben!
  2. Die Bücher müssen (natürlich) von Selfpub-Autor:innen sein!
  3. Einige Autor:innen haben in der Vergangenheit ihre Bücher über einen Verlag veröffentlicht oder sind gerade zu einem Verlag gewechselt?
    Egal, Hauptsache das Buch, das du vorstellst, ist SP!
  4. Tagge uns (@wortberauscht) in den social medias, damit wir dich finden.
  5. Nutze bitte das unser Beitragsbild zu Beginn deines Beitrages!
  6. Benenne und verlinke unseren Blog (KeJasWortrausch), ebenso Juliana (Creativum Universum), da sie dieses wundervolle Beitragsbild gestaltet hat.

#IndieAuthorDayDE № 3
Thema / Motto: #WirLesenFrauen

Grundlegend gibt es für diesen Tag keine Vorgaben in Bezug auf ein Oberthema oder Motto! Da wir jedoch die letzten zwei auch unter einem bestimmten Schwerpunkt verfasst haben, bleiben wir uns in diesem Jahr dahingehend treu. Wir wollen es wieder kombinieren und haben uns für das #WirLesenFrauen-Leseprojekt von Eva-Maria Obermann entschieden.

Ob du dir auch ein Thema für deinen Beitrag oder social media-posting suchst oder einfach über dein neu gekauftes, aktuelles oder ausgelesenes Buch sprichst, ist gänzlich dir überlassen. Ebenso ist es ganz dir überlassen, welches #SPbuch und/oder Autor:in du präsentierst und natüüürlich darf es gern mehr als ein Titel sein!

Bei uns wird es sich heute um den altbekannten SuB drehen, der Stapel der ungelesenen Bücher. Welche Geschichten von Autorinnen warten noch auf uns? Und was reizte uns, diese Titel zu kaufen?

Kerstin

In Sachen #SPbuch bin ich bei Weitem nicht so konsequent unterwegs wie Janna. Sie ist da immer meine ganz persönliche Influenzerin, denn meist, wenn ihr ein #SPbuch gefallen hat, passt es auch bei mir.

Es finden sich aber doch einige in meinen Regalen und da fasziniert mich immer dieses breite Spektrum an Genres. Auch Dank den Selfpublisher:innen bin ich über den Tellerrand hinausgesprungen und wage mich an Geschichten, die ich früher gar nicht beachtet hätte, mittlerweile aber fest in meinen Leseerinnerungen verankert sind.

Tatsächlich habe ich nur ein einziges ungelesenes #SPbuch bei mir liegen.
Hochdorf“ von Kim Roberts liegt wirklich schon lange und so langsam sollte ich mich doch einmal daran machen, zumal es ein Krimi ist und damit doch zu meinen favorisierten Lesegewohnheiten gehört.

Ein paar, der mir bekannten Autorinnen, möchte ich Euch aber gerne vorstellen, auch da mich deren Geschichten allesamt bestens unterhalten haben.

Bella Bender hat mich an Kurzgeschichten herangeführt und besonders mit „Tinte in Wasser“ aufgezeigt, wie unterschiedlich doch die menschlichen Identitäten und scheinbare Gefühlswelten sind.

Warum nur, warum nur hat dieses Buch so wenige Seiten? Ich spreche von der „Tulpologie“ von Magret Kindermann und kann nur sagen, so sehr ich mir mehr Lesezeit mit dem Buch gewünscht hätte, es ist so wie es ist, perfekt!

Die SPbuch-Autorin der ersten Stunde für mich ist und bleibt Eva Lirot.
Die Thriller-Reihe um den charismatischen Kommissar Jim Devcon ist gespickt mit viel Gesellschafts- & Sozialkritik und konnte mich bis dato immer erreichen.

Zwar ist die Autorin Regina Nössler beim Konkursbuch-Verlag, aber ich packe sie ganz unauffällig hier hinein, da diese Autorin viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Ihre zwei Bücher „Endlich daheim“ und „Die Putzhilfe“ wirken von außen so unscheinbar, haben es im Inneren aber so richtig in sich. Letzteres hat sogar den diesjährigen deutschen Krimipreis erhalten.

Bei dem Buch „Dein Paradies wächst“ von Julia von Rein-Hrubesch hatte ich ein immenses Bedürfnis nach Austausch und bekam diesen ganz spontan mit der Autorin selbst. Es ist faszinierend, wie eine kleine Geschichte so aufwühlend und anspruchsvoll sein kann.

Rattenfest“ von Linda Woess“ habe ich immer noch nicht besprochen. Dabei ist diese Nachkriegsgeschichte, die in Wien ihre Handlung hat, so voller Dinge, die unbedingt besprochen werden müssen.

In Sachen Neuerscheinung freue ich mich schon auf den 11. Band „Seele in Aufruhr – Muttertat“ der Jim Devcon-Reihe von Eva Lirot und bin sehr gespannt, welchen gesellschaftskritischen Hintergrund die Autorin diesmal eingebaut hat.

Ansonsten orientiere ich mich weiterhin viel an Jannas SuB *grins* – habe da doch schon wieder das ein oder andere neue #SPbuch im Auge.


Janna

Genre-Vielfalt! Von Thriller bis Kinderbuch ist ein Allerlei vertreten und so ganz stimmt es nicht, das ich mir alle selbst gekauft habe. Klar, Geburtstag und Weihnachten brachten ein paar Titel, aber es haben sich dort auch zwei Rezensionsexemplare versteckt! Nur ist es aktuell etwas unstimmig, wenn ich in meiner Kita jetzt schon Weihnachtsbücher vorlese und so müssen zwei Bücher noch etwas warten, was die Autorin natürlich weiß.

Nike Leonhard schreibt vor allem Kurzgeschichten und das ist eine Kunst für sich. Ich kann jedoch verraten, das sie diese Kunst versteht und ich mich somit schon sehr auf ihren Titel freue, denn zwei ihrer Geschichten konnten mich bereits für sich einnehmen!

Carolin Summer und M. D. Grand sind Wiederholungstäterinnen in meinem SuB. Die Reihenauftakte habe ich wahnsinnig gerne gelesen und muss endlich den jeweiligen zweiten Band aus diesem Stapel befreien!

Auch von Nora Bendzko und Katrin Ils habe ich bislang nur je einen Titel gelesen, aber ich bin schon sehr gespannt darauf, wie mir ihre anderen Werke gefallen. Beide haben ein Hauch von Düsternis darin, love it!

Tanja Hanika habe ich bereits mehrfach gelesen und wenn sie besonders blutig schreibt, bin ich besonders angetan – ich lass das mal einfach so stehen, hehe. Freue mich auch schon sehr auf ihren im Oktober 2020 erscheinenden Titel „Ich verwese„!

Magret Kindermann und ihre Bücher, ich kann nur schwärmen! Ich bin schlicht verliebt in ihre Art zu schreiben! Dank des diesjährigen Bücherhamsterns durfte ich einen Part aus der Rohfassung ihres noch nicht erscheinenden Romans einlesen. Welch Fehler, denn jetzt will ich mehr! Falls du neugierig bist, hör gerne rein – *hier* kommst du zu meinem Beitrag (mit noch mehr Hörproben).

Besonders neugierig bin ich auf den poetischen Titel von Jill Graf und Madeleine Hold! Aber auch Kaja Bergmann, Nicole Siemer, Claudia Giesdorf, Jasmin Zipperling und Jane D. Kenting wollen von mir entdeckt werden. Wie heißt es immer? – So viele Bücher, so wenig Zeit …

Sechs ebooks und ich muss gestehen, das diese Titel wirklich schon lange warten. Es liegt nicht daran, das ich nicht neugierig sei, aber zu diesem Format greife ich eigentlich (fast) nur, wenn ich im Urlaub bin, weniger Gepäck!

Inca Vogt habe ich bereits mehrfach gelesen und auch Samara Summer habe ich schriftlich schon kennenlernen dürfen. Für mich noch unbekannt sind Jasmin Jülicher, Luzia Pfyl und Saskia Calden, doch ich hab zu allen drei Bücher bislang nur begeisterte Stimmen vernommen.

Mein bisheriges Highlight dieses Jahr ist „Die WeltenWechsler Akten: Narrenlauf“ von Carolin Summer. Meine Eindrücke gibt es zwar nur in Form einer Kurzmeinung, dafür kannst du dort auch meine Meinungen zu den Büchern der SP-Autorinnen Eleonore Laubenstein und Katania De Groot lesen.

Worauf ich mich jetzt schon freue, ist das neue Buch von Nika Sachs! Ich liebe ihre Texte und kann es kaum erwarten endlich „Zweieckformel“ in den Händen zu halten und zu lesen! Das Buch erscheint noch diesen Monat *Gläser klirren*
Und eine bereits zu kaufende Neuerscheinung hast du mit „Nymphenspross“ von Wiebke Tillenburg, welche ich diesen Monat in meiner Rezension vorgestellt habe.

Obendrauf gibt es noch ein phänomenales Special! *Konfettiregen*

Eine Kurzgeschichte in der Tanja Hanikas Chester aus „Angstfresser“ und Magret Kindermanns Carmen aus „Und dein Leben, dein Leben“ aufeinandertreffen! Ganz exklusiv nur auf „KeJas Wortrausch“ zu lesen. #SPbuch-Special № ¹

SP auf unserem Blog

Vergangene Beiträge zum 25. September:
#IndieAuthorDayDE – Der Erste!
Ein wundervoller erster #IndieAuthorDayDE
#IndieAuthorDayDE | 2019
Das war der 2. #IndieAuthorDayDE

Das #SPbuch und die Autor_innen:
• „Unsere“ #SPbuch-Autor:innen (Rezensionen, Blogtouren, Verlosungen und Interviews)
Neue Sichtweisen braucht die Buchwelt
Buch ist Buch
#SPbuch – Eine Challenge und unsere Antworten mit Fazit
#SPbuch-Adventskalender 2018

Special

Unter unserem Schlagwort „KeJa liest“ gibt es seit geraumer Zeit einige Hörproben. Wir haben Auszüge verschiedener Bücher vorgelesen und diese in unseren Rezensionen oder Themenbeiträgen eingearbeitet. Selten wird ein #SPbuch als Hörbuch produziert, wobei natürlich auch aus diesem Bereich vertonte Bücher zu finden sind. Bei uns hast du die Gelegenheit in ein paar Titel vorab reinhören zu können, die es nur als Print oder ebook gibt. Das Einlesen solcher Passagen machen wir auf unserem Blog nur bei einem #SPbuch und natürlich immer mit Genehmigung der einzelnen Autor:innen.

Des Weiteren gab es dieses Jahr die Aktion „Spannung ist weiblich„, dort findest du im Beitrag auf unserem Blog neben Verlagstiteln auch mehrere SP-Bücher. Und natürlich nehmen wir auch selbst beim Leseprojekt „Wir lesen Frauen“ teil, bei dem neben Verlagstiteln ebenfalls SP-Titel zu finden sind, die wir in unserem Beitrag benennen.


Weitere Beiträge zum #IndieAuthorDayDE 2020:
– „Der IndieAuthorDay 2020 – Nie war es einfacher Autor:innen über die Schulter zu gucken
– „Der IndieAuthorDay 2020
– „Jasmin Jülicher – Castle Rose. Das schlafende Schloss“ (Rezension)
– „#IndieAuthorDayDE 2020
– „[Fragen an] … Autorin Tomke Bekker“ (Interview)

Welches #SPbuch ist dein Highlight?
Vielleicht ist es ja sogar ein #WirLesenFrauen-Titel? Lass es uns im Kommentarbereich und unter dem Hashtag #IndieAuthorDayDE wissen!
Wir freuen uns immer über neue Inspirationen.

Nächster #InideAuthorDayDE
25. September 2021

Beitrag teilen mit:
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Gabi
1 Monat her

Liebe Kerstin und liebe Janna, natürlich bin ich auch wieder dabei, wenn es darum geht, den tollen Selfpublisher-Autorinnen und Autoren etwas Gutes zu tun und auf sie aufmerksam zu machen. Dass ich bei Euch immer reichlich Selfpublisher-Empfehlungen quer durch den Gemüsegarten … ähm Bücherstapel finde, weiß ich ja sowieso. Und ich lese auch immer wieder gerne selbstpublizierte Bücher. Für dieses Jahr habe ich eine tolle Autorin neu entdeckt und die Gelegenheit genutzt, ihre inzwischen zwei Gay Romance Bücher erwas ins Licht zu rücken. Und nun gehe ich mal nach dem Hashtag stöbern und lasse mich von den Beiträgen inspirieren. Liebe… Read more »

Janna
Reply to  Gabi
1 Monat her

Huhu meine Feine, so wundervoll wie du immer aktiv dabei bist, liebsten Dank <3

Ich stöber noch bei dir, bin schon sehr neugierig auf deinen Beitrag!
Stimmt, gerade beim #SPbuch lesen wir wild durch Themen und Genres, freut uns sehr das du gerne zum Stöbern vorbeischaust *-*

Hab einen mukkeligen Samstag, liebe Grüße von Kerstin und mir!