Hörnchen in verschiedenen Variationen

Ob Frühstückshörnchen, beim Kaffee am Nachmittag oder für zwischendurch, sind sie einfach lecker vielfältig. Bislang hatte ich mich nicht an ihnen probiert und dann stolperte ich zufällig über ein Rezept mit nur drei Grundzutaten! Als diese dann gelangen, versuchte ich mich nochmal an welche mit Hefe und das, obwohl frische Hefe und ich keine Freunde sind. Ich kann dir sagen: hol dir die Zutaten, back nach und genieße!

Das Rezept für die abgebildete Hörnchen habe ich bei emmikochteinfach.de gesehen, jedoch im zweiten Schritt abgewandelt.

Das Hefe-Rezept fand ich bei daskochrezept.de und habe es mit weiteren Zutaten geschmacklich versüßt.

Beide Grundrezepte kommen ohne Zucker aus!
Dieser kommt, wenn überhaupt, erst nach der Teigherstellung hinzu.

Das Grundrezept mit Frischkäse

Zutaten

  • 100g Doppelrahmfrischkäse
  • 100g Butter
  • 100g Mehl – statt Weizenmehl oder Dinkelmehl, geht natürlich auch ein Vollkornmehl deiner Wahl

Du vermengst alle drei Zutaten mit einem Knethaken oder den Händen. Danach kommt dieser für mindestens 2 Stunden oder über Nacht in Kühlschrank

Wenn du schlicht Hörnchen ohne weitere Zutaten machen möchtest, rollst du den Teig nach der Ruhephase ähnlich einer Pizza aus.

Wie viele Tortenstücke du daraus schneidest, ist dir überlassen. Du kannst große machen oder eher kleine Happen.

Die Dreiecke nun von der breiteren Seite bis hin zur Spitze aufrollen und auf das Backblech legen.

Für das Rezept mit Haselnuss und anderen Ideen bitte runter scrollen!

Egal für welche der gleich kommenden Variationen du dich entscheidest, alle kommen bei 160°C Umluft (Ober-/Unterhitze) für ca. 15 Minuten in den Ofen.

Haselnuss-Hörnchen

Natürlich kannst du auch andere Nussorten verwenden, je nachdem welchem Geschmack du nicht widerstehen kannst. Meine Familie und ich lieben Haselnüsse!

Zum Grundrezept benötigst du noch folgendes zusätzlich:

  • 20g brauner Zucker
  • 20g weißer Zucker
  • 80g gemahlene Haselnüsse

Du vermengst diese drei Zutaten miteinander und gibst diese auf die Arbeitsfläche. Den Teig knetest du gut durch und drückst ihn leicht auf der Arbeitsfläche und der Zucker-Nuss-Mischung. Nun wird der Teig ähnlich einer Pizzaform ausgerollt und immer wieder gedreht und auf der Mischung ausgerollt.

Ich habe die Zucker-Nuss-Mischung auch etwas in den Teig geknetet, damit sich der Nussgeschmack überall verteilt. Die gemahlenen Haselnüsse kannst du fertig kaufen, aber wenn du eine Maschine zum Verarbeiten von Nüssen hast, solltest du diese nutzen, der Geschmack ist deutlich intensiver. Und du hast nach Bedarf auch ein paar Nussstücke darin, je nachdem, wie sehr du die Nüsse zu Mehl erarbeitest.

Wenn du keine Nüsse magst oder allergisch bist, kannst du natürlich auch auf andere Zutaten zurückgreifen. Bei mir gab es noch Schokoladen-Drops, Mohn und Bourbon-Vanille.

Den Bourbon-Vanille kannst du auch selbst herstellen, indem du Zucker nimmst und eine kleingeschnittene Vanilleschote hineingibst und etwas Bourbon-Pulver unterrührst. Dieses Gemisch dann in ein verschließbares Gefäß geben, gut schütteln und 2 Wochen ziehen lassen.
Für die Mohnfüllung habe ich kein Rezept, da habe ich auf ein Fertigprodukt zurückgegriffen. Wenn du dafür ein Rezept hast, immer gerne her damit – ebenso mit weiteren Ideen für Hörnchenfüllungen!

Natürlich kannst du die Hörnchen auch ganz ohne Zucker herstellen und nach dem Backen einfach mit Butter bestreichen, pur reinbeißen, in Marmelade tunken und und und.

Das Grundrezept mit frischer Hefe

Zutaten

  • halber Würfel frische Hefe
  • 250 ml Milch
  • 370g Mehl (deiner Wahl)
  • 40g Butter
  • etwas Salz

Optional noch ein Ei, um damit die Hörnchen vor dem Ofen damit zu bestreichen, ich habe darauf verzichtet.

Als erstes erwärmst du die Milch, nicht kochen! Wenn diese lauwarm ist, gibst du die Hefe hinzu und vermengst es miteinander. kurz darin ziehen lassen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Butter in kleinen Stückchen hinzugeben. Nun kommt noch die Milch-Hefe-Mischung und das Salz hinzu. Alles mit einem Knethaken und deinen Händen zu einem Teig verarbeiten.

Den fertigen Teig abgedeckt in einer Schale an einen warmen Ort stellen und warten, bis dieser die doppelte Größe erreicht hat. Dafür ungefähr eine Stunde einplanen, je nachdem wie warm es an dem Ort ist.

Der Teig wird vor der weiteren Verarbeitung nochmals durchgeknetet und wenn du verschiedene Füllungen machen willst, teilst du den Teig nun dementsprechend. Wie weiter oben schon geschrieben, rollst du den Teig pur aus oder vermengst diesen zuvor mit deiner Füllung nach Wahl.

Der Teig wird ähnlich einer Pizzaform ausgerollt und die Anzahl der Stücke, die du nun einschneidest, ist dir überlassen. Du solltest im Hinterkopf behalten, das der Hefeteig im Ofen nochmals aufgeht.

Die Dreiecke werden von der breiteren Seite bis hin zur Spitze aufgerollt und dann auf das Backblech gelegt. Bei diesem Rezept ist es wichtig, das die Spitze auf dem Boden des Backbleches ist, damit der Teig sich im Ofen nicht wieder ausrollt.

Die Hörnchen kommen bei 220°C (Ober-/Unterhitze) für 15 bis 20 Minuten in den Ofen.

Guten Appetit

Beitrag teilen mit:
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Buchperlenblog
3 Monate her

Mmmmh….! Ein Glück war dieser Beitrag nochmal in eurem Rückblick verlinkt, der ging mir glatt durch die Lappen! Und noch besser ists, dass der Freund und ich gerade eine (arbeitsreiche) Urlaubswoche vor uns haben, da wird das Ganze ganz bestimmt mal ausprobiert, mir tropft ja jetzt schon der Zahn

Liebste Grüße!
Gabriela

LeseWelle
4 Monate her

Wow, so einfach und die sehen sooooooo lecker aus. :D
Muss also demnächst mal ausprobiert werden.
Wie immer finde ich es schade das wir nicht in der Nähe wohnen, sonst wäre ich zum probieren vorbei gekommen. ;)
Liebe Grüße
Diana