„Hippie“ | Paulo Coelho

Autobiographischer Roman

Ich muss gestehen, das mich in erster Linie das Cover gelockt hat und als ich dann las, das es einen echten, selbst erlebten Einblick in die damalige Zeit gewährt, war es um mich geschehen!

In seinem neuen Buch schreibt Paulo Coelho über sein Leben als junger Rockmusiker aus Südamerika. Als ihm in Amsterdam die Holländerin Karla begegnet, trifft sie die Liebe wie der Blitz. Sie beschließen, aufzubrechen und auf dem Hippie-Trail nach eigenen Werten zu suchen und danach zu leben. Dabei sind ihre Freunde sowie die Musik, die damals die Welt aus den Angeln hob.

Inhalt laut Verlag

Es ist Paulos Geschichte und die von Karla. Auch ein wenig von den anderen die mit ihnen ihm Magic Bus sitzen. Ein Bus, der voller Magie ist, aber nicht so magisch aussieht. Ein Bus mit wenig Komfort, aber ganz viel Gemütlichkeit. Ein Bus in dem sich die Menschen noch kennenlernten.

Paulo hatte nicht vorgehabt mit dem Bus von Amsterdam nach Kathamandu zu fahren, doch dann begegnete er Karla. Diese Geschichte erzählt aber keine klassische Liebesgeschichte, sondern skizziert das Leben. Es erzählt von damals, von der Flowerpower-Bewegung und von den Erlebnissen einzelner Schicksale.

Wir können nicht wählen, was mit uns geschieht, aber wir können wählen, wie wir damit umgehen.

Seite 57

Ob es daran liegt, das Autor Paulo Coelho von seinen Erfahrungen berichtet oder es die Zeit ist, in der seine Worte sich abspielen, ich war gefangen von seiner Geschichte. Eine Geschichte die Religion nicht als Schwerpunkt hat, aber immer wieder dorthin kehrt. Der Glaube ist ein Thema für mich, mit dem ich mich in Büchern nicht befasse und bei dem ich wohl noch Karla am ähnlichsten bin. Alle Reisenden im Bus scheinen etwas Höheres zu suchen, wurden von Erleuchtung geküsst oder sind auf einem Weg der Erkenntnis. Das eben dies zwar immer eingeflochten ist, sich aber nicht aufdrängt, sagte mir persönlich absolut zu.

Religion ist nur ein Teil, im Mittelpunkt steht das, was sie auf ihrer Reise finden. Nicht umsonst heißt es so oft, das der Weg das Ziel ist. Ein Weg fort von Machenschaften, Kriegen, Demonstrationen, Gefangenschaft. Dies sind Narben auf den Seelen der einzelnen Reisenden. Besonders Paulo hat schreckliches erlebt, über das er ungern spricht und auch im Buch nicht in seiner Gänze wiedergibt.

Es sind Jahre der Revolution. Auch diese sind nur Ereignisse die am Rande erzählt werden und dennoch einen guten Einblick geben, wie es damals war. Dies führte auch dazu das der Bus ungeplante Stopps machen musste, die letztendlich dazu führen, das sich in Paulos und Karlas Leben einschneidend etwas ändert. Vielleicht hätte es sich auch ander-ortig so entwickelt, vielleicht genau so … vielleicht sollte es genau so sein.

Zu Beginn liegt der Fokus auf Paulo und Karla, verliert sich im Verlauf der Geschichte nicht, wird jedoch durch weitere Protagonist:innen ergänzt. Dahingehend hätte ich mir gewünscht, dass die Reise früher begonnen hätte. Zunächst sind die beiden über viele Seiten hinweg in Amsterdam, Abschnitte die ich gerne gelesen habe, aber schon befürchtete, dass es sich zu einem Liebesroman entwickeln würde.

Vielmehr geht es um Selbstfindung, darum Weltoffen zu sein und die Welt zu erkunden, sich selbst zu hinterfragen und sich auch neu zu entdecken. Ein Roman der einen kleinen Einblick gewährt und nicht alles erzählen will. Eine Geschichte mit einem Lebensgefühl, welches durch die Seiten gleitet und mich einlädt, im See baden zu wollen.

Für mich hätte es weniger Amsterdam und mehr Zeit im Bus sein dürfen, doch aufgrund der Zeit, zu der die Geschichte spielt, hat mich das Buch mit seinem Flair in seinen Bann gezogen!

Rezension verfasst von © Janna

Bist du im Herzen Hippie?

| Anzeige | Buchdetails, Buchtrailer & andere Rezensionen:

Titel: Hippie
Buchreihe: Einzelband
Autor: Paulo Coelho
Verlag: Diogenes

– Weitere Eindrücke –
Bella`s Wonderworld
Anetts Bücherwelt
Beitrag teilen mit:
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Pink Anemone
22 Tage her

Pssst…ich bin im Tagdienst und schreibe heimlich das Kommentar in der kurzen Raucherpause. Es wird also, ganz unüblich, ein kurzes Kommi.
Ich liebe die Bücher von Paulo Coelho und habe diese vor Jahren regelrecht verschlungen. Wieso hab ich damit aufgehört?? Ich habe keine Ahnung, aber ich denke mit diesem Buch werde ich wieder beginnen Coelho regelmässig zu lesen. Schwupps…auf der WL.
Schönen Tag wünsch ich Dir!!
Bussi

Ob das Kommentieren diesmal über Handy funktioniert, erfahren wir in 3…2…1…