„Herz des Todes“ | Magret Kindermann

Wenn der Tod das Leben begrüßt

Eine einnehmende Geschichte mit unvorhersehbaren Wendungen und auch wenn sich das Buch alleinstehend lesen lässt, so freue ich mich sehr, dass ein zweiter Band folgen wird.

Der Tod weiß, dass er unbezwingbar ist. Wenn er die Menschen holen kommt, hilft kein Aberglaube, kein Betteln und kein Klagen.
Alles ändert sich, als er Aru begegnet. Die Leute aus ihrer Heimatstadt können sich nichts Furchteinflößenderes vorstellen und ächten das Kind.
Die Freundschaft zwischen Aru und dem Tod bringt das altbewährte, fragile Gleichgewicht zwischen Sterben und Leben ins Wanken.
Sie kommt hinter Geheimnisse des Todes, die bis in seine Kindheit zurückreichen – und Aru wird sie nutzen.

Inhalt laut Verlag

Liebe Magret,

Du weißt, was in deiner Geschichte geschieht, doch sollte ein anderer Mensch diese Zeilen lesen, ohne sie zu kennen, möchte ich vermeiden durch meine Worte den Zauber dessen zu nehmen. Ich versuche mich mit meinen Worten zurückzunehmen und dennoch zu skizzieren, wie verzückt ich bin.

Du hattest mich nach wenigen Seiten! Eine Szene zu erschaffen, indem sich der Tod betrinkt und durch eine Verwechslung zu einer Bilgrim wird. Ich musste sehr schmunzeln! Doch was folgte war schmerzvoll zu lesen, denn eine Bilgrim weiht das Neugeborene. Wenn dies jedoch der Tod tut, in einem Ort wo der Tod gefürchtet wird, so hat dies Auswirkungen für das unschuldige Kind.

Aru war fertig mit der Hoffnung. Sie hatte keinen Platz auf der Welt. Das, was sie schon lange wusste, begriff sie nun.

Seite 32

Es war schmerzvoll zu lesen, die Kindheit von Aru hast du einnehmend und traurig skizziert. Doch du hast ihr auch Momente des Glücks geschaffen, du hast ihr einen Wegbegleiter gegeben. Ein Serenikahuhn mit türkisfarbenem Gefieder, ein unsterbliches Wesen, welches sich nicht an Menschen bindet und Aru dennoch nicht von der Seite weicht. Und du hast einen Tod geschaffen, der versucht sich der Liebe zu diesem Kind zu entziehen und doch immer wieder zu Aru zurückkehrt. Wegen des Todes ist Aru ausgegrenzt, ihre Familie meidet sie, die Stadt bringt ihr so viel Hass entgegen. Aber wegen des Todes erlebt Aru so wundervolle Momente und lernt eine Welt kennen, die ihr sonst verborgen geblieben wäre. Es sind noch so viele wundervolle Charaktere in deiner Geschichte. Besonders Aru und Ikane, mein Herz erwärmte sich als sie den Beschluss fassen ihre Leben miteinander zuteilen. So leicht, fast unüberlegt und doch voller Liebe.

Du bist mein Mensch. Mein einer Mensch auf der Erde, zu dem ich immer zurückkehren will.

Seite 98

Dies hätte das Ende sein können. Aru ha einen Menschen gefunden, welcher nicht mehr ohne sie sein will. Doch was dann geschah … ich war … ich habe es nicht kommen sehen. Es war zu erahnen, dass etwas geschieht, doch nicht in diesem Ausmaß. Eine nicht zu widerrufende Tat, die aus einem Versehen heraus geschah. Hier beginnt Arus Geschichte erst und dieses Ereignis hat weitgreifende Folgen. Wobei nein, ihre Geschichte beginnt mit ihrem ersten Atemzug, aber ein neuer Weg wird ihr dadurch eröffnet, welcher mich schmerzvoll an ihrer Seite stehen lässt. Was dann mit der Stadt ihr gegenüber geschieht … ich kann Arus Gefühle dahingehend verstehen, wäre aber gerne an ihre Seite getreten, als sie das letzte Gespräch dort führte.

Einige Charaktere die ich gerne ins Moor geschubst hätte, aber auch so viele wundervolle Charaktere die mir begegneten. Wie gerne würde ich gemeinsam mit Lert, Aru, Ikane, dem Tod und Kalinika eine Runde Karten spielen. Natürlich mit dem Meckerchen auf dem Tisch. Ich bin ein wenig verliebt in diesen Sämling, es schimpft so wundervoll. Und all die Wendungen, all das Verborgene dahinter, du hattest mich nicht nur schon nach dem Beginn, sondern die ganze Geschichte über. Das Ende könnte ein endgültiges sein, ein Ende, welches ich ebenso nicht habe kommen sehen. Ein Ende, mit dem du mich ebenso wie mit der gesamten Geschichte absolut eingenommen hast. Und ich freue mich sehr, dass es kein endgültiger Abschied ist und sich die Geschichte weitererzählen lassen will. Ich bin sehr gespannt, was mir in deinem zweiten Band begegnen wird!

Deine wortberauschte Janna

BUCHDETAILS
Titel: Herz des Todes
Buchreihe: 1. Band
Autorin: Magret Kindermann
Hardcover: 316 Seiten
Verlag: Gedankenreich
Die Herzen-Dilogie:
Band 1 ~ „Herz des Todes“
Band 2 ~ folgt

Beitrag teilen mit:
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Melanie
3 Monate her

Danke fürs Verlinken liebe Janna!

Das Buch ist einfach wunderbar, auf verschiedene Arten. Und ich freue mich auch auf den 2. Band.

Werde deine Rezension auch verlinken.