Bookopoly – Anleitung und Umsetzung

Back in Bookopoly Town
aka #bookopolys

Zusammen mit meiner feinen (Blog)Kerstin, Sven, LeseWelle, Pink Anemone, Leseratz, Literaturmix, Patno, Seehase und Nenatie gab es am 20. März die zweite Bookopoly-Runde. Wir treffen uns via WhatsApp ungefähr alle drei Monate in Bookopolys Town – diesmal im Casino mit fragwürdigen Lichtverhältnisse und Ohrwürmer All Night Long! Mehr dazu am Ende meines Beitrags!

Ich wurde immer mal wieder gefragt, wie dieses abgewandelte Gesellschaftsspiel (Vorlage Monopoly) überhaupt funktioniert und somit hoffe ich, das mein heutiger Beitrag dies ein wenig skizzieren kann. Als allererstes brauchst du natürlich ein (selbst kreiertes) Brett.

Herstellung des Bretts, Anleitung:

Spielanleitung – Schritt für Schritt

Du setzt eine Spielfigur deiner Wahl auf das Startfeld und nimmst zwei Würfel in die Hand. Nun geht es fast wie von selbst: du würfelst und gehst die daraus resultierende Zahl auf den Feldern voran.

Ob das Startfeld nur für „Start“ steht oder noch ein weiteres Feld darstellt, ist dir überlassen. Mehr dazu findest du in meiner Beschreibung, wie das Brett hergestellt wird & gestaltet werden kann.

Welche Figur du nutzt, ist dir überlassen

Hier tummeln sich ein paar mehr, da ich mit meinen 9 anderen Bewohner:innen gemeinsam durch die Straßen ziehe.

Je nachdem auf welchem Feld du landest, folgt alles weitere.
Ich werde es dir anhand meiner Züge verdeutlichen:

Erster Wurf
2 und 6

Macht vom Startfeld aus acht Schritte weiter, welches bei mir das #SPbuch ist. Das heißt ein (Hör)Buch von unabhängigen Autor:innen (Selfpublishing):

„Nachtfrost“
von Jessica Bradley
(Books on Demand)

Neuer Titel seit April 2020:
„Frost in der Nacht“

Zweiter Wurf
5 und 2

Vom #SPbuch sieben Schritte weiter mit „Mehr als 500 Seiten“, eine Entscheidung die recht schnell getroffen war:

„Die Töchter von Ilian“
von Jenny-Mai Nuyen
aus dem Fischer TOR Verlag

Dritter Wurf
3 und 6

Von dicken Büchern mit neun Schritten zum „Kleinverlag“. Da kam zunächst die Frage, wer gehört zum Kleinverlag, wer schon zu den Großverlagen? Somit fiel meine Entscheidung auf einen Verlag der noch viel zu selten gelesen wird, so kommt es mir zu mindestens vor:

„Peach“ von Emma Glas
aus dem Edition Nautilus Verlag

Vierter Wurf
4 und 4 = Pasch

Mit acht Schritten landete ich auf dem „Indie Book“-Feld und habe mich auch mehr als schnell für ein Buch entschieden. Da ich noch vieles von SP-Autor:innen hier habe, wurde es solch ein Titel:

„Scherbenrausch“
Band 2 der WeltenWechsler Akten
von Carolin Summer
#SPbuch | Tredition

Wenn du mit mehreren spielst, gilt:
Bei einem Pasch (die gleiche Zahl bei beiden Würfeln) darf nochmals gewürfelt werden, auch wenn du bereits über „Start“ bist.

Fünfter Wurf
1 und 4

Direkt nach dem Pasch ging es fünf Schritte weiter zum „ebook“ und da musste ich dann erstmal stöbern. Ich lese mehr als selten auf meinem Tablet, auch wenn ich eine Ahnung habe was da so auf mich wartet, wurde nach dem Spielen erstmal in Ruhe geschaut:

„Nach Hause“ von Rahel Meister
aus dem Droemer Knaur Verlag

Sechster Wurf
2 und 2 = Pasch

Mit vier kleinen Schritten landete ich beim großen Verlag und da habe ich so einiges noch hier wartend. Nachdrem wir klärten das auch Imprints von den Großen auch zu den Großverlagen gehören und ich das Buch schon seit der letzten Runde lesen wollte (auch wenn ich es nicht erwürfelt hatte), musste nicht mehr überlegt werden:

„Der Nachbar“ von Patrícia Melo
aus dem Tropen Verlag
(Imprint von Klett Cotta)

Siebter Wurf
3 und 6

Da ich mit einem Pasch über das „Start“-Feld zog, würfelte ich nochmal. Mit neun Schritten landete ich bei neuen Reihen – und da auch ein Hörspiel noch auf mich wartet, war sofort klar, welches Buch ich nehme:

„Die Flüsse von London“
Band 1 der Peter Grant Reihe
von Ben Aaronovitch
aus dem dtv Verlag

Je nachdem welche Zahlen du erwürfelst, sind auch die Anzahl der Züge und wie viele Geschichten und Aufgaben du am Ende hast jedes Mal anders.

! Aktions- und Lesekarten ?

Ein Gefängnis gibt es bei mir nicht – der Vorteil, wenn du völlig frei sein kannst, wie du dein Brett gestaltest und welche Felder vorkommen. Dafür gibt es bei mir Lese- und Aktionskarten (Felder). Was dich dort erwartet ist ebenso individuell wie das Brett selbst. Um dir Input zu holen oder deine Neugierde zu stillen, findest du meine Karten in meinem Beitrag wie solch ein Brett hergestellt wird (siehe Link oben oder *hier*).
In dieser Runde wurden Lese- und Aktionskarten vielfach erwürfelt, ganze 13 insgesamt. Ich kam leider auf keines der Fragezeichen- oder Ausrufezeichen-Felder.

Bei der ersten Runde wollten insgesamt 59 Geschichten entdeckt werden, davon haben es 15 1/2 nicht geschafft und stauben noch immer auf dem SuB vor sich hin. Nun kamen noch 49 weitere Titel dazu! Dies sind meine:

Auch wenn ich nicht einmal auf das Feld „#WirLesenFrauen“ gelandet bin, habe ich bei sieben Titeln nur einen Autor und sechs Autorinnen!

Auch wenn ich nicht einmal auf das Feld „#WirLesenFrauen“ gelandet bin,
habe ich bei sieben Titeln sechs Autorinnen und einen Autor:

Die dreizehnjährige Laura flieht vor ihrem gewalttätigen und alkoholkranken Vater. Ihr Ziel: ihre Oma in Italien. Doch so leicht, wie sie es sich vorstellt hat, ist das Unterfangen nicht. Sie schlittert von einer Katastrophe in die nächste. Bis sie auf eine Gruppe Obdachloser trifft, die ihr wohlgesonnen sind. Bis auf Juri. Als Laura dann noch auf sein Geheimnis stößt, überschlagen sich die Ereignisse.
Das sozialkritische Drama Nachtfrost ist eine Hommage an Hans Christian Andersens Märchen: Das Mädchen mit den Schwefelhölzern.

Klappentext „Nachtfrost“ aka „Frost in der Nacht“ von Jessica Bradley | #SPbuch – Books on Demand

Etwas ist passiert mit Peach. Blut läuft an ihren Beinen entlang, und der Geruch von verbranntem Fleisch klebt an ihrer Haut. Das Gehen tut weh, aber sie wankt nach Hause zu ihren Eltern, die nichts bemerken. Die beiden können sowieso gerade die Finger nicht voneinander lassen und haben außerdem ein neues zuckersüßes Baby.
Peach muss sich selbst wieder zusammenflicken, damit sie zur Schule gehen und ihren Freund Grün treffen kann. Aber es ist unmöglich, Schlaf zu finden, wenn man vom Bild eines weit aufgerissenen Mundes verfolgt wird, unmöglich zu arbeiten, wenn verkohltes Wurstfett die Nase füllt, und zu essen, wenn der Bauch straff geschwollen ist. Peach beginnt zu verstehen, was sie Grausames tun muss, um darüber hinwegzukommen …

Klappentext „Peach“ von Emma Glass | Edition Natilus

In São Paulo fühlt sich ein Biologielehrer gestört von seinem Nachbarn. Permanent dringen Geräusche durch die Decke, zu jeder Uhrzeit, sei es, weil Ygor Upsilon kocht, herumläuft oder Besuch hat. Immer stärker steigert sich der Erzähler in eine unkontrollierbar werdende Wut. Er beginnt, den Nachbarn zu verfolgen, bricht bei ihm ein und findet sich plötzlich mit seiner Leiche wieder. Verschanzt in der Wohnung stellt er sich die Frage: Was tun mit dem grausigen Beweisstück – und was tun mit dem eigenen Leben?

Klappentext „Der Nachbar“ von Patrícia Melo | Tropen Verlag (Imprint von Klett Cotta)

Ein Polizist als Zauberlehrling
Peter Grant ist frischgebackener Police Constable in London. Eines Nachts wird er nach Covent Garden zum Tatort eines grausigen Mordes beordert. Dort begegnet er einem Geist, der behauptet, Zeuge des Mordes gewesen zu sein. Peters Hang zum Magischen und seine Begegnung mit dem Übernatürlichen ruft den letzten Zauberer Englands auf den Plan: seinen Vorgesetzten, Polizeiinspektor Thomas Nightingale. Der führt Peter in die Grundlagen der Magie ein. Ab jetzt wird Peters Leben um einiges komplizierter.

Klappentext „Die Flüsse von London“ von Ben Aaronovitch | dtv (Band 1 der Peter Grant-Reihe)

Willkommen zurück in Paris!
Heute auf dem Dienstplan: Durchgedrehte Dämonen, magische Drogeneskapaden und illegaler Bluthandel. Der Freifahrtschein für einen Trip in die Abgründe der paranormalen Gesellschaft.
Ich war natürlich wahnsinnig genug, diesen Fall zu übernehmen. Dabei kann ich nicht mal behaupten, dass mich niemand gewarnt hat. »Leben zu retten bedeutet fast immer, Scherbenhaufen zu hinterlassen. Sieh nicht zu oft hin, was sich in ihnen spiegelt. Manchmal zerspringt davon der Verstand.«
Inzwischen stecke ich knietief in diesem Sumpf aus Tod, Verrat und Lügen. Ein Spion mit der Schlinge um den Hals, knapp davor, endgültig auf die falsche Seite zu geraten.
Weil ich nicht anders kann. Und weil ich es versprochen habe.
Vanjar Belaquar

Klappentext „Scherbenrausch“ von Carolin Summer | Tredition – #SPbuch (Band 2 der WeltenWechsler Akten-Reihe)

Vier magische Artefakte bestimmen das Schicksal der Welt:
Ein Becher, um die Vergangenheit zu bewahren.
Eine Flöte, um mit Tieren zu sprechen.
Ein Spiegel, um sich selbst zu erkennen.
Eine Sternenscheibe, um die Zukunft zu sehen.
Werden sie verschenkt, steigert sich die Macht der Artefakte, werden sie behalten, nimmt diese ab. Doch die magischen Artefakte sind verschollen. Die Weisen Frauen, die einst friedvoll mit ihnen regierten, sind in die Wälder geflohen, und Kriegsfürsten herrschen über Menschen, Zwerge und Elfen.
Die Zeit ist gekommen, dass die Töchter aller Völker sich erheben, um die Macht zurückzugewinnen.

Klappentext „Die Töchter von Ilian“ von Jenny-Mai Nuyen | Fischer TOR

Zwei Brüder, die nach den Wirren des Infektionskrieges das Haus ihrer verstorbenen Eltern ein letztes Mal besuchen wollen, werden auf dem Weg dorthin von einem Einsiedler aufgegriffen…

Klappentext „Nach Hause“ von Rahel Meister (clue writing) | .Droemer Knaur

Es wollen von mir also noch 5 und von uns allen insgesamt 62 Titel bis Juni gelesen werden, denn mein angefangenes sowie zwei aus der neuen Runde habe ich bereits ausgelesen! Und ein neuer Termin fehlt uns auch noch.

Wir werden in den social medias von unseren erwürfelten Titeln berichten; behalte #bookopolys im Blick, wenn du neugierig bist.

Du willst mehr über Bookopolys Town erfahren?
Die Bewohner:innen kennenlernen?
Da folgt demnächst ein Beitrag zu!

Beitrag teilen mit:
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Pink Anemone
5 Monate her

Also ich freue mich 1. schon auf Deinen geplanten Beitrag und 2. auf unser nächstes Meeting im Casino, sofern wir einen Termin finden XD.
Am Besten Du als Bürgermeisterin haust ein paar Termine raus und wir kloppen uns dann darum *g*

Knusserl

Andrea
6 Monate her

Hey :)
das ist eine wirklich tolle Idee und klingt echt cool :) Für mich allerdings wäre es nichts, auch wenn ich meinen SuB abbauen möchte. Aber ehrlich gesagt lese ich moemntan sehr gerne das, worauf ich lust habe :) Dennoch mag ich die Idee und die Kreativität den Sub so abzubauen :D

Liebe Grüße
Andrea

Nicole
6 Monate her

Was für eine tolle Idee, gerade ist ja auch echt die Zeit um sowas zu basteln. Nur Hut ab, wie viele Bücher du dann im Rahmen des Spieles liest, dafür würde mir definitiv die Zeit fehlen, ich bin froh wenn ich eines im Monat schaffe :D. Finde das aber trotzdem eine sehr lustige und kreative Idee um einen Titel vom SuB zu wählen.

#litnetzwerk
Lg Nicole

isabel Fredriksson
6 Monate her

So eine grossartige Idee, muss ich mir auch noch mal genauer anschauen und vielleicht leicht abgewandelt für die Kinder mit ihren Büchern integrieren. Echt super!
Liebe Grüsse und Euch schöne Ostern
Isabel

Melanie
6 Monate her

Das ist so eine tolle Idee, ich glaube ich bastel mir auch ein Bookopoly.
Muss ich mal sehen, wo ich entsprechendes Bastelmaterial herbekomme (außer beim bösen A).

Melanie
Reply to  Janna
6 Monate her

Nach meiner großen Ausmistaktion ist viel Pappe und so weggekommen. Mal sehen was ich noch so finde.

Berichte folgt dann :)