Bookopoly 3.0

Es ist keine zwei Jahre her, als ich Bookopoly für mich entdeckte und umsetzte. Ich war direkt begeistert von dieser Art des SuB-Abbaus und habe auch schnell andere Leser*innen gefunden, die dies ebenfalls reizvoll fanden. Mein erstes Brett habe ich, natürlich in Anlehnung an Monopoly, aus schwarzer Pappe gestaltet. Ein knappes Jahr diente es als Brettspiel, bis es mir einfach zu sperrig wurde. Etwas Neues musste her und als ich einen Beistelltisch aussortieren wollte, kam mir die Idee diesen zu einem Spieltisch umzufunktionieren. Natürlich habe ich beides verbloggt, die Links findest du in den einzelnen Beschriftungen (#bookopolys I und #bookopolys II). Da wir eine größere Runde in Whatsapphausen und Signal sind, haben wir für Twitter aus Bookopoly #bookopolys gemacht, um uns dort über die aktuellen Geschichten und Aufgaben auszutauschen oder von unseren gemeinsamen Abenden zu berichten.

#bookopolys I

Aus Pappe wurde ein Spielbrett gestaltet und in Anlehnung an Monopoly die Felder eingezeichnet.

#bookopolys II

Vom Brettspiel zum Spieltisch mit neuen Feldern und Aufgaben.

Doch auch der Tisch musste aus Platzgründen weichen. Ich war mir unsicher, wie ich das Spielfeld gestalten könnte, ohne dass zu viel (Stau)Raum benötigt wird – es war der Zufall der zu Hilfe kam. Ich fand eine Drehscheibe bei mir und da niemand Verwendung dafür hatte, wurde dies der neue Ort für die #bookopolys-Bewohner*innen (die findest du übrigens allesamt vorgestellt bei meinem Spieltisch, falls du neugierig bist).

#bookopolys III

Damit nichts schiefgeht oder ich das Brett verunstalte, habe ich meine Planung zunächst auf einer Pappe festgehalten. Die nächste Veränderung waren die Felder, ich habe weniger und dafür größere eingezeichnet als beim Tisch und es gab auch neue Bezeichnungen:

  • Das Startfeld begrüßt die Spieler*innen und ist ebenfalls ein Feld für einen Wunschtitel
  • 4x das Feld INDIE – #SPbuch oder Kleinverlag
  • 4x das Aktionskartenfeld
  • 4x das Feld INDIE – #CoverMachenBuecher
  • 4x das Feld Hörbuch oder Taschenbuch
  • 4x das Feld Großverlag
  • 4x das Feld Hardcover oder ebook
  • 4x das Lesefeld

Doch bevor es an die Beschriftung der Felder ging, wurden sämtliche Linien gezogen und die einzelnen Felder farblich gekennzeichnet. Es folgten die Bilder der Aktions- und Lesekarten, sowie das Ausmalen des Mittelteils (ein unnötiger Schritt, da ich mich am Ende dazu entschied schwarz-glitzernde Pappe darauf zu kleben).

Ich habe das Startfeld ein wenig von den anderen Feldern abgehoben, indem es kein buntes Feld, sondern ein Pfeil bekam und mit bunter Schrift versehen wurde. Damit die Figuren zu Beginn genügend Platz haben, ist das Feld auch größere als die anderen. Einige buchigen Dinge sind auf dem Brett zu finden, unter anderem die Karten:

? Lesekarten ? (Katze mit Buch & Kaffee)

  • Lies oder höre einen #DiverserLesen-Titel (diese Karte gibt s 3x)
  • Lies oder höre einen #blackbooksmatter-Titel (diese Karte gibt s 3x)
  • Genieße eine Geschichte in deinem Lieblingsformat
  • Greif zu einem Buch, dessen Setting innerhalb Europas spielt
  • Greif zu einem Reihenbuch, aber ein Folgeband
  • Lies / Hör eine Geschichte, welche du aufgrund einer Empfehlung gekauft hast
  • Greif zu einem (Hör)Buch deiner Wahl
  • Lies eine Geschichte mit über 500 S. oder höre eine mit mehr als 15 Std.
  • Schnapp dir eine Geschichte, die du geschenkt bekommen hast
  • Beginne eine neue Reihe
  • Lies eine Geschichte mit weniger als 250 S. oder höre eine mit weniger als 6 Std.
  • SuB-Leiche: Ein Titel, der schon ewig in deinem Regal wartet
  • Schnapp dir eine Geschichte, dessen Autor*in dir bislang unbekannt ist
  • Greif zu einem Buch, dessen Setting außerhalb Europas spielt
  • Lies eine Geschichte, in der ein Tier vorkommt
  • Schnapp dir eine Geschichte, dessen Cover vorrangig von einer Farbe bestimmt ist
  • Eine Geschichte der Lieblingsautorin/des Lieblingsautors oder aus dem Lieblingsverlag lesen / hören

! Aktionskarten ! (Eine tanzende Frau in einem Bücherkleid)

  • WuLi-Kauf: Gönn dir einen Titel von deiner Wunschliste
  • Lieblingsstelle: Lies einen Part deiner #bookopolys-Geschichte vor
  • Poste ein Cover, das dich zum Kauf verführt hat und begründe deine Wahl (#CoverMachenBuecher)
  • Finde für einen deiner #bookopolys-Geschichten einen neuen Titel
  • Gib einen der Klappentexte lyrisch wieder (Gedicht oder ähnliches)
  • Nenne einen passenden Song zu einem deiner #bookopolys-Titel
  • Welche Szene deiner #bookopolys-Titel war sehr / besonders emotional? Und warum?
  • Erzähl die Geschichte einer deiner #bookopolys-Titel nur anhand des Klappentextes
  • buddy read: Finde jemanden zum gemeinsamen Lesen / Hören
  • Erstelle eine Umfrage mit drei deiner #bookopolys-Titel
  • Beschreibe deine aktuelle Geschichte mit drei bis fünf Worten
  • Setze eines deiner erwürfelten Bücher in Szene und zeig ein Foto davon
  • Poste den ersten Satz deiner aktuellen Geschichte
  • Stelle eine deiner beendeten Geschichten vor
  • Lass uns an einem Lieblingszitat deiner aktuellen Geschichte  teilhaben
  • Ein Rezept nachbacken / -kochen bzw. ein passendes Rezept zur Geschichte raussuchen
  • Finde im Internet ein Bild zu einem der Protas (so wie du dir den Charakter optisch vorstellst)
  • Würde sich dein aktueller Prota mit einem Prota deiner vorherigen Geschichte verstehen?
  • Poste bis zu fünf Emojis, die zu deiner aktuellen Geschichte passen
  • Kreativität: Gestalte ein Lesezeichen oder kreiere etwas anderes passend zum Titel
  • Schreibe für deine letzte Geschichte ein neues Ende

Ob die Aktionen online geteilt werden oder nur im kleinen Kreise der Spieler*innen,
ist den einzelnen Personen selbst überlassen.

Falls du nun auch Lust auf solch ein Spielbrett bekommen hast, kannst du dich gerne an meinen Anleitungen orientieren. Solltest du auch einen Beitrag verfassen, wäre eine Verlinkung wundervoll!

Beitrag teilen mit:
guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
LeseWelle
5 Monate her

Ach Janna, das sieht so toll aus! :-*

Buchperlenblog
5 Monate her

Huhu Janna!
Ich finde euer Bookopoly ja auch einfach richtig, richtig cool! Auch die Aktionskarten bringen sicherlich viel Spielspaß neben dem Lesen mit sich. Wenn ich mein Bingo ned schon 3mal im Jahr hätte, ich würd mich glatt dafür begeistern können, allerdings glaube ich, ich bin schon ausgelastet genug :D

Weiterhin viel Erfolg euch also!
Gabriela