„Ascheseelen“ | Carolin Summer

— Rezensionsexemplar —
Das Buch wurde mir vom von der Autorin (Carolin Summer) kostenlos zum Lesen und Rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Rezension basiert ausschließlich auf meinen persönlichen Leseeindrücken und wird durch eine Bereitstellung des Buches nicht beeinflusst.


Oh ich liebe diese Reihe und bin mehr als angetan davon, das die Bücher nicht schwächer werden, sondern gleichbleibend gut sind!

Paris, 23. November
Noch schlimmer kann es nicht kommen? Von wegen! Der beste Beweis ist dieser hässliche Riss. Der Übergang in ein Paralleluniversum. Seit Jahren verheimlicht, mitten in einer stillgelegten Metrostation. Jetzt bricht er auseinander wie spröder Putz. Eure Welt verliert dabei übrigens jede Menge Energie. Dazu strecken Aschegeister ihre grauen Finger von der anderen Seite herüber und versuchen, sich in unseren Köpfen einzunisten. Ein klassisches Weltuntergangsszenario also. Katastrophenalarm. Dass Jordi und ich in dem Mist viel zu tief drinstecken, überrascht sicher niemanden. Schon mal versucht, einen Dimensionsspalt zu schließen? Die Erfolgschancen sind verdammt gering. Doch was anderes bleibt uns nicht übrig.
Bevor die Geister noch mehr Schaden anrichten.
Bevor die Welt im Chaos versinkt.

Vanjar Belaquar

Kölappentext

Dies ist der dritte Band der Welten Wechsler Akten-Reihe und es vereinen sich darin die zuvor erschienenen Bücher. Ereignisse aus Band 1 und 2 finden einen Platz und lassen ein Gesamtbild entstehen. Solltest du also die Geschichten nicht kennen und noch lesen wollen, solltest du ab hier nicht mehr weiterlesen.

Die Konsequenz verschlossener Augen

Seit sechs Jahren existiert ein Übergang in ein anderes Universum, doch bislang wurde über das Portal geschwiegen. Die Folgen dessen kann der Untergang dieser Welt sein. Der Spalt in die andere Welt entzieht nicht nur die nahe umliegende magische Energie dieser Welt, sondern ist auch eine Öffnung für die Ascheseelen.

Um uns herum verdichteten sich die Flocken zu grauen Silhouetten. Dürre, unvollständige Körper mit verkrümmten oder fehlenden Gliedmaßen, die zu schmalen Spitzen verliefen. Zersplitterte Spiegelbilder als kläglicher Versuch, Halt in dieser Welt zu finden […]

Seite 74

Wer von ihnen berührt wird, wird von ihnen besessen, im schlimmsten Falle sogar selbst zu einer Aschesseele. Dies geschieht schneller, als ich als Leserin überhaupt greifen kann, was geschieht. Es ergibt sich eine Echo-Anomalie und Vanjar und Jordi hören plötzlich Leo, was ihnen einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Leo ist tot, er kann nicht mehr mit ihnen kommunizieren … oder erschafft dieser Spalt einen Zugang zur Geisterwelt?

So hat es zu mindestens zu Beginn den Anschein. Vanjar steht vor dem unsichtbaren Rat und wird aus der Haft entlassen, um die voranschreitende Vergrößerung des Spalts unter Kontrolle zu bringen. Ihm bleibt es dabei nicht erspart, einen Sprung hinüber zu wagen, inmitten einer sterbenden Welt. Einem alten Paris, das Gegenstück. Eine Geisterwelt, eine Welt die dem Tod geweiht ist.

Es wurde verschwiegen, zu lange. Nun ist der Riss nicht mehr zu kontrollieren, unaufhaltsam wird er größer. Auch die Atmosphäre der Geschichte passt sich dieser Gefahr an. Besticht Band 1 noch durch Humor und Neckerei, wird dies im zweiten Band bereits weniger und ist in „Ascheseelen“ kaum noch zu finden. Zu bedrohlich ist der Riss. Zu beängstigend, was mit den Toten geschieht.

Genau dies ist es, was mir persönlich an diesem Band gefiel! Natürlich fehlt mir die Neckerei zwischen Vanjar und Jordi, der humorvolle Sarkasmus. Wobei zweiteres Vanjar auch in dieser Geschichte nicht abhandengekommen ist. Die Atmosphäre ist jedoch weitaus einnehmender als in den Bänden zuvor. Die Ascheseelen, die versuchen Halt zu finden und sich dabei auflösen, in und an ihrer letzten Erinnerung zergehen.

Erinnerungen verschwinden. […] Die Vergangenheit ist nicht mehr greifbar. Bis irgendwann nur noch der letzte Moment bleibt. Eine Endlosschleife, angetrieben von dem, was sie nicht mehr geschafft haben und nie fertigbringen werden.

Seite 76

Krimi trifft mal wieder gekonnt auf Fantasy. Denn es bleibt natürlich nicht nur bei dem Spalt, der das magische Paris den Atem anhalten lässt! Schon zu Beginn skizziert die Autorin einen Protagonisten, der Versuche an Magiebegabten ausübt. Zunächst entstehen für Vanjar und Jordi nur Fragen, dessen Antworten nicht greifbar sind. Dann beginnen sich nach und nach alle Bände zu vereinen.

Genau das liebe ich ebenfalls an dieser Reihe. Erwähnungen die im ersten Band noch keine große Bedeutung haben, sind der Mittelpunkt des dritten Bandes. Ereignisse aus den vorangegangenen Bänden werden eingearbeitet, lose Fäden verknüpfen sich. Die Bücher und die erschaffene magische Welt sind komplex, doch Carolin Summer baut jene Ereignisse der vorherigen Bände so ein, das sie sich nicht wiederholen, sondern eine gelungene Gedankenstütze sind. Das einzige, was mir noch fehlen würde, wäre ein Personenregister mit Zugehörigkeit der verschiedenen Organisationen. Solch ein Register soll laut Autorin wohl noch folgen!

Vielmehr fehlt mir nicht. Und nicht mal der erwartete fiese Cliffhanger war zu finden, wobei zum Ende hin definitiv eine Situation danach schrie! Ich glaube, ich hätte genau jenes Ereignis mit Vanjar genommen, dem letzten lebensgefährlichem Versuch im anderen Paris, um die Geschichte enden zu lassen. So gemein war Carolin dann doch nicht und wenn ich ehrlich bin, ich hätte durchs Internet geschrien, wenn dies bis zum nächsten Jahr offen geblieben wäre!

Die große Katastrophe, gewürzt mit einer Handvoll Unwahrscheinlichkeiten und einem Hauch Weltuntergangsstimmung. Brühheiß serviert auf einer Extraportion unlösbarer Probleme.

Seite 133

Die Situation gelungen in einer Aussage skizziert und genau jene Katastrophe steigert sich von Seite zu Seite. Wird immer bedrohlicher, ohne sich eindämmen zu lassen. Hinzu kommen familiäre Probleme, Entführung und Vanjar, der zu eng mit Jordi verbunden ist. Ebenfalls eine Folge des Risses und für Jordi ein Blick in Gestalten anderer Dimensionen. Der Nebel um Vanjars Vergangenheit lichtet sich etwas, für mich als Leserin mehr als für Jordi. Doch all dies wirkt an keinster Stelle überladen, es verbindet sich einfach gekonnt zu einer Gesamtgeschichte.

Ich bin wirklich schlichtweg begeistert und schon jetzt ein wenig wehmütig, denn mit dem kommenden vierten Band soll die Quadrologie abgeschlossen werden. Ich bin besonders neugierig darauf, ob Autorin Carolin Summer darin noch etwas mehr von Vanjar enträtselt oder seine Vergangenheit ihr Geheimnis bleibt.

Rezension verfasst von © Janna

Liest du Buchreihen und hast du darunter eine, die ebenfalls nicht abbaut, sondern mit jedem Buch wieder überzeugt?

| Anzeige | Buchdetails & andere Rezensionen:

Titel: Ascheseelen
Buchreihe: 3. Band
Autorin: Carolin Summer
*hier* kannst du ein paar Hintergrundinfos erlesen
Verlag: Tredition | [Selfpublisher]
Die Weltenwechsler Akten-Quadrologie
Band 1 ~ „Narrenlauf“
Band 2 ~ „Scherbenrausch“
Band 3 ~ „Ascheseelen“
Band 4 ~ in Arbeit

– Weitere Eindrücke –
• …
Beitrag teilen mit:
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Nicole
27 Tage her

Ich habe jetzt mal noch nicht weitergelesen, weil ich finde, dass sich der Plot interessant anhört. Ich mag solche Geschichten mit mehreren Welten und habe das schon oft in Serien/Filmform gesehen. SciFi ist in Buchform etwas, woran ich mich aber bisher noch nicht gewagt habe, aber wo ich neugierig wäre, ob es mein Genre ist. Werde mir die Reihe also definitiv mal auf die Wunschliste setzen. Dankeschön für dein liebes Kommentar Janna, oh da haben wir was gemeinsam, ich bin nämlich auch ne rießige Frostbeule – es ist tatsächlich egal, wie warm ich mich im Winter einpacke, ich friere immer… Read more »

Petrissa
1 Monat her

Ich habe den ersten Band Anfang des Jahres auf Deine Empfehlung hin gekauft… und abgebrochen. :((( Im Detail kann ich gar nicht mehr sagen warum. Ich fand den Schreibstil furchtbar. Ich könnte immer noch heulen. Wegen des Geldes und weil ich mich echt auf die Geschichte gefreut habe.
Na ja, kann man nix machen.
Ich habe mit SP Bücher einfach kein Glück. :( 8 von 10 Bücher gefallen mir nicht. Deswegen habe ich Angst die Bücher von Sameena Jehanzeb anzufangen.Ich mag sie als Mensch so sehr, dass ich ganz unbedingt will, dass mir ihre Bücher gefallen. Seuftz.
Liebe Grüße
Petrissa

Petrissa
Reply to  Janna
29 Tage her

Ja, das ist auch von ihr. Ich habe Brin von ihr da. Das Buch habe ich gewonnen. Und bei Winterhof bin ich mir gerade nicht sicher, ob ich es als Ebook habe.

Nun ja, es hat zumindest geholfen, mal drüber zu reden. Jetzt schaue ich das Buch nicht mehr ganz so frustriert an. ^^

SteffiBarbie's Beauty Blog
1 Monat her

Das Buch klingt sehr interessant :)

LG